Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

Ministerin Karawanskij fordert höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege

Pflegende in einem Krankenhaus Neues Fenster: Bild - Pflegende in einem Krankenhaus - vergrößern © spotmatikphoto / Fotolia
Im Bundesrat wird heute der Gesetzentwurf zur Stärkung des Pflegepersonals in der Kranken- und Altenpflege behandelt. Dazu erklärt Brandenburgs Sozial- und Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij in Potsdam: „Es wird höchste Zeit, dass der Bund sich endlich für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege einsetzt. Das vorliegende Gesetz ist dafür ein erster Schritt in die richtige Richtung. Aber das reicht bei weitem nicht aus, um die großen Herausforderungen in der Pflege zu bewältigen. Die Pflegeberufe müssen attraktiver werden. Dazu gehören höhere Löhne, bessere Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und mehr Wertschätzung.“ weiter

Gesundheitsministerin Karawanskij: „25 Jahre gemeinsames Engagement für gesunde Kinderzähne zahlt sich aus“

Die Brandenburger Gruppenprophylaxe feiert Jubiläum: Seit nunmehr 25 Jahren engagieren sich Teams der Zahnärztlichen Dienste der Gesundheitsämter in allen Landesteilen in Kitas und Schulen. Mit Erfolg: Immer weniger 12-Jährige kennen Karies und ihre Folgen aus eigenem Erleben. Heute haben 76 Prozent von ihnen naturgesunde Zähne, 1993 lag dieser Anteil nur bei 37 Prozent. weiter

Gesundheit

19.09.2018 Lunapharm: Alle Labor-Ergebnisse liegen vor – Task Force veröffentlicht abschließenden Bericht
Gesundheitsministerin Karawanskij: Sicherheit der Patientinnen und Patienten hat oberste Priorität | 139/2018

Die Task Force Lunapharm hat ihren abschließenden Untersuchungsbericht heute veröffentlicht. Die Labor-Ergebnisse der insgesamt 39 untersuchten Proben, die entweder als Rückstellmuster bei Lunapharm gelagert waren oder danach bei Transportunternehmen beschlagnahmt wurden, liegen alle vollständig vor und wurden in den Bericht eingearbeitet. Bei keiner der untersuchten Proben wurde die Qualität der Medikamente beanstandet. weiter

10.09.2018 Neuer Bescheid an Lunapharm: Herstellen von Arzneimitteln für weitere drei Monate untersagt | 138/2018

Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) hat mit Datum 7. September 2018 einen neuen Bescheid zum Ruhen der Herstellungserlaubnis an die Lunapharm Deutschland GmbH erlassen. Das teilte das Gesundheitsministerium heute mit. weiter

Arbeit

06.09.2018 Brandenburger Ausbildungskonsens bis 2020 fortgeschrieben | 137/2018

Der „Brandenburgische Ausbildungskonsens“ als gemeinsame Plattform zur Stärkung der dualen Berufsausbildung wird bis zum Jahr 2020 fortgeschrieben. Die Partner des Ausbildungskonsenses unterzeichneten heute auf Einladung von Ministerpräsident Dietmar Woidke in der Potsdamer Staatskanzlei eine gemeinsame Erklärung über die zukünftigen Schwerpunkte. Mit der Fortschreibung wird ein weiterer Punkt des Koalitionsvertrages umgesetzt. weiter

Frauen und Gleichstellung

05.09.2018 Gleichstellung von Frauen und Männern Aufruf für mehr Frauen in der Politik | 136/2018

Um den Anteil von Frauen in der Politik zu erhöhen, rufen Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe und die Landtagsabgeordneten Kristy Augustin (CDU-Fraktion), Ina Muhß (SPD-Fraktion), Diana Bader (Fraktion Die Linke) und Ursula Nonnemacher (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) gemeinsam alle Parteien im Land Brandenburg auf, mehr Frauen für die Wahlen aufzustellen. Im kommenden Jahr finden in Brandenburg Kommunalwahlen, Europawahl und Landtagswahl statt. weiter

Soziales

04.09.2018 Mehr Teilhabe für Menschen mit Behinderung | 135/2018

Brandenburgs Landesregierung will die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung weiter verbessern. Das Kabinett hat heute dazu den vom Sozialministerium erarbeiteten Gesetzentwurf zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes beschlossen. In Brandenburg leben rund 450.000 Menschen mit festgestellten Behinderungen, darunter 325.000 Menschen mit einer Schwerbehinderung. weiter

Weitere Meldungen

Weitere Meldungen sind unter dem Menüpunkt "Pressemitteilungen" eingestellt. weiter

Infotelefon Medikamentenhandel

täglich zwischen 10:00 und 16:00 Uhr

0331 866-5020

FAQ

Der Rückruf zu den Arzneimitteln mit dem blutdrucksenkendem Wirkstoff „Valsartan“  steht nicht im Zusammenhang mit dem Rückruf der Firma Lunapharm.





Aktuelle Ausstellungen im MASGF

Ausstellungen