Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

28.03.201134 Zertifikate „berufundfamilie“ im Land Brandenburg | 035/2011

Die Landesförderung für Unternehmen beim Erlangen des audits berufundfamilie läuft am 31. März aus. Auf einer Abschlussveranstaltung in Eberswalde würdigte Arbeits- und Familienminister Günter Baaske heute die ausgezeichneten Arbeitgeber: „Die Bedeutung einer familienfreundlichen Personalpolitik als wichtiger Standortfaktor wurde von der märkischen Wirtschaft erkannt. Einen wichtigen Impuls hat dabei das Audit gegeben. Insgesamt 34 brandenburgische Betriebe und Hochschulen wurden bis heute auditiert. Damit ist Brandenburg im Osten Spitzenreiter.“

Seit 2006 unterstützte das Land Brandenburg kleine und mittlere Unternehmen beim Erlangen des audit berufundfamilie. Damit verpflichten sie sich, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für ihre Angestellten zu verbessern. Das audit unterstützt Unternehmen, eine familienbewusste Personalpolitik nachhaltig umzusetzen. Es werden konkrete Ziele und Maßnahmen erarbeitet, deren praktische Umsetzung die berufundfamilie gGmbH jährlich überprüft. Das Arbeitsministerium förderte bei 21 Unternehmen und Institutionen 70 Prozent der Auditierungskosten mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds. Ein Betrieb mit bis zu 25 Beschäftigten musste so von den Gesamtkosten von 5.250 Euro nur 1.575 Euro tragen.

Baaske: „Eine familienfreundliche Personalpolitik verursacht am Anfang vielleicht Kosten, der ganze Betrieb profitiert davon aber langfristig. Die Zufriedenheit der Belegschaft steigt, und damit auch die Motivation und die Produktivität. Auch bei der Gewinnung von Fachkräften spielt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine immer größere Rolle.“

Stefan Becker, Geschäftsführer der berufundfamilie gGmbH: „Die Förderung des Arbeitsministeriums hat dem audit berufundfamilie in Brandenburg einen großen Anschub gegeben. Vor fünf Jahren waren nur vier Arbeitgeber mit dem audit zertifiziert. Heute sind es 34. Das Interesse an unserer Auszeichnung ist hoch, weitere Betriebe haben sich beworben. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen können oft mit kreativen Lösungen und meist geringen Kosten Beruf und Familie besser vereinbaren.“

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.beruf-und-familie.de

Brandenburg – audit berufundfamilie

bis 25 Beschäftigte

1. Familienferienstätte St. Ursula, Kirchmöser, 16 Beschäftigte (Z seit 2008)

2. Technologie- und Gründerzentrum Fläming GmbH, Belzig, 9 Beschäftigte (Z seit 2008)

26 bis 100 Beschäftigte

3. DKB Immobilien AG, Holding, Potsdam, 30 Beschäftigte (Z seit 2005)

4. Möbelfolien GmbH Biesenthal, 86 Beschäftigte (Z seit 2011)

5. REWE Markt Alexander Rybarz oHG, Niederlehme, 80 Beschäftigte, (Z seit 2010)

101 bis 500 Beschäftigte

6. ASB - gemeinnützige Gesellschaft für Kinder- Jugend- und Familienhilfe im Havelland mbH, Falkensee, 240 Beschäftigte (Z seit 2010)

7. AWO Kreisverband Eisenhüttenstadt e.V., 205 Beschäftigte (Z seit 2008)

8. Direct Line Versicherung AG, Teltow, 343 Beschäftigte (Z seit 2010)

9. DKB Immobilien AG Gruppe, Geschäftssitze Gera, Leipzig, Rostock, Magdeburg, 96 Beschäftigte (Z seit 2008)

10. DKB Immobilien AG Gruppe, Geschäftssitze Potsdam, 85 Beschäftigte (Z seit 2008)

11. domino-world™, Birkenwerder, 480 Beschäftigte (Z seit 2009)

12. Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), 460 Beschäftigte, 5.600 Studierende, (Z seit 2009)

13. Fachhochschule Brandenburg - University of Applied Sciences, Brandenburg an der Havel, 150 Beschäftigte, 2800 Studierende, (Z seit 2009)

14. Fachhochschule Eberswalde, 190 Beschäftigte, 1.500 Studierende (Z seit 2008)

15. Fontane-Klinik, Mittenwalde OT Motzen, 180 Beschäftigte (Z seit 2010)

16. Landesausschuss für Innere Mission (LAFIM), Fliedners Wohn- & Werkstätten - Fliedners Dienste für Menschen mit Behinderungen, Brandenburg an der Havel , 309 Beschäftigte, (Z seit 2010)

17. Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., Müncheberg, 311 Beschäftigte (Z seit 2011)

18. Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V., 170 Beschäftigte (Z seit 2010)

19. Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg, Potsdam, 280 Beschäftigte (Z seit 2006)

20. Polizeipräsidium Frankfurt (Oder), Schutzbereich Dahme-Spreewald, Königs Wusterhausen, 373 Beschäftigte, (Z seit 2010)

21. Polizeipräsidium Potsdam - Schutzbereich Havelland, Nauen, 330 Beschäftigte (Z seit 2008)

22. Reha-Zentrum Lübben - Fachklinik für Orthopädie und Onkologie, Kliniken Professor Dr. Schedel GmbH & Co. KG, 115 Beschäftigte (Z seit 2001)

23. Technische Fachhochschule Wildau - University of Applied Sciences, Wildau, 253 Beschäftigte, 3500 Studierende, (Z seit 2009)

24. Unfallkasse Brandenburg, Frankfurt/ Oder, 150 Beschäftigte (Z seit 2008)

25. Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH, Senftenberg, 135 Beschäftigte (Z seit 2008)

501 bis 3000 Beschäftigte

26. Arcelor Eisenhüttenstadt GmbH, 3.000 Beschäftigte (Z seit 2006)

27. Brandenburgische Technische Universität Cottbus, 1.150 Beschäftigte, 5.500 Studierende ( Z seit 2009)

28. E.ON edis AG, Fürstenwalde/Spree, 2.047 Beschäftigte (Z seit 2007)

29. GeoForschungsZentrum Potsdam, 800 Beschäftigte (Z seit 2008)

30. Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH, Eberswalde, 2.100 Beschäftigte, (Z seit 2010)

31. Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg, Cottbus, 579 Beschäftigte, (Z seit 2009)

32. Landkreis Dahme-Spreewald, Lübben (Spreewald), 858 Beschäftigte, (Z seit 2009)

33. Universität Potsdam, 2.100 Beschäftigte, 18.800 Studierende (Z seit 2008)

über 3.000 Beschäftigte

34. Vattenfall Europe AG, Vattenfall Europe Mining AG und Vattenfall Europe Generation AG, 9.200 Beschäftigte (Z seit 2007)

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de