Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

28.04.2011Baaske: Entwicklung auf Arbeitsmarkt sehr erfreulich | 050/2011

Die Wirtschaft zieht weiter an – die Arbeitslosenquote sinkt deutlich. Diese Entwicklung sei „sehr erfreulich“, sagte Arbeitsminister Günter Baaske zu den heute bekannt gegebenen Daten der Bundesagentur für Arbeit. Die Arbeitslosenquote lag im April bei 11,0 Prozent: 0,7 Punkte unter dem März-Wert und 0,8 Punkte weniger als im April 2010.

Im April 2011 waren im Land Brandenburg insgesamt 147.886 Arbeitslose gemeldet. Das waren 9.074 weniger als im Vormonat und 10.437 weniger als vor einem Jahr. Die positive Entwicklung liegt vor allem an der weiter guten wirtschaftlichen Entwicklung. Seit Jahresbeginn wurden über 19.000 freie Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet. Im April gab es in Brandenburg 11.245 unbesetzte Stellen, davon 2.381 für Teilzeitarbeit. Im Februar 2011 hatten 740.400 Brandenburgerinnen und Brandenburger eine sozialversicherungspflichtige Arbeit, das sind 13.300 mehr als vor einem Jahr.

Baaske: „Die Betriebe suchen Fachkräfte. Jetzt, im Wirtschaftsaufschwung, kommt es darauf an, dass sie gut bezahlte Vollzeitstellen schaffen. Vor allem Frauen müssen leider noch viel zu oft unfreiwillig Teilzeitbeschäftigungen annehmen. Angesichts des immer größer werdenden Fachkräftemangels wird die Wirtschaft ihre Personalpolitik zwangsläufig ändern müssen.“

In Brandenburg sind 42 Prozent der Vollzeitbeschäftigten und 82 Prozent der Teilzeitbeschäftigten Frauen. Zwei Drittel der teilzeitbeschäftigten Frauen in Ostdeutschland würden ihre Arbeitszeit gerne deutlich ausweiten. Baaske: „Die meisten Frauen sind gut ausgebildet und hoch motiviert. Dieses Potential müssen die Betriebe noch stärker nutzen.“

Die Zahl der jungen Arbeitslosen im Alter zwischen 15 und 25 sank im Vergleich zum Vormonat um 7 Prozent auf 13.904. In dieser Altersgruppe waren 5.686 junge Frauen arbeitslos. Bis Mitte April wurden in Brandenburg insgesamt 9.805 Ausbildungsplätze gemeldet, davon sind 7.145 noch unbesetzt. Von den insgesamt 147.886 arbeitslos gemeldeten Menschen waren 7.470 schwerbehindert.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de