Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

07.06.2011Neuer Ideenwettbewerb: Gesund arbeiten in Brandenburg | 069/2011

Das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz gewinnt angesichts der demografischen Entwicklung und alternder Belegschaften immer mehr an Bedeutung. Mit dem neuen INNOPUNKT-Ideenwettbewerb „Gesund arbeiten in Brandenburg – Betriebliche Gesundheitspolitik stärken“ ruft das Arbeitsministerium märkische Betriebe auf, neue Lösungsansätze zu suchen und in der Praxis umzusetzen. Bewerbungen können bis zum 1. August 2011 bei der LASA Brandenburg GmbH eingereicht werden.

Arbeitsminister Günter Baaske: „Neben fachlichen Qualifikationen sind Gesundheit und Motivation der Beschäftigten entscheidende Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Erfolg eines Betriebes. Mit dem Wettbewerb sollen vor allem in Kleinbetrieben neue Ansätze der betrieblichen Gesundheitsförderung erprobt werden.“ Die Siegerprojekte sollen von Dezember 2011 bis November 2014 umgesetzt werden. Dafür stehen zwei Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes zur Verfügung.

Bereits in weniger als zehn Jahren werden in Deutschland die 50- bis 64-Jährigen die 35- bis 49-Jährigen als stärkste Gruppe der Erwerbsbevölkerung ablösen. Durch eine präventive betriebliche Gesundheitspolitik sollen die Gesundheit und das Wohlbefinden von Beschäftigten gefördert, Ausfälle durch Krankheit reduziert, Motivation und Leistungsfähigkeit gestärkt und in der Folge die Wettbewerbsfähigkeit Brandenburger Betriebe verbessert werden.

Wettbewerbs-Konzepte können mit dem Kennwort „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ per E-Mail an lasa@lasa-brandenburg.de eingereicht werden. Der Ausschreibungstext sowie weitere Informationen zum neuen Ideenwettbewerb sind im Internet unter www.innopunkt.de eingestellt.

INNOPUNKT steht für INNOvative arbeitsmarktpolitische SchwerPUNKTförde-rung in Brandenburg. Es ist das Modellförderungsprogramm des Arbeitsministeriums, das aktuelle Themenschwerpunkte der Arbeitspolitik aufgreift. Brandenburg unterstützt mit INNOPUNKT seit dem Jahr 2000 eine innovative Weiterentwicklung der Arbeitspolitik, um gegenwärtige und zukünftige Probleme mit den besten Ansätzen zu lösen.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de