Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

Betriebsräte: Betriebliche Mitbestimmung

Älterer Arbeiter der Metallindustrie an einer Fräsmaschine © Gina Sanders - Fotolia.com © Gina Sanders - Fotolia.com

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zeigt sich, wie wichtig ein starker Betriebsrat für ein Unternehmen und für die Sicherung von Arbeitsplätzen sein kann.

Betriebsräte setzen sich für die Interessen der Beschäftigten, aber auch für die Interessen des ganzen Unternehmens tatkräftig ein. Grundlage für die betriebliche Mitbestimmung in Deutschland sind das Betriebsverfassungsgesetz und das Gesetz über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer.

In Betrieben mit mindestens fünf Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden Betriebsräte für die Dauer von jeweils vier Jahren gewählt. Die Betriebsratswahlen finden jedes Jahr deutschlandweit vom März bis Mai statt. In den meisten Betrieben wird 2014 neu gewählt. Alle Beschäftigten sollten ihr Recht in Anspruch nehmen und sich an den Betriebsratswahlen beteiligen. Jeder, der einen neuen Betriebsrat gründen will, kann dies gefahrlos tun.

Betriebsräte sollen mit dem Arbeitgeber im Interesse der Beschäftigten vertrauensvoll zusammenarbeiten. Sie setzen sich zum Beispiel für die Qualifizierung der Beschäftigten und Personalentwicklung im Unternehmen sowie für Lösungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, für mehr Ausbildungsplätze für junge Leute und vor allem für den Erhalt von Arbeitsplätzen ein.

Untersuchungen belegen, dass Betriebe mit Betriebsrat oft produktiver und innovativer sind, eine geringere Fluktuation haben und eine familienfreundlichere Personalpolitik betreiben, da Betriebsräte für ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Belegschaft und Management sorgen können. Umso wichtiger ist es, dass sich engagierte Beschäftigte zur Betriebsratswahl aufstellen und Verantwortung übernehmen.

 

Externe Links

Letzte Aktualisierung: 23.04.2018