Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

29.06.2012Fotowettbewerb „Klick die Gleichstellung“ startet | 062/2012

Frauenminister Günter Baaske hat heute den Fotowettbewerb „Klick die Gleichstellung“ gestartet. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr werden wieder Fotos gesucht, „die Rollenbilder von Frauen und Männern aufbrechen – und das am besten auch mit Humor“, so Baaske. Der Wettbewerb ist Teil des Gleichstellungspolitischen Programms der Landesregierung. Die besten Fotos sollen in einem Kalender 2013 veröffentlicht werden. Für die Siegerinnen und Sieger winken Preise in Höhe von insgesamt 1.000 Euro.

Gesucht werden Fotos zu geschlechts„typischen“ oder auch „untypischen“ Verhaltensmustern oder Aussehen sowie Rollenerwartungen an Frauen und Männer in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen. Baaske: „Wir wollen weg von den typischen Rollenbildern. Wir suchen Fotos, die helfen, das eigene Rollenverständnis zu hinterfragen.“

Wichtige Kriterien für die Jury: Ein ungewöhnlicher Blick oder eine originelle Idee in Verbindung mit fotografischer Qualität. Mitmachen können alle, die Lust am Fotografieren haben. Einsendeschluss ist der 3. September 2012.

Das Siegerfoto wird mit einem Gutschein im Wert von 500 Euro prämiert, für den zweiten und dritten Preis gibt es Gutscheine in Höhe von 300 bzw. 200 Euro. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden im Dezember bekannt gegeben.

Die Bilder können digital per E-Mail an carola.mahncke@masf.brandenburg.de oder analog (mindestens 13x18 cm) an Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie, Presse/ÖA, Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam geschickt werden. Die vollständigen Teilnahmebedingungen sind auf der Homepage des Frauenministeriums www.masf.brandenburg.de unter „Fotowettbewerb“ abrufbar.

Bilder vom letzten Wettbewerb unter:
www.masf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.266385.de

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de