Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

31.08.2012Sozialministerium erneut mit audit berufundfamilie ausgezeichnet | 087/2012

Das Arbeits- und Sozialministerium hat heute zum dritten Mal das Zertifikat audit berufundfamilie erhalten. Mit dem Gütesiegel verpflichten sich Unternehmen und Institutionen, eine familienbewusste Personalpolitik umzusetzen.

Sozialminister Günter Baaske: „Für viele Beschäftigte ist der Spagat zwischen Beruf und Betreuung von Kindern und Angehörigen eine große Herausforderung. Wer seine Beschäftigten dabei unterstützt, hilft den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im täglichen Leben und steigert damit auch deren Motivation. Das hilft auch dem Betrieb. Wir wollen bei der Vereinbarkeit als gutes Beispiel vorangehen und damit Betriebe ermuntern, ebenfalls konkrete Maßnahmen umzusetzen.“

Das Zertifikat verleiht die berufundfamilie gGmbH, eine Einrichtung der Hertie-Stiftung. Das Sozialministerium hatte 2006 als erste brandenburgische Landesbehörde das Grundzertifikat erhalten. Alle drei Jahre erfolgt eine Re-Auditierung. Dabei werden die vereinbarten Maßnahmen bewertet und weiterentwickelt. Dazu gehören flexible Arbeitszeiten, Wohnraumarbeit oder Gesundheitsmanagement.

Insgesamt 47 brandenburgische Unternehmen, Institutionen und Hochschulen haben in den letzten zehn Jahren mindestens einmal das audit berufundfamilie bzw. familiengerechte Hochschule durchlaufen, darunter auch acht Landeseinrichtungen. Damit ist Brandenburg in Ostdeutschland Spitzenreiter.

Baaske: „Für eine große Behörde ist es sicher einfacher familienfreundliche Maßnahmen zu bieten als für Kleinstbetriebe. Dennoch ist jeder Arbeitgeber gut beraten, auf die Wünsche der Beschäftigten einzugehen. Es gibt zahlreiche Beispiele in Brandenburg, die zeigen: Familienbewusste Personalpolitik ist auch im Kleinen möglich und im Interesse aller. Nachmachen ist erwünscht!“

Vor allem für junge Menschen ist die Verbindung von Arbeit und Kindererziehung ein wichtiger Punkt bei der Arbeitgeberwahl. Auch die Pflege von Angehörigen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Baaske: „Die Betriebe sind im harten Wettbewerb um Fachkräfte. Regelungen zu flexiblen Arbeitszeiten, Kinderbetreuung, gesundheitsfördernde Maßnahmen oder Möglichkeiten zur Wohnraumarbeit machen Unternehmen attraktiv und damit stark. Das Audit ist ein Qualitätssiegel, mit dem die Unternehmen bei der Fachkräftesuche für sich werben können.“

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de