Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

21.03.2013Regionale Angebote nutzen: Zukunftstag in allen Kreisen und Städten | 026/2013

Für alle Kreise und kreisfreien Städte stehen jetzt Angebote zur Teilnahme am 11. „Zukunftstag für Mädchen und Jungen“ am 25. April 2013 im Internet. Unter www.zukunftstagbrandenburg.de können die eintägigen Praktikumsplätze von Betrieben, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Kammern, Kitas und vielen anderen Institutionen abgerufen werden. Über diese Seite sind auch die Anmeldungen für Anbieter und Jugendliche möglich. Bildungsministerin Martina Münch und Arbeitsminister Günter Baaske rufen die Jugendlichen und Unternehmen dazu auf, diesen Tag aktiv zu nutzen und zu gestalten.

Seit 2003 haben mehr als 4.200 Veranstalter rund 100.000 Plätze für Jugendliche bereitgestellt, um ihnen einen Einblick in das Berufsleben zu ermöglichen. Für 2013 stehen bisher 4.370 Angebote im Netz. Mit 711 Plätzen werden bisher in Cottbus die meisten angeboten – gefolgt von Potsdam (640), Oder-Spree (552) und Dahme-Spreewald (534). „Schnupperstunden“ gibt es auch Einrichtungen des Landes, z.B. in Polizeiinspektionen.

Der Praktikumstag unter dem Motto „einBlick in Deine Zukunft“ dient allen Schülerinnen und Schülern ab der 7. Klasse dazu, unterschiedliche Berufsbilder kennenzulernen. Er wird mit 50.000 Euro aus dem ESF unterstützt.

Der Brandenburger Zukunftstag ist aus dem bundesweiten ´girls day` hervorgegangen, der jedoch nur für Mädchen konzipiert ist. Martina Münch: „Diese Geschlechtertrennung ist nicht zukunftsorientiert. Mädchen sollen auch typische Männer-Berufe, zum Beispiel in der Autobranche, und Jungen auch typische Frauen-Berufe, zum Beispiel in der Kinderbetreuung, kennenlernen.“

Günter Baaske: „Es ist wichtig, gerade die Unternehmen und Institutionen vor der eigenen Haustüre kennenzulernen. Dort gibt es oft ungeahnte Berufsperspektiven. Wir wollen, dass junge Menschen Karriereperspektiven in der Heimat bekommen und Unternehmen die Fachkräfte von morgen gewinnen können.“ 

Ausführliche Informationen für Veranstalter, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Anmeldungen im Netz unter www.zukunftstagbrandenburg.de.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de