Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

18.06.2013Schülerkalender mit Ausbildungsinfos für 9. Klassen: Mit „Kopfstütze“ durchs neue Schuljahr | 052/2013

Mit „Kopfstütze“ in das neue Schuljahr: Arbeitsminister Günter Baaske und Bildungsministerin Martina Münch haben heute in Beeskow den neuen Schülerkalender 2013/2014 vorgestellt und die ersten druckfrischen Exemplare an Schülerinnen und Schüler der dortigen Albert-Schweitzer-Oberschule verteilt. Das Hausaufgabenheft stellt 50 Berufe vor und gibt Tipps für die Berufswahl. Bis zum Start der Sommerferien werden über die Schulen landesweit 25.000 Kalender kostenlos an Schülerinnen und Schüler der kommenden 9. Klassen verteilt.

Es ist der vierte Schülerkalender, den das Arbeits- und das Bildungsministerium gemeinsam veröffentlichen. „Kopfstütze“ hat sich inzwischen als wichtige Hilfe zur Berufswahl und täglichen Schularbeit mit zahlreichen Tipps an Brandenburgs Schulen etabliert.

Günter Baaske: „Die Situation auf dem Ausbildungsmarkt hat sich zugunsten der Jugendlichen verändert. Heute stehen vielerorts schon mehr Ausbildungsplätze als Bewerber zur Verfügung. Trotzdem bleibt es wichtig, dass sich die Jugendlichen rechtzeitig über die verschiedenen Ausbildungsberufe und Möglichkeiten fürs Studium informieren. Bei der Berufswahl führen jedes Jahr immer die gleichen Berufe die Hitliste an. Aber es gibt mehr als nur einen Traumberuf. Bei über 300 Ausbildungsberufen und zahlreichen Studiengängen lohnt sich ein Blick über den Tellerrand. Mit einem ordentlichen Zeugnis haben die Schülerinnen und Schüler beste Zukunftsperspektiven im Land Brandenburg.“

Martina Münch: „Lernen ist manchmal anstrengende Kopfarbeit. Da ist Konzentration gefragt – aber auch Fantasie und ein gutes Gedächtnis. Der Schülerkalender 2013/2014 soll die Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen und gleichzeitig Anregungen für die Zeit nach der Schule bieten. Der Kalender gibt einen umfassenden Überblick, welche Berufe man in unserem Land erlernen kann und welche spannenden Studiengänge es an den brandenburgischen Hochschulen und Universitäten gibt. Damit ergänzt er optimal die umfassenden Angebote zur Berufsorientierung und -vorbereitung an den Schulen.“

Der 186 Seiten starke Schülerkalender stellt jede Woche einen neuen Beruf vor – insgesamt 50 aus neun Branchen: Von A wie Agrarbiologe bis Z wie Zugbegleiter. Ob Augenoptiker/-in, IT-Sicherheitsexperte/-in, Pflanzentechnologe oder Steinmetz/-in – es wird wieder eine breite Palette von Ausbildungsmöglichkeiten dargestellt.

Dazu werden auf 15 Seiten die wichtigsten Fragen zur Berufswahl und zu den verschiedenen Ausbildungswegen in Brandenburg beantwortet. Vervollständigt wird dies durch Tipps für die richtige Bewerbung.

In diesem Jahr gibt es auch wieder ein Preisausschreiben. Dafür müssen zehn Fragen zum Land Brandenburg und zu den einzelnen vorgestellten Berufsbereichen richtig beantwortet werden. Als Preis winkt ein dreiwöchiges Praktikum beim rbb-Radiosender Fritz.

Redaktionell wurde der Schülerkalender von der LASA Brandenburg betreut. Finanziert wird das Ringbuch mit rund 80.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Brandenburg.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de