Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

23.08.2013EU-Projekte stellen sich vor: Schritt für Schritt zurück ins Arbeitsleben in Frankfurt (Oder) | 081/2013

Zwischen psychischen und physischen Erkrankungen und Arbeitslosigkeit besteht ein enger Zusammenhang. Das bestätigen viele Studien. Daher hat die Deutsche Angestellten Akademie GmbH (DAA) in Frankfurt (Oder) das Projekt „Kompetent in Frankfurt“ ins Leben gerufen. Dabei werden die Bereiche Arbeitslosenförderung, Integration und Gesundheitsförderung kombiniert. Die Finanzierung erfolgt unter anderem mit 70.000 Euro aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Das Projekt wurde im Rahmen der Kampagne „AUCH GANZ SCHÖN“, die über die EU-Förderung in Brandenburg informiert, von der Landesregierung als besonderes Beispiel ausgewählt.

Im Zentrum steht die Aktivierung von Langzeitarbeitslosen durch vielfältige Angebote, die individuell angepasst werden. So dienen etwa Sportkurse der körperlichen Fitness, Gruppentreffen dem sozialen Anschluss und im Modellbüro kann gemeinsam gearbeitet werden. Projektleiterin Kathrin Hunger: „Das Projekt arbeitet für den einzelnen Teilnehmer, je nach Kapazität und Umfang der notwendigen Maßnahmen.“

Einer der Teilnehmenden ist Mario Pönisch. Nach einem Arbeitsunfall konnte der 48-jährige nicht mehr als Bauarbeiter sein Geld verdienen – es musste eine Lösung gefunden werden. Das Jobcenter schlug ihm vor, an „Kompetent in Frankfurt“ teilzunehmen. „Ich hab‘ schon mehrere Maßnahmen mitgemacht“, so Mario Pönisch, doch erst das halbe Jahr bei der DAA brachte den Durchbruch. „Das hat mich interessiert. Ich habe einen Bildungsgutschein bekommen, dann ein Praktikum gemacht – und plötzlich ging alles ganz schnell.“ Im März hat er eine zweijährige Umschulung zum Koch bei einem Netzwerkpartner der DAA begonnen. 

Infos im Netz: www.daa-ffo.de/projekte/bezeichnung/kompetenz-in-frankfurt-oder-rb-v.html

Wir freuen uns über einen Bericht zu „Kompetent in Frankfurt“ und senden Ihnen auf Anfrage gern das vollständige Interview zu.

Ansprechpartnerin: Agentur ariadne an der spree GmbH
Telefon 030 259 259 59 | E-Mail:
eu-fonds@ariadneanderspree.de

Zu der Reihe „EU-Projekte stellen sich vor“

Unternehmensförderung, Unterstützung von Arbeitsuchenden, Forschungsprojekte, Modernisierung im ländlichen Raum: Mehr als 22.000 Projekte und mehr als 400.000 Menschen in Brandenburg haben durch den Europäischen Sozialfonds (ESF), den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) profitiert. Wie vielfältig die EU-Förderungen sind, stellt die Informationskampagne „AUCH GANZ SCHÖN“ der Landesregierung dar. Je Kreis wurde ein Projekt ausgewählt. In Interviews berichten die Projektverantwortlichen und -teilnehmer über ihre persönlichen Erfahrungen und Herausforderungen und ziehen Bilanz.

Zur Kampagne:

Mit der Kampagne „AUCH GANZ SCHÖN“ informiert die Landesregierung über Investitionen, die mit EU-Mitteln in der laufenden Förderperiode 2007 bis 2013 in Brandenburg getätigt wurden. Sie informiert seit September 2012 über den Einsatz der drei wichtigsten EU-Fonds EFRE, ELER und ESF. Für diese Periode stehen 3,1 Milliarden Euro zur Verfügung. AUCH GANZ SCHÖN sind die Kino- und Radiospots oder das Geocaching, welches Outdoor-Fans auf Schatzsuche schickt. Bei Fotoaktionen können die Gäste auf den unterschiedlichsten Veranstaltungen in Brandenburg mitmachen und den EU-Fonds ihr Gesicht geben. Ziel der Kampagne ist es, die Bevölkerung zu informieren – denn mit einem tragfähigen Konzept kann sich jeder für eine Förderung bewerben. Weitere Infos: www.eu-fonds.brandenburg.de.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de