Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

30.08.2013Weiterbildung von älteren Beschäftigte immer wichtiger | 082/2013

Ältere Beschäftigte müssen stärker an Weiterbildungsmaßnahmen beteiligt werden. Arbeitsminister Günter Baaske: „Der demografische Wandel macht vor den Unternehmen nicht halt. Die Kombination aus wachsendem Fachkräftebedarf und älter werdenden Belegschaften macht es zwingend, die Weiterbildung Älterer stärker in den Fokus zu rücken.“ Dazu dient das neue Projekt „Ziemlich beste Lernfreunde – Demografie managen“, das im Oktober startet und vom Arbeitsministerium mit 500.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert wird.

Dabei werden Personalverantwortliche und Bildungsträger für den demografischen Wandel in der Arbeitswelt sensibilisiert. Sie sollen sich mit der Beschäftigung älterer Arbeitnehmer auseinandersetzen: Wie können ihre Erfahrungen noch bewusster in den Arbeitsprozess integriert werden? Welche Methoden der Personalentwicklung sind nötig, um sie möglichst lange leistungsfähig und motiviert an das Unternehmen zu binden? Und wie können auch Ältere effektiv und arbeitsplatzbezogen weitergebildet werden?

Projektträger ist die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg in Kooperation mit der UP Transfer Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer an der Universität Potsdam mbH. Bis Anfang 2015 sind in Cottbus und Potsdam jeweils vier Durchgänge geplant; bis zu 100 Personalverantwortliche sollen qualifiziert werden.

Baaske: „Dieses Projekt hat für Brandenburg Modellcharakter. Bisher sinkt die Weiterbildungsquote mit fortschreitendem Alter und vor allem für Beschäftigte ab 45 deutlich ab. Hier spielen stereotypische Altersbilder genauso eine Rolle wie fehlende Überzeugungen und Anreize seitens der Unternehmensführungen. Aber auch die Weiterbildungsprogramme selbst haben sich bisher wenig an die Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet. Hier muss ein Umdenken stattfinden. Für die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen wird es immer entscheidender, ältere Beschäftigte möglichst lange leistungsfähig und motiviert im Arbeitsleben zu halten.“

Hinweis: Weitere Informationen, Teilnahmebedingungen und Anmeldeformular im Internet unter: www.beste-lernfreunde.de

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de