Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

20.12.2013Preis „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2014“ / Bewerbungen für beste Unternehmerinnen noch möglich | 133/2013

Halbzeit bei der Bewerbung für den Preis „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2014“: noch bis zum 31. Januar 2014 können sich Unternehmerinnen und Gründerinnen bewerben. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert.

Arbeitsminister Günter Baaske: „Brandenburg bietet gute Voraussetzungen für Existenzgründungen. Das Land gehört zu den dynamischsten Wirtschaftsregionen Deutschlands. In Brandenburg erfolgt heute bereits jede dritte Existenzgründung durch Frauen. Es ist gut, dass immer mehr Frauen den Schritt in die Selbständigkeit wagen und damit viele Arbeitsplätze für andere Menschen schaffen. Mit dem Preis wollen wir noch mehr Brandenburgerinnen ermutigen, ihre Ideen im Rahmen einer Existenzgründung zu verwirklichen. Unterstützung gibt es dabei zum Beispiel von den regionalen Lotsendiensten. Wir freuen uns auf möglichst viele Bewerbungen und persönliche Erfolgsgeschichten!“

Bewerben können sich Unternehmerinnen, die mindestens 25 Prozent der Geschäftsanteile halten und die Geschäfte führen, Kleinstunternehmerinnen sowie Freiberuflerinnen und Solo-Unternehmerinnen. Aber auch Institutionen sowie Bürgerinnen und Bürgern können weiterhin Unternehmerinnen für den Preis vorschlagen. Vergeben werden drei Preisgelder in Höhe von 3.000, 1.000 und 500 Euro. Außerdem gibt es einen 500-Euro-Sonderpreis für Solo-Unternehmerinnen.

Der Wettbewerb steht dieses Mal unter dem Motto „Unternehmen für die Zukunft – Gründerinnen gestalten Brandenburg“. Der Preis wird im Rahmen des 9. Unternehmerinnen- und Gründerinnentages (UGT) am 12. März 2014 in der Potsdamer Staatskanzlei durch Ministerpräsident Dietmar Woidke verliehen. Der UGT wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Brandenburg finanziert.

Alle Informationen, Teilnahmebedingungen und der Bewerbungsbogen sind auf der Internetseite www.ugt-brandenburg.de eingestellt.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de