Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

Weiterbildungsrichtlinie

Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zur Förderung der beruflichen Weiterbildung im Land Brandenburg in der Förderperiode 2014 bis 2020 (Weiterbildungsrichtlinie) vom 30. März 2017

Bildungsscheck Brandenburg für Beschäftigte

Was wird gefördert?

  • Bildungsmaßnahmen zur individuellen und arbeitsplatzunabhängigen beruflichen Weiterbildung (Kurs- und Prüfungsgebühren)

Wer kann einen Antrag stellen?

  • Beschäftigte mit Erstwohnsitz im Land Brandenburg;
  • sowie befristet Beschäftigte des öffentlichen Dienstes mit Erstwohnsitz im Land Brandenburg

In welchem Umfang wird gefördert?

  • 50 Prozent der anfallenden Weiterbildungskosten (50 Prozent Eigenanteil)
  • Die Weiterbildungsausgaben müssen mehr als 1.000 Euro betragen.

Wie erfolgt die Antragstellung?

  • Bildungsinteressierte stellen den Antrag online über das ILB-Internetportal: www.ilb.de
  • Nach Antragstellung bei der Bewilligungsbehörde ILB ist eine verbindliche Anmeldung, der Abschluss eines Weiterbildungsvertrages oder die Teilnahme an der Weiterbildung förderunschädlich möglich. In diesen Fällen liegt jedoch das Risiko bei den Antragstellenden, die Zuwendung nicht, nicht in der beantragten Höhe oder nicht zu dem beantragten Zeitpunkt zu erhalten. Erst mit der Bestandskraft des Zuwendungsbescheides stehen die Höhe der Zuwendung und deren Bedingungen fest. Damit Sie rechtzeitig vor dem geplanten Start Ihrer Weiterbildung einen Bescheid erhalten, reichen Sie bitte Ihren vollständigen Antrag mindestens 8 Wochen vor Beginn ein.
  • Einmal pro Kalenderjahr ist eine Förderung möglich

Weiterbildung in Unternehmen und Vereinen sowie bei Trägern der Kinder- und Jugendhilfe (KJH)

Was wird gefördert?

  • Weiterbildungsmaßnahmen
    • Zur Kompetenzentwicklung auf Basis dargelegter betrieblicher Qualifikationsbedarfe (Unternehmen)
    • zur Erhöhung der erwerbsbezogenen fachlichen und sozialen Handlungskompetenzen im Rahmen der haupt- und ehrenamtlichen Tätigkeit (Vereine)
    • zur Kompetenzentwicklung auf Basis dargelegter Qualifikationsbedarfe (Träger der KJH)
  • Ausgaben für die Weiterbildung (Kurs- und Prüfungsgebühren)
  • Gefördert werden können zudem Weiterbildungen bei Ansiedlung, Erweiterung und Umstrukturierung (Brandenburger Servicepaket)

Wer kann einen Antrag stellen?

  • Unternehmen im Land Brandenburg, die ihre Beschäftigten weiterbilden möchten sowie im Unternehmen tätige Betriebsinhaberinnen und -inhaber
  • Freiberuflerinnen und Freiberufler sowie Einzelunternehmer
  • Träger der KJH für ihre Beschäftigten oder ehrenamtlich Tätigen sowie tätige Betriebsinhaberinnen und -inhaber bei öffentlichen und freien Trägern

In welchem Umfang wird gefördert?

  • Mindestförderhöhe je Antrag: 500 Euro
  • Bis zu 3.000 Euro Zuschuss zur beruflichen Weiterbildung pro Person
  • 50 Prozent Förderung bei Unternehmen
  • Bis max. 70 Prozent Förderung bei Vereinen und den Trägern der KJH sowie beim Brandenburger Servicepaket (abhängig von der Betriebsgröße, entsprechend für Vereine und Träger der KJH)
  • 90 Prozent Förderung für Vereine ohne wirtschaftliche Tätigkeit

Wie erfolgt die Antragstellung?

  • Auswahl von in der Regel drei vergleichbaren Angeboten (nur bei über 50 Prozent Förderung)
  • Online über das ILB-Internetportal: www.ilb.de
  • Nach der Antragstellung bei der Bewilligungsbehörde ILB ist eine verbindliche Anmeldung, der Abschluss eines Weiterbildungsvertrages oder die Teilnahme an der Weiterbildung förderunschädlich möglich. In diesen Fällen liegt jedoch das Risiko bei den Antragstellenden, die Zuwendung nicht, nicht in der beantragten Höhe oder nicht zu dem beantragten Zeitpunkt zu erhalten. Erst mit der Bestandskraft des Zuwendungsbescheides stehen die Höhe der Zuwendung und deren Bedingungen fest. Damit Sie rechtzeitig vor dem geplanten Start Ihrer Weiterbildung einen Bescheid erhalten, reichen Sie bitte Ihren vollständigen Antrag mindestens 8 Wochen vor Beginn ein.
  • Einmal pro Kalenderjahr ist eine Förderung möglich (Ausnahme Brandenburger Servicepaket)
  • Bei Förderungen hinsichtlich Weiterbildungen zum Brandenburger Servicepaket ist im Vorfeld die WFBB Arbeit zu kontaktieren!

Innovative modellhafte Weiterbildungskonzepte

Was wird gefördert?

  • Die Entwicklung von innovativen, modellhaften Weiterbildungskonzepten im Hinblick auf aktuelle Bedarfe im Umfeld der beruflichen Weiterbildung und der Fachkräftesicherung im Land Brandenburg
  • Die thematische Ausgestaltung sowie die konzeptionellen Bedingungen werden anhand thematischer Aufrufe (Call for Proposals), die durch das MASGF und unter Beteiligung anderer Ressorts der Landesregierung festgelegt werden, auf der Webseite der ILB rechtzeitig bekannt gegeben.

Wer kann einen Antrag stellen?

  • Unternehmen im Land Brandenburg
  • Rechtsfähige Vereine oder deren Dachverbände mit Vereinssitz oder einer Außenstelle im Land Brandenburg
  • freie Träger der KJHmit Sitz oder einer Außenstelle im Land Brandenburg sowie
  • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Sitz oder einer Außenstelle im Land Brandenburg
  • Beauftragter Dritter (kann nicht nur für Beantragung, sondern auch für Organisation und Durchführung zuständig sein)
  • Es müssen mindestens drei Unternehmen oder Vereine oder öffentliche/freie Träger der KJH beteiligt sein.

In welchem Umfang wird gefördert?

  • Auf Grundlage eines vorzulegenden Maßnahmekonzeptes mit bis zu 90 Prozent und durchschnittlich bis zu 80.000 Euro pro Jahr und Vorhaben
  • Mindestdauer beträgt ½ Jahr, Mindestförderhöhe beträgt 30.000 Euro
  • Personal- und Sachausgaben zur Umsetzung des Maßnahmekonzeptes
  • Der Eigenanteil kann gemeinsam von den an der modellhaften Maßnahme Beteiligten oder von Dritten erbracht werden.

Wie erfolgt die Antragstellung?

  • Online über das Antragsportal der ILB (www.ilb.de)
  • Bis zu zwei Stichtagen pro Kalenderjahr (Bekanntmachung erfolgt über das ILB-Portal)
  • Zum Antrag einzureichen ist ein Maßnahmekonzept

 

Achtung: Vor Antragstellung bei der ILB darf weder eine verbindliche Kursanmeldung noch eine Bezahlung der Weiterbildung erfolgen.

Allgemeiner Hinweis:

Der Förderzeitraum der Weiterbildungsrichtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie beginnt am 30. März.2017 und gilt bis 31. Dezember 2020.

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner im Überblick

Bei Fragen zum Antrag wenden Sie sich an die Kundenbetreuung der ILB:

 

Eine vertiefende fachliche Beratung zur Weiterbildung und entsprechenden Fördermöglichkeiten erhalten Sie über die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB Arbeit):

  • Weiterbildung Brandenburg:

Weiterbildungstelefon: 0331 7044 5722, E-Mail: Weiterbildung@wfbb.de

Übersicht Kursangebote: Suchportal Berlin-Brandenburg: www.wdb-suchportal.de

  • Regionalbüros für Fachkräftesicherung:

Infotelefon für Erstanfrage: 0331 7044 5721

Internet: https://arbeit.wfbb.de/

 

  • Regionalbüros für Fachkräftesicherung in Ihrer Nähe:

 

Regionalbüro Süd-Brandenburg (Cottbus)

für Cottbus, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße

Katja Bolz
Telefon: 0355 78422-16

Claudia Schielei
Telefon: 0355 78422-17

Regionalbüro Nordost-Brandenburg (Eberswalde)

für Barnim, Oberhavel, Uckermark

Angelika Hauptmann
Telefon: 03334 59-414

Christian Knauer
Telefon: 03334 59-417

 

Regionalbüro Ost-Brandenburg (Frankfurt (Oder))

für Frankfurt (Oder), Märkisch-Oderland, Oder-Spree

Silvia Janiak
Telefon: 0335 283960-20

Maria Halw
Telefon: 0335 2839960-15

Regionalbüro Nordwest-Brandenburg (Neuruppin)

für Havelland, Ostprignitz-Ruppin, Prignitz

Andy Stolz
Telefon: 03391 77596-71

Melanie Schreiber
Telefon: 03391 77596-70

Regionalbüro West-Brandenburg (Potsdam)

für Brandenburg an der Havel, Potsdam, Potsdam-Mittelmark

Jörn Hänsel
Telefon: 0331 704457-2917

Regionalbüro Mitte-Brandenburg (Potsdam)

für Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming

Agata Riehm
Telefon: 0331 704457-2918

Silke Bigalke
Telefon: 0331 704457-2919

Letzte Aktualisierung: 07.08.2018