Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

19.07.2016Fachverband Sanitär Heizung Klempner Klima startet Nachwuchswerbung – Golze: Ausbildung im modernen Handwerk bietet echte Perspektiven | 116/2016

Der Fachverband Sanitär Heizung Klempner Klima Land Brandenburg (SHK) startet rechtzeitig vor dem neuen Ausbildungsjahr eine Nachwuchswerbung: Unter dem Motto „Zeit zu starten“ sollen Jugendliche für die vier Ausbildungsberufe „Anlagenmechaniker/in“, „Behälter und Apparatebauer/in“, „Klempner/in“ und „Ofen- und Luftheizungsbauer/in“ begeistert werden. Die Kampagne stellten heute Landesinnungsmeister Norbert Band und Geschäftsführer Erik Debertshäuser gemeinsam mit Arbeitsministerin Diana Golze in Potsdam vor. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10.

Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Der Fachkräftebedarf steigt. Dadurch hat sich die Lage auf dem Ausbildungsmarkt zugunsten der Jugendlichen gewandelt. Das heißt aber auch, dass immer weniger jungen Menschen immer mehr freie Lehrstellen gegenüber stehen. Besonders im Handwerk suchen Betriebe Nachwuchskräfte und bieten echte Perspektiven. Gleichzeitig gehen die Berufsbilder mit der Zeit und gewinnen an Vielfalt. Der Einsatz moderner Technik bringt viele Erleichterungen, erfordert aber auch zunehmend Problemlösekompetenzen sowie Kommunikation und Kooperation, um komplexe Abstimmungsprozesse zwischen den Gewerken zu meistern. Der Fachverband Sanitär Heizung Klempner Klima schlägt mit seiner Nachwuchskampagne den richtigen Weg ein. Betriebe müssen aktiv auf Jugendliche zugehen und mit guten Ausbildungsbedingungen werben. Diese Aktivitäten ergänzen wunderbar unsere Ausbildungsoffensive ‚Brandenburg will Dich! – Hier hat Ausbildung Zukunft.‘, mit der wir die Werbung für die duale Ausbildung als Karrieresprungbrett mit einer Standortwerbung für Brandenburg verbinden.“

Landesinnungsmeister Norbert Band betonte: „Es wird für Handwerksbetriebe in der Tat immer schwieriger, gute Auszubildende zu finden. Der wirtschaftliche Erfolg hängt aber maßgeblich von den Fachkräften ab. Hier besteht großer Handlungsbedarf. Unsere Ausbildungskampagne richtet sich direkt an junge Menschen und soll das Interesse für die vier spannenden und vielseitigen Berufe Anlagenmechaniker, Behälter- und Apparatebauer, Klempner sowie Ofen- und Luftheizungsbauer wecken. Wer in diesem Bereich eine Ausbildung erfolgreich abschließt, eröffnet sich hervorragende Berufsperspektiven. Und auch die Bezahlung verbessert sich im Handwerk Sanitär Heizung Klempner Klima. So haben die Tarifpartner im Juli vorzeitig eine weitere Erhöhung der Entgelte beschlossen. Das zeigt, dass eine Ausbildung im Handwerk durchaus attraktiv und eine lohnenswerte Alternative für ein Studium ist.“

Der Fachverband Sanitär Heizung Klempner Klima Land Brandenburg vertritt über 300 Ausbildungsbetriebe, die aktuell 124 offene Lehrstellen für das neue Ausbildungsjahr verzeichnen.

Die Initiative „Zeit zu starten“ versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe für Innungsbetriebe. Diese erhalten umfassende Unterstützung bei der Werbung um potenzielle Auszubildende. Pro Gewerk gibt es einen Kurzfilm und einen Berufe-Flyer. Auf der Internetseite www.zeitzustarten.de finden Schülerinnen und Schüler alle Informationen sowie Impressionen zu den vier Gewerken, Tipps für die Bewerbung sowie mögliche Ausbildungsbetriebe in ihrer Nähe. Außerdem gibt es Social-Media-Angebote.

Unterstützt wird die Kampagne von Christian Schenk, Olympiasieger 1988 im Zehnkampf, Georg Bramowski, Box-Trainer im Team Sauerland, sowie Boxer Jack Culcay, aktueller WBA-Interims-Weltmeister im Halbmittelgewicht sowie Europameister im Halbmittelgewicht, die ebenfalls an dem Start teilnahmen.

Für weitere Fragen und Informationen: Fachverband SHK Land Brandenburg, www.brandenburg-shk.de, Telefon: 0331 74 704.

Im Oktober 2015 startete die Ausbildungsoffensive „Brandenburg will Dich! Hier hat Ausbildung Zukunft“. Gemeinsam wollen Landesregierung, Arbeitgeber, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Gewerkschaften, die Bundesagentur für Arbeit und weitere Partner die Berufsausbildung stärken.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de