Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

06.03.2018Internationaler Frauentag am 8. März / Frauenministerin Diana Golze: 100 Jahre Frauenwahlrecht – Mehr Frauen in die Politik! | 041/2018

„Auch 100 Jahre, nachdem Frauen das Wahlrecht für sich erstritten haben, sind wir beim Thema Gleichberechtigung noch immer nicht am Ziel. Selbst in den politischen Gremien sind Frauen unterrepräsentiert, wie erst kürzlich ein Gutachten im Auftrag des Frauenministeriums und der Landesgleichstellungsbeauftragten gezeigt hat“, sagte Frauenministerin Diana Golze heute aus Anlass des Internationalen Frauentages am 8. März. Und weiter: „Nur ein gutes Drittel der Landtagsabgeordneten und weniger als ein Viertel der Gemeindevertreter sind Frauen. Das müssen wir ändern und die Frauen im Land Brandenburg dazu ermutigen, sich aktiv an Politik zu beteiligen. Eine Gelegenheit dazu bietet auch in diesem Jahr die Brandenburgische Frauenwoche, die die Erfolge und Herausforderungen in der Frauen- und Gleichstellungspolitik bewusst macht.“

Die Brandenburgische Frauenwoche rund um den Internationalen Frauentag am 8. März ist in dieser Form bundesweit einmalig. Sie findet bereits zum 28. Mal statt. Koordiniert wird sie vom Frauenpolitischen Rat Land Brandenburg e.V.. Die Landesgleichstellungsbeauftragte und das Frauenministerium unterstützen die lokalen Veranstaltungen auch in diesem Jahr mit 50.000 Euro.

Die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe: „Die Frauenwoche steht in diesem Jahr unter dem Motto „Selber Schuld“. Das ist so provokativ, wie alltäglich. „Selber Schuld“, dass Sie Ihre Karriere wegen der Kinder oder zu pflegenden Angehörigen hinten anstellen? Nein! Es sei denn, Sie haben sich aus guten Gründen und freien Stücken dafür entschieden. „Selber Schuld“, dass Frauen und Männer am Arbeitsplatz gleich behandelt werden müssen, dass Frauen ganz selbstverständlich genauso wählen gehen können, wie Männer und dass Eheleute gleichgestellte Personen sind? Ja! Denn all das und mehr ist durch Frauen erkämpft, angestoßen und durchgesetzt worden. Wir Frauen haben es also in der Hand, unser Leben und die Gesellschaft zu verändern. Hin zu einem positiv besetzten „Selber Schuld“. Im Kleinen wie im Großen.“

Einer der Höhepunkte der diesjährigen Frauenwoche ist auch in diesem Jahr wieder das „Frauentagskino“, zu dem das Sozialministerium am 8. März nach Potsdam einlädt. Das Kino ist ausgebucht, weit über 300 Frauen aus dem gesamten Land Brandenburg werden dabei sein. Golze: „Darüber freue ich mich sehr. Die Mitarbeiterinnen meines Hauses haben sich diesmal für den Film „Hidden Figures“ entschieden. Darin geht es um die unbekannten Heldinnen der NASA. Sie waren geniale Mathematikerinnen und sicherlich nicht „Selber Schuld“, dass sie es als Frauen und dazu noch Afroamerikanerinnen schwer hatten, Anerkennung für ihre Leistungen zu finden.“ 

Seit 1991 organisieren engagierte Frauen, Gleichstellungsbeauftragte und Vertreterinnen von Mädchenarbeits- und Frauenverbänden die Brandenburger Frauenwoche, eine deutschlandweit einmalige Initiative rund um den Internationalen Frauentag am 8. März. Das Angebot reicht von Fachtagungen, Festveranstaltungen, politischen Diskussions- und Gesprächsrunden, Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen über Foto- und Kunstausstellungen, Lesungen sowie Theater- und Kabarettaufführungen bis hin zu interkulturellen Veranstaltungen. Einen Veranstaltungskalender mit allen Terminen gibt es im Internet unter http://frauenpolitischer-rat.de/frauenwoche.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de