Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

Ausreichend Trinken - bei Hitze besonders zu beachten

Bei Hitze ausreichend Trinken, Foto: MASGF MASGF / R. Baeker

 

Bei Hitze ist es besonders wichtig, viel zu trinken. Der Körper wird versuchen, durch erhöhte Schweißproduktion sich abzukühlen. Dabei verliert er Flüssigkeit, aber auch Mineralstoffe und Spurenelemente. Diesen Verlust muss man durch das Trinken ausgleichen.

Mindestens 1,5 bis 2 Liter pro Tag

Über den Tag verteilt sollten mindestens 1,5 bis 2 Liter getrunken werden. Trinkwasser, Mineralwasser, abgekühlte Kräuter- und Früchtetees oder verdünnte Obst- und Gemüsesäfte eignen sich ideal. Sie enthalten in der Regel genügend Mineralien, um die ausgeschwitzten Salze wieder zu ersetzen.

Trink-Protokoll

Um das Trinkverhalten zu kontrollieren, kann man an Hitzetagen ein Trinkprotokoll führen.

Es erleichtert die Kontrolle und hilft, gesundheitliche Folgen durch mangelnde Flüssigkeitszufuhr an diesen Tagen vorzubeugen. Besonders ältere Menschen sollten davon Gebrauch machen, denn sie vergessen oft das Trinken.

Auf eiskalte  Getränke sollte man lieber verzichten, denn der Körper verbraucht dann unnötig Energie, um die Flüssigkeit auf Körpertemperatur zu erwärmen. Auf Alkohol sollte ebenso besser verzichtet werden. Er weitet die Gefäße, was das Herz noch mehr belastet.

 

Öffentliche Trink-Brunnen

Trinkbrunnen in Potsdam MASGF / R. Baeker

Ist man unterwegs, kann man sich zum Beispiel an öffentlichen Trinkbrunnen mit Trinkwasser bevorraten und den Durst stillen.

Hilfreich beim Finden solcher öffentlicher Trinkbrunnen ist die APP „Trinkwasser unterwegs“.

Diese App zeigt bundesweit an, wo sich Trinkbrunnen befinden. Per Foto kann man sich den Brunnen ansehen, was das Finden erleichtert. Je nach Betreiber gibt es verschiedene Angebote.