Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

15.08.2018Abschiebungen nach Afghanistan: Integrationsbeauftragte kritisiert Abschiebungen nach Afghanistan scharf | 126/2018

Dr. Doris Lemmermeier, Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg Neues Fenster: Bild - Dr. Doris Lemmermeier - vergrößern Dr. Doris Lemmermeier, Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg

Am gestrigen Dienstag sind drei afghanische Asylbewerber aus Brandenburg nach Afghanistan abgeschoben worden. Erstmals seit dem 27. März 2017 hat sich Brandenburg damit wieder an einer Sammelabschiebung nach Afghanistan beteiligt.

Die Landesintegrationsbeauftragte Dr. Doris Lemmermeier betont: „Ich bin schockiert, dass aus dem Land Brandenburg Geflüchtete, die hier Schutz gesucht haben, nach Afghanistan abgeschoben werden. Afghanistan ist kein sicheres Land. Es gibt dort auch keine sicheren Zonen. Das ist ein Mythos, mit dem Abschiebungen gerechtfertigt werden. Anschläge bestimmen das Leben, Menschen werden bedroht und getötet. Die Menschen leben seit Jahren in Unsicherheit und Angst. “

Laut Jahresbericht 2017 der UN-Unterstützungsmission für Afghanistan ist zwar ein leichter Rückgang der zivilen Opfer zu verzeichnen, gleichzeitig weist er darauf hin, dass im vierten Jahr in Folge mehr als 10.000 Menschen verwundet oder getötet wurden. Besonders alarmierend sind die verstärkten Angriffe auf Moscheen und Gläubige, alleine 38 derartige Attacken erfolgten 2017.

Lemmermeier: „Geflüchtete, die bei uns Schutz gesucht haben, in ein Land wie Afghanistan zurückzuschieben, ignoriert die Lage in diesem Land. Es gibt zahlreiche Berichte, dass Menschen, die dachten, sie hätten in Europa Schutz vor Gewalt und Krieg gefunden, nach ihrer zwangsweisen Rückkehr ermordet wurden bzw. aus Verzweiflung Suizid verübt haben. Es ist nicht zu verantworten, Menschen nach Afghanistan zurückzuschicken. Ich fordere den Innenminister und die kommunalen Ausländerbehörden auf, von weiteren Abschiebungen nach Afghanistan abzusehen.“

Lemmermeier weiter: „Nach meiner Wahrnehmung ist es an der Zeit, sich auf die Integration der Geflüchteten zu konzentrieren und den zu uns gekommenen Menschen Perspektiven aufzuzeigen, anstatt die Diskussion anhaltend um Fragen der Abschiebung und Rückführung kreisen zu lassen. Die Geflüchteten sind keine Bedrohung, sondern eine Bereicherung für unsere Gesellschaft.“

Der Jahresbericht 2017 der UN-Unterstützungsmission für Afghanistan findet sich hier: https://unama.unmissions.org/sites/default/files/afghanistan_protection_of_civilians_annual_report_2017_final_140218.pdf

 

Pressemitteilung zum Download als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de