Hauptmenü

01.03.2019

| 030/2019

Arbeitsmarktzahlen Februar 2019

Ministerin Karawanskij: Chancen für Jugendliche auf Brandenburger Ausbildungsmarkt sind super

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Brandenburg im Februar um 778 auf 86.087 gesunken. Die Quote beträgt wie im Januar 6,5 Prozent, das sind 0,6 Prozentpunkte weniger als vor einem Jahr. Arbeitsministerin Susanna Karawanskij sagte: „Der Brandenburger Arbeitsmarkt ist weiter in einer guten Verfassung. Er bietet vor allem jungen Menschen hervorragende Perspektiven. Die Chancen, einen guten Ausbildungsplatz in ihrer Heimat zu bekommen, werden immer besser. In vielen Betrieben und Branchen fehlen Nachwuchskräfte, daher müssen und werden mehr Betriebe ausbilden und die Azubis übernehmen. Die Auswahl an spannenden Ausbildungsberufen ist so groß wie noch nie im Land. Neben kaufmännischen und industriellen Berufen sind auch die Handwerksberufe wieder stark im Kommen. In dieser Branche wurden in letzten Jahren wieder mehr betriebliche Ausbildungsverträge abgeschlossen.“

Die Ministerin ruft Jugendliche der neunten und zehnten Klassen auf, sich jetzt um einen Ausbildungsplatz für das neue Ausbildungsjahr 2019/2020 zu kümmern. „Das Rennen um die besten Ausbildungsplätze hat begonnen. Viele Betriebe befinden sich bereits mitten in den Auswahlverfahren. Bei der Suche nach einem guten Ausbildungsplatz helfen die Arbeitsagenturen und die Kammern“, so Karawanskij.

Informationen bieten zudem viele Ausbildungsmessen im ganzen Land. So startet zum Beispiel am 11. März in Neuruppin eine „Woche der Ausbildung“. Und beim 17. Zukunftstag am 28. März 2019 öffnen wieder Unternehmen, Hochschulen, Krankenhäuser, Behörden und andere Einrichtungen ihre Türen für Schülerinnen und Schüler. Mädchen und Jungen ab der Jahrgangsstufe 7 können dann Berufe kennenlernen, sich ausprobieren und wichtige Erfahrungen für ihre Berufswahl sammeln.

Karawanskij: „Es gibt eine unheimlich große Bandbreite von interessanten Berufen mit guten Karriereperspektiven. Es lohnt sich, sich frühzeitig über die verschiedenen Möglichkeiten zu informieren und bei Arbeitgebern zu bewerben. Auch für Unternehmen sind Bildungsmessen und der Zukunftstag eine gute Gelegenheit, die Fachkräfte von morgen zu gewinnen.“

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im Februar 2019 in Brandenburg 86.087 Menschen arbeitslos, davon 36.298 Frauen (42,2 Prozent). Das sind 778 Personen weniger als im Januar 2019 und 8.167 weniger als im Februar 2018.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der jungen Arbeitslosen im Alter von 15 bis unter 25 Jahren um 2,9 Prozent auf 5.924 gesunken. Die Zahl der älteren Arbeitslosen im Alter von 50 Jahren und älter ist im Vergleich zum Vorjahr um 7,7 Prozent auf 35.083 gesunken.

Im Dezember 2018 hatten 854.300 Brandenburgerinnen und Brandenburger eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, 15.100 Personen mehr als vor einem Jahr.

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecherin

Ansprechpartner:
Gerlinde Krahnert
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040