Hauptmenü

04.01.2019

| 001/2019

Büttner: Brandenburger Arbeitsmarkt in guter Verfassung – Mindestlohn erfolgreich

Arbeitsmarktzahlen Dezember 2018

Die Arbeitslosenquote betrug im Land Brandenburg ausweislich der heute veröffentlichten Statistik im Dezember 5,9 Prozent. Dazu sagte Arbeitsstaatssekretär Andreas Büttner: „Das ist eine wirklich gute Nachricht zu Beginn des neuen Jahres. Die Bilanz 2018 kann sich sehen lassen. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Jahresdurchschnitt auf rund 83.750 gesunken, das sind rund 8.900 weniger im Vergleich zum Jahr 2017. Brandenburg bietet in fast allen Wirtschaftsbereichen hervorragende Perspektiven für Azubis, Berufseinsteiger und erfahrene Fachkräfte.“

Büttner weiter: „Die erfolgreiche Entwicklung am Arbeitsmarkt haben wir auch dem gesetzlichen Mindestlohn zu verdanken, für den Brandenburg immer gekämpft hat. Besonders die Menschen in Ostdeutschland haben davon profitiert. Die höheren Einkommen kurbeln die Wirtschaft an und schaffen so zusätzliche Arbeitsplätze. Seit vier Jahren gilt die Lohnuntergrenze, die mit Beginn des neuen Jahres auf 9,19 Euro gestiegen ist und ab Januar 2020 auf 9,35 Euro steigen wird. Das reicht aber in Zeiten deutlich steigender Mieten und immer höherer Lebenshaltungskosten noch lange nicht aus. Menschen müssen von ihrer Arbeit leben können. Und Arbeit muss später zu einer Rente führen, die vor Altersarmut schützt. Der Mindestlohn muss weiter deutlich steigen und endlich armutsfest gestaltet werden. Diskriminierende Ausnahmen vom Mindestlohn für Langzeitarbeitslose müssen aufgehoben und mit wirksamen Kontrollen muss Mindestlohnverstößen entgegengewirkt werden.“

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im Dezember 2018 in Brandenburg 78.965 Menschen arbeitslos, davon 34.532 Frauen (43,7 Prozent). Das sind 1.696 Personen mehr als im November 2018 und 8.323 weniger als im Dezember 2017.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der jungen Arbeitslosen im Alter von 15 bis unter 25 Jahren um 6,0 Prozent auf 5.255 gesunken. Die Zahl der älteren Arbeitslosen im Alter von 50 Jahren und älter ist im Vergleich zum Vorjahr um 7,7 Prozent auf 32.332 gesunken. Im Oktober 2018 hatten 860.700 Brandenburgerinnen und Brandenburger eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, 13.900 Personen mehr als vor einem Jahr.

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecherin

Ansprechpartner:
Gerlinde Krahnert
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040
Telefon 2:
+49 170 73 20 779