Hauptmenü

06.11.2019

| TH

Presse-Terminhinweis

Kunst-Ausstellung des Vereins „Frauenselbsthilfe nach Krebs“ im Gesundheitsministerium „Großes Wandbild – mehr Lebensfreude, mehr Lebenslust“

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Diagnose Krebs ist für Betroffene niederschmetternd. Lebensfreude und Lebenslust nach Diagnose und Behandlung wieder zu stärken, war das Ziel eines Kunst-Projektes des Vereins Frauenselbsthilfe nach Krebs (Landesverband Berlin/Brandenburg). In Workshops haben von Krebs betroffene Frauen sich kreativ mit ihren Erfahrungen und Gefühlen auseinandergesetzt und großflächige Bilder erschaffen. Das Gesundheitsministerium hat das Projekt mit 8.900 Euro aus Lottomitteln unterstützt.

Ab kommendem Dienstag werden die Bilder im Ministerium ausgestellt. Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij eröffnet gemeinsam mit der Künstlerin und Projektleiterin Dr. Silke Kirschning, Prof. Dr. Christiane Holmberg, Leiterin des Instituts für Sozialmedizin und Epidemiologie an der Medizinischen Hochschule Brandenburg, und Vereins-Landesvorsitzende Uta Büchner die Ausstellung. Teilnehmerinnen berichten über ihre Erfahrungen.

Medienvertreter/innen sind herzlich zu dieser Ausstellungseröffnung eingeladen:

Wann:

Dienstag, 12. November, 12:15 Uhr

Wo:

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Foyer, Haus S

Henning-von-Tresckow-Str. 2-13, 14467 Potsdam

 

Folgende Arbeiten werden aus dem Projekt „Großes Wandbild mit Frauen mit und nach Krebs – mehr Lebensfreude, mehr Lebenslust“ ausgestellt: ein Triptychon (5m x 2,80m), ein Triptychon (2,4m x 1,6m) und drei Papierarbeiten (2m x 1,5m). Außerdem sind weitere kleinere Arbeiten im Projekt entstanden, die in einem dokumentarischen Film zu sehen sind.

Die Ausstellung ist bis zum 2. Dezember 2019 montags bis freitags von 07:00 bis 18:00 Uhr im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in Potsdam kostenfrei zu sehen.

Ident-Nr
TH
Datum
06.11.2019

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecherin

Ansprechpartner:
Gerlinde Krahnert
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040