Hauptmenü

10.09.2018

| 138/2018

Neuer Bescheid an Lunapharm: Herstellen von Arzneimitteln für weitere drei Monate untersagt

Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) hat mit Datum 7. September 2018 einen neuen Bescheid zum Ruhen der Herstellungserlaubnis an die Lunapharm Deutschland GmbH erlassen. Das teilte das Gesundheitsministerium heute mit. Damit wird dem Unternehmen mit Sitz in Blankenfelde-Mahlow das Herstellen von Arzneimitteln für weitere drei Monate (bis zum 7. Dezember 2018) untersagt. Der Bescheid vom 6. August 2018 zum Ruhen der Herstellungserlaubnis galt zunächst für einen Monat (bis zum 6. September 2018), und wurde mit dem neuen Bescheid verlängert. Die Anordnung des Ruhens der Großhandelserlaubnis vom 6. August 2018 gilt davon unberührt nach wie vor für sechs Monate (bis zum 6. Februar 2019).

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecherin

Ansprechpartner:
Gerlinde Krahnert
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040
Telefon 2:
+49 170 73 20 779