Hauptmenü

15.05.2019

| 071/2019

Familienministerin Susanna Karawanskij: „Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird immer wichtiger“

Internationaler Tag der Familie (15. Mai)

Pünktlich zum Tag der Familie 2019 beginnt die neue Website der Überregionalen Koordinierungsstelle Lokale Bündnisse für Familie im Land Brandenburg den Testlauf. Ende Mai wird sie online sein. „Schon jetzt kann verraten werden, dass sie einen deutlichen Zugewinn für die Öffentlichkeitsarbeit und den Erfahrungsaustausch der Lokalen Bündnisse für Familie bringen wird“, sagte Familienministerin Susanna Karawanskij. „Denn vor allem junge Familien können so auf Angebote vor Ort aufmerksam werden.“ Die Überregionale Koordinierungsstelle wird vom Familienministerium gefördert.

Die Ministerin wörtlich: „Der Tag der Familie ist aber auch Anlass, dem ersten in Brandenburg entstandenen Bündnis, dem in Ludwigsfelde, für seine 15-jährige unermüdliche Arbeit zu danken. Morgen wird dort sicher kräftig gefeiert. Dazu wünsche ich allen viel Spaß! Ich finde es super, wenn sich Menschen vor Ort in ihrer Kommune für Familienfreundlichkeit stark machen und sich auch immer mehr Unternehmen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zuwenden. Das wird zunehmend die Attraktivität eines Arbeitsplatzes bestimmen und ist somit auch ein wichtiger Beitrag der Fachkräftesicherung.“

In den vergangenen 15 Jahren sind im Land Brandenburg mehr als 50 Lokale Bündnisse für Familie entstanden. Sie sind in fast allen Landkreisen aktiv.

Mehr Infos ab 30. Mai 2019 im Internet unter: www.familienbuendnisse-land-brandenburg.de

Hintergrund

Der Internationale Tag der Familie am 15. Mai 2019 ist ein von den Vereinten Nationen (UN) ausgerufener Tag zur Bekräftigung der Bedeutung von Familien.

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecherin

Ansprechpartner:
Gerlinde Krahnert
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040
Telefon 2:
+49 170 73 20 779