Hauptmenü

15.12.2018

| 202/2018

Diana Gonzaléz Olivo neue Vertreterin der ausländischen Bevölkerung Berlins und Brandenburgs im Rundfunkrat des rbb

Die Mexikanerin Diana Gonzaléz Olivo wird nächste Vertreterin der ausländischen Bevölkerung der beiden Bundesländer Berlin und Brandenburg im Rundfunkrat des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Sie wird das Amt im März 2019 antreten, teilte die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Doris Lemmermeier, heute in Potsdam mit.

„Mit Berlin besteht die Vereinbarung, dass die Auswahl abwechselnd erfolgt“, so die Integrationsbeauftragte, „ich freue mich sehr, dass mit Diana Gonzaléz Olivo eine so kompetente und engagierte Kandidatin für diese wichtige Aufgabe zur Verfügung steht.“

Die Auswahl traf eine fünfköpfige Jury, in der Mitglieder des Landesintegrationsbeirats, kommunale Integrationsbeauftragte sowie der Vorsitzende des Dachverbands der Migrantenorganisationen in Ostdeutschland mitgewirkt haben.

Diana Gonzaléz Olivo (Jahrgang 1980) ist verheiratet und hat 2 Kinder. Sie hat in ihrer Heimat Germanistik studiert und später an der BTU Cottbus ein Masterstudium Kultur und Technik absolviert. Seit 2014 engagiert sie sich ehrenamtlich im Migrantenbeirat der Landeshauptstadt Potsdam.

Diana González Olivo: „Die Vertretung der ausländischen Bevölkerung im Rundfunkrat des rbb ist für mich ein sehr wichtiger Auftrag. Ich nehme dieses Amt mit großem Respekt davor an. Es geht weit über die lokale Arbeit in der Kommune hinaus, auf der ich bisher ehrenamtlich aktiv war. Ich freue mich sehr, die Möglichkeit bekommen zu haben, mich dieser Aufgabe zu widmen und werde mich für die Belange aller Ausländerinnen und Ausländer, aber auch der Menschen mit Migrationshintergrund in Berlin und Brandenburg mit ganzer Kraft einsetzen.“

In der zu Ende gehenden Amtszeit nahm die Position im Rundfunkrat auf Vorschlag Berlins Hasan Akyol wahr. Wir danken ihm für seine Mitwirkung.

Kontakt zu Frau Gonzaléz Olivo über das Büro der Integrationsbeauftragten des Landes (Telefon: 0331 866-5035, -16, -13).

Ident-Nr
202/2018
Datum
15.12.2018

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecherin

Ansprechpartner:
Gerlinde Krahnert
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040
Telefon 2:
+49 170 73 20 779