Hauptmenü

Förderprogramme - Wege in Arbeit

Elektroniker arbeitet an einer Maschine in einer Fabrik, Foto: © industrieblick / Fotolia

Das Arbeitsministerium unterstützt Brandenburgerinnen und Brandenburger mit verschiedenen Förderprogrammen in Arbeit zu kommen.

Die Finanzierung der Arbeitsförderung erfolgt überwiegend aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). In der aktuellen EU-Förderperiode 2014 bis 2020 erhält Brandenburg rund 362 Millionen Euro aus dem ESF, die durch Landesmittel bzw. Drittmittel aufgestockt werden.

Brandenburg verwendet die ESF-Mittel vor allem in den Bereichen Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit, Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit, Aus- und Weiterbildung, Fachkräftesicherung, Existenzgründung sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie .

Elektroniker arbeitet an einer Maschine in einer Fabrik, Foto: © industrieblick / Fotolia
Foto: © industrieblick / Fotolia

Das Arbeitsministerium unterstützt Brandenburgerinnen und Brandenburger mit verschiedenen Förderprogrammen in Arbeit zu kommen.

Die Finanzierung der Arbeitsförderung erfolgt überwiegend aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). In der aktuellen EU-Förderperiode 2014 bis 2020 erhält Brandenburg rund 362 Millionen Euro aus dem ESF, die durch Landesmittel bzw. Drittmittel aufgestockt werden.

Brandenburg verwendet die ESF-Mittel vor allem in den Bereichen Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit, Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit, Aus- und Weiterbildung, Fachkräftesicherung, Existenzgründung sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie .


Operationelles Programm

Für jede Förderperiode entwickelt jedes Land ein sogenanntes Operationelles Programm (OP), das von der EU-Kommisssion genehmigt werden muss. Das OP enthält Aussagen zu der Umsetzung der jeweiligen ESF-Prioritäten und zu der strategische Ausrichtung zur Verwendung der ESF-Mittel sowie Maßnahmetypen und Zielsetzungen.

Das Operationelle Programm des Landes Brandenburg für den ESF trägt den Titel „Beschäftigungsmöglichkeiten in Brandenburg verbessern – Bildung, Fachkräftesicherung und Integration in Arbeit fördern“.

Für jede Förderperiode entwickelt jedes Land ein sogenanntes Operationelles Programm (OP), das von der EU-Kommisssion genehmigt werden muss. Das OP enthält Aussagen zu der Umsetzung der jeweiligen ESF-Prioritäten und zu der strategische Ausrichtung zur Verwendung der ESF-Mittel sowie Maßnahmetypen und Zielsetzungen.

Das Operationelle Programm des Landes Brandenburg für den ESF trägt den Titel „Beschäftigungsmöglichkeiten in Brandenburg verbessern – Bildung, Fachkräftesicherung und Integration in Arbeit fördern“.


Förderziele

In Brandenburg konzentriert sich die Förderung auf vier große thematische Ziele:

1. Beschäftigungsziel

Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte. Dazu zählen unter anderem die Förderung von Existenzgründungen, Beratungs- und Unterstützungsangebote für Unternehmen und Beschäftigte zur Anpassung an den Wandel und zur Fachkräftesicherung insbesondere mit Blick auf die berufliche Weiterentwicklung unter der Berücksichtigung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Für diesen Förderschwerpunkt stehen insgesamt 62,5 Millionen Euro ESF-Mittel zur Verfügung.

2. Armutsbekämpfungsziel

Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung. Dazu zählt unter anderem die Beschäftigungsfähigkeit und aktive Eingliederung von Erwerbslosen unter der Berücksichtigung der familiären Situation zu verbessern und die Zahl an Langzeitarbeitslosen vor allem durch Integration in Beschäftigung zu verringern. Mit den Förderungen sollen die Arbeitslosigkeit im Land abgebaut und die Verstätigung von Armut – damit verbunden die Kinderarmut – bekämpft werden.

Für diesen Förderschwerpunkt stehen insgesamt 72,5 Millionen Euro ESF-Mittel zur Verfügung.

3. Bildungsziel

Investitionen in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen. Dazu zählt Schul- und Ausbildungsabbrüche zu vermeiden, Jugendliche bei der Berufswahl zu unterstützen, inklusive Bildung voranbringen, die Ausbildungsfähigkeit von Schulabgängerinnen und Schulabgängern zu verbessern sowie bestehende Missverhältnisse zwischen Ausbildungswünschen von Jugendlichen und Ausbildungsangeboten der Betriebe abzubauen. Weiterbildungen werden u. a. mit dem Bildungsscheck Brandenburg gefördert. Zudem werden Unternehmen bei der frühzeitigen Bindung und Gewinnung von hochqualifizierten Fachkräften unterstützt.

Für diesen Förderschwerpunkt stehen insgesamt 205,92 Millionen Euro ESF-Mittel zur Verfügung.

4. Förderung von Sozialen Innovationen

In diesem Förderpunkt soll die Entwicklung und Erprobung beschäftigungspolitisch neuer Ideen für Brandenburg gefördert werden. Ziel ist es, neue Lösungsideen auf ihre Umsetzbarkeit und Wirksamkeit in Brandenburg hin zu testen und somit das beschäftigungspolitische Instrumentarium des Landes Brandenburg insbesondere zum Beschäftigungsziel und zum Armutsbekämpfungsziel weiterzuentwickeln.

Hierfür stehen insgesamt 7 Millionen Euro ESF-Mittel zur Verfügung.

Technische Hilfe

Für die Technische Hilfe zur Sicherstellung der verordnungsgemäßen Umsetzung des ESF-OP stehen 14,5 Millionen Euro ESF-Mittel zur Verfügung.


In Brandenburg konzentriert sich die Förderung auf vier große thematische Ziele:

1. Beschäftigungsziel

Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte. Dazu zählen unter anderem die Förderung von Existenzgründungen, Beratungs- und Unterstützungsangebote für Unternehmen und Beschäftigte zur Anpassung an den Wandel und zur Fachkräftesicherung insbesondere mit Blick auf die berufliche Weiterentwicklung unter der Berücksichtigung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Für diesen Förderschwerpunkt stehen insgesamt 62,5 Millionen Euro ESF-Mittel zur Verfügung.

2. Armutsbekämpfungsziel

Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung. Dazu zählt unter anderem die Beschäftigungsfähigkeit und aktive Eingliederung von Erwerbslosen unter der Berücksichtigung der familiären Situation zu verbessern und die Zahl an Langzeitarbeitslosen vor allem durch Integration in Beschäftigung zu verringern. Mit den Förderungen sollen die Arbeitslosigkeit im Land abgebaut und die Verstätigung von Armut – damit verbunden die Kinderarmut – bekämpft werden.

Für diesen Förderschwerpunkt stehen insgesamt 72,5 Millionen Euro ESF-Mittel zur Verfügung.

3. Bildungsziel

Investitionen in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen. Dazu zählt Schul- und Ausbildungsabbrüche zu vermeiden, Jugendliche bei der Berufswahl zu unterstützen, inklusive Bildung voranbringen, die Ausbildungsfähigkeit von Schulabgängerinnen und Schulabgängern zu verbessern sowie bestehende Missverhältnisse zwischen Ausbildungswünschen von Jugendlichen und Ausbildungsangeboten der Betriebe abzubauen. Weiterbildungen werden u. a. mit dem Bildungsscheck Brandenburg gefördert. Zudem werden Unternehmen bei der frühzeitigen Bindung und Gewinnung von hochqualifizierten Fachkräften unterstützt.

Für diesen Förderschwerpunkt stehen insgesamt 205,92 Millionen Euro ESF-Mittel zur Verfügung.

4. Förderung von Sozialen Innovationen

In diesem Förderpunkt soll die Entwicklung und Erprobung beschäftigungspolitisch neuer Ideen für Brandenburg gefördert werden. Ziel ist es, neue Lösungsideen auf ihre Umsetzbarkeit und Wirksamkeit in Brandenburg hin zu testen und somit das beschäftigungspolitische Instrumentarium des Landes Brandenburg insbesondere zum Beschäftigungsziel und zum Armutsbekämpfungsziel weiterzuentwickeln.

Hierfür stehen insgesamt 7 Millionen Euro ESF-Mittel zur Verfügung.

Technische Hilfe

Für die Technische Hilfe zur Sicherstellung der verordnungsgemäßen Umsetzung des ESF-OP stehen 14,5 Millionen Euro ESF-Mittel zur Verfügung.


Förderprogramme

Mit einer ganzen Reihe verschiedener Förderprogramme unterstüzt das Arbeitsministerium im Land Brandenburg Menschen beim Einstieg in Ausbildung und Beruf, bei der Existenzgründung oder bei der beruflichen Weiterbildung.

Die aktuell größte Fördermaßnahme des Arbeitsministeriums ist das Programm „Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften“. Gefördert werden besonders benachteiligte Langzeitarbeitslose und Erwerbslose mit minderjährigen Kindern. Sie werden von Integrationsbegleiterinnen und Integrationsbegleitern betreut und mit individuell passenden Angeboten unterstützt, damit auch sie wieder in Arbeit kommen. Die individuelle Förderung kann bis zu zwei Jahre dauern. Für das Programm stehen bis zum Jahr 2020 über 40 Millionen Euro aus Mitteln des ESF zur Verfügung.

Übersicht der Förderprogramme

Informationen, Förderrichtlinien und Förderanträge zu diesen Förderprogrammen des Arbeitsministeriums sind auf der Seite der Investitionsbank des Landes Brandenburg veröffentlicht:

 

Umsetzung der Förderprogramme

Die Landes-Förderprogramme des Arbeitsministeriums werden von der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) umgesetzt. Die ILB informiert über die einzelnen Förderprogramme und bearbeitet die Förderanträge. Link: www.ilb.de/de/arbeit

Mit einer ganzen Reihe verschiedener Förderprogramme unterstüzt das Arbeitsministerium im Land Brandenburg Menschen beim Einstieg in Ausbildung und Beruf, bei der Existenzgründung oder bei der beruflichen Weiterbildung.

Die aktuell größte Fördermaßnahme des Arbeitsministeriums ist das Programm „Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften“. Gefördert werden besonders benachteiligte Langzeitarbeitslose und Erwerbslose mit minderjährigen Kindern. Sie werden von Integrationsbegleiterinnen und Integrationsbegleitern betreut und mit individuell passenden Angeboten unterstützt, damit auch sie wieder in Arbeit kommen. Die individuelle Förderung kann bis zu zwei Jahre dauern. Für das Programm stehen bis zum Jahr 2020 über 40 Millionen Euro aus Mitteln des ESF zur Verfügung.

Übersicht der Förderprogramme

Informationen, Förderrichtlinien und Förderanträge zu diesen Förderprogrammen des Arbeitsministeriums sind auf der Seite der Investitionsbank des Landes Brandenburg veröffentlicht:

 

Umsetzung der Förderprogramme

Die Landes-Förderprogramme des Arbeitsministeriums werden von der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) umgesetzt. Die ILB informiert über die einzelnen Förderprogramme und bearbeitet die Förderanträge. Link: www.ilb.de/de/arbeit


Logo Label ESF
Logo Label ESF

Europäischer Sozialfonds Brandenburg

Der Europäische Sozialfonds ist das wichtigste Finanzinstrument der Europäischen Union, um Beschäftigung zu fördern und Arbeitslosigkeit abzubauen. Weiterlesen

Der Europäische Sozialfonds ist das wichtigste Finanzinstrument der Europäischen Union, um Beschäftigung zu fördern und Arbeitslosigkeit abzubauen. Weiterlesen


Logo IQ Netzwerk Brandenburg
Logo IQ Netzwerk Brandenburg

IQ Netzwerk Brandenburg

Das IQ Netzwerk Brandenburg wurde 2011 gegründet und ist im Arbeitsministerium angesiedelt. Ziel des Netzwerkes ist es, die Arbeitsmarktintegration von erwachsenen Migrantinnen und Migranten im Land Brandenburg zu verbessern. Weiterlesen

Das IQ Netzwerk Brandenburg wurde 2011 gegründet und ist im Arbeitsministerium angesiedelt. Ziel des Netzwerkes ist es, die Arbeitsmarktintegration von erwachsenen Migrantinnen und Migranten im Land Brandenburg zu verbessern. Weiterlesen


Symbolfoto Inklusion Arbeit und Beschäftigung Menschen mit Behinderungen, Foto: © industrieblick / Fotolia
Symbolfoto Inklusion Arbeit und Beschäftigung Menschen mit Behinderungen, Foto: © industrieblick / Fotolia
Foto: © industrieblick / Fotolia

Inklusion - Arbeit und Beschäftigung

Menschen mit Behinderungen haben ein Recht auf Arbeit. Der allgemeine Arbeitsmarkt ist für sie aber nach wie vor schwer zugänglich. Das Land Brandenburg unterstützt sie mit verschiedenen Maßnahmen. Weiterlesen

Menschen mit Behinderungen haben ein Recht auf Arbeit. Der allgemeine Arbeitsmarkt ist für sie aber nach wie vor schwer zugänglich. Das Land Brandenburg unterstützt sie mit verschiedenen Maßnahmen. Weiterlesen