Hauptmenü

Bündnis für Gute Arbeit

Am 11. Mai 2016 hat sich das Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit konstituiert.

Das Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit hat sich am 11. Mai 2016 konstituiert. Es bildet ein Dach über den bestehenden arbeitspolitischen Gremien des Landes. Es soll das Leitbild Guter Arbeit weiter verbreiten und zur Richtschnur des gemeinsamen Handelns der Arbeitsmarktakteure machen.

Dem Bündnis gehören unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke das federführende Arbeitsministerium (MASGF), das Wirtschaftsministerium (MWE), die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern, der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Unternehmensverbände Berlin und Brandenburg, die LIGA der freien Wohlfahrtsverbände sowie die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit an.

Am 11. Mai 2016 hat sich das Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit konstituiert.

Das Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit hat sich am 11. Mai 2016 konstituiert. Es bildet ein Dach über den bestehenden arbeitspolitischen Gremien des Landes. Es soll das Leitbild Guter Arbeit weiter verbreiten und zur Richtschnur des gemeinsamen Handelns der Arbeitsmarktakteure machen.

Dem Bündnis gehören unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke das federführende Arbeitsministerium (MASGF), das Wirtschaftsministerium (MWE), die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern, der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Unternehmensverbände Berlin und Brandenburg, die LIGA der freien Wohlfahrtsverbände sowie die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit an.


Programm

Mit dem Bündniss soll eine bessere Verzahnung der arbeitspolitischen Debatten und Aktivitäten im Land erreicht werden. Hierzu wurde eine programmatische Verabredung erarbeitet und am 11. Mai 2016 gemeinsam unterzeichnet.

Diese programmatische Verabredung enthält Arbeitsaufträge an die arbeitspolitischen Gremien des Landes wie beispielsweise den Brandenburger Sozialpartnerdialog oder das Bündnis für Fachkräftesicherung. Diese werden aufgefordert, Aktivitäten und Maßnahmen zur Umsetzung der Aufträge zu entwickeln und zu realisieren.

Durch das Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit wird die Umsetzung begleitet werden: Ende 2017 im Rahmen einer Halbzeitbilanzierung und Anfang 2019 bilanzierend für diese Legislaturperiode und mit dem Ausblick auf weitere Bedarfe.

Mit dem Bündniss soll eine bessere Verzahnung der arbeitspolitischen Debatten und Aktivitäten im Land erreicht werden. Hierzu wurde eine programmatische Verabredung erarbeitet und am 11. Mai 2016 gemeinsam unterzeichnet.

Diese programmatische Verabredung enthält Arbeitsaufträge an die arbeitspolitischen Gremien des Landes wie beispielsweise den Brandenburger Sozialpartnerdialog oder das Bündnis für Fachkräftesicherung. Diese werden aufgefordert, Aktivitäten und Maßnahmen zur Umsetzung der Aufträge zu entwickeln und zu realisieren.

Durch das Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit wird die Umsetzung begleitet werden: Ende 2017 im Rahmen einer Halbzeitbilanzierung und Anfang 2019 bilanzierend für diese Legislaturperiode und mit dem Ausblick auf weitere Bedarfe.