Hauptmenü

Projektgruppe Pflegeberufereformgesetz - Neue Ausbildung in der Pflege gemeinsam gestalten

Projektgruppe Pflegeberufereformgesetz, Foto: © Antonioguillem / Fotolia

Die Pflegeausbildung wird in Deutschland grundlegend reformiert: Am 17. Juli 2017 wurde das Pflegeberufereformgesetz (PflBRefG) vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Mit diesem Gesetz werden die drei bisher nach Altersgruppen getrennten Berufe der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege ab dem Jahr 2020 zu einer einzigen, generalistischen Berufsausbildung zusammengeführt.

Der neue Abschluss mit der Berufsbezeichnung Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann befähigt zum Einsatz in allen Versorgungsbereichen der Pflege. Der Abschluss ist europaweit anerkannt.

Das bedeutet, dass nur noch bis Ende 2019 Ausbildungen zur Altenpflegerin/-pfleger oder Gesundheits- und (Kinder)Krankenpflegerin/-pfleger starten können.

Ab 2020 tritt dann das Pflegeberufereformgesetz in Gänze in Kraft und es werden die ersten Ausbildungen zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann beginnen.

Projektgruppe Pflegeberufereformgesetz, Foto: © Antonioguillem / Fotolia
Foto: © Antonioguillem / Fotolia, Logo: MASGF

Die Pflegeausbildung wird in Deutschland grundlegend reformiert: Am 17. Juli 2017 wurde das Pflegeberufereformgesetz (PflBRefG) vom Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Mit diesem Gesetz werden die drei bisher nach Altersgruppen getrennten Berufe der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege ab dem Jahr 2020 zu einer einzigen, generalistischen Berufsausbildung zusammengeführt.

Der neue Abschluss mit der Berufsbezeichnung Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann befähigt zum Einsatz in allen Versorgungsbereichen der Pflege. Der Abschluss ist europaweit anerkannt.

Das bedeutet, dass nur noch bis Ende 2019 Ausbildungen zur Altenpflegerin/-pfleger oder Gesundheits- und (Kinder)Krankenpflegerin/-pfleger starten können.

Ab 2020 tritt dann das Pflegeberufereformgesetz in Gänze in Kraft und es werden die ersten Ausbildungen zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann beginnen.


Projektgruppe zur Umsetzung

Das Pflegeberufereformgesetz zieht grundlegende Änderungen nach sich, zum Beispiel hinsichtlich der Ausbildungsinhalte, der Ausbildungsstrukturen und der Finanzierung.

Das Sozialministerium (MASGF) hat eine Projektgruppe unter der Leitung von Frau Anne Maria Lehmkuhl eingesetzt, um den anspruchsvollen Umsetzungsprozess im Land Brandenburg und die dafür notwenigen Schritte einzuleiten, umzusetzen und zu begleiten.

Dies beinhaltet insbesondere:

  • die frühzeitige Einbindung aller an der Ausbildung beteiligter Akteure
  • die Begleitung der Pflegeschulen sowie weiterer an der Ausbildung beteiligter Einrichtungen bei der Umsetzung des Pflegeberufegesetzes.
  • die Begleitung der bundesrechtlichen Verordnungsgebung im Rahmen der Bundesratsverfahren,
  • die Umsetzung in Landesrecht

Kontakt:

Geschäftsstelle Pflegeberufereformgesetz
Henning-von-Tresckow Straße 2-13
14467 Potsdam

Telefon: 0331 866-5285
E-Mail: pflegeberufereformgesetz@masgf.brandenburg.de

 

Das Projekt zur Begleitung des Umsetzungsprozesses im Rahmen  der Pflegeoffensive Brandenburg: "Reform der Pflegeberufe – Transfer und Vernetzung" finden Sie unter:

Das Pflegeberufereformgesetz zieht grundlegende Änderungen nach sich, zum Beispiel hinsichtlich der Ausbildungsinhalte, der Ausbildungsstrukturen und der Finanzierung.

Das Sozialministerium (MASGF) hat eine Projektgruppe unter der Leitung von Frau Anne Maria Lehmkuhl eingesetzt, um den anspruchsvollen Umsetzungsprozess im Land Brandenburg und die dafür notwenigen Schritte einzuleiten, umzusetzen und zu begleiten.

Dies beinhaltet insbesondere:

  • die frühzeitige Einbindung aller an der Ausbildung beteiligter Akteure
  • die Begleitung der Pflegeschulen sowie weiterer an der Ausbildung beteiligter Einrichtungen bei der Umsetzung des Pflegeberufegesetzes.
  • die Begleitung der bundesrechtlichen Verordnungsgebung im Rahmen der Bundesratsverfahren,
  • die Umsetzung in Landesrecht

Kontakt:

Geschäftsstelle Pflegeberufereformgesetz
Henning-von-Tresckow Straße 2-13
14467 Potsdam

Telefon: 0331 866-5285
E-Mail: pflegeberufereformgesetz@masgf.brandenburg.de

 

Das Projekt zur Begleitung des Umsetzungsprozesses im Rahmen  der Pflegeoffensive Brandenburg: "Reform der Pflegeberufe – Transfer und Vernetzung" finden Sie unter:


Newsletter

Ein Newsletter informiert über die Arbeit der Projektgruppe, über Veranstaltungen und Publikationen, die die neue Pflegeausbildung betreffen.

Eine Anmeldung zum Newsletter ist hier möglich: https://seu2.cleverreach.com/f/114701-188025/. Eine Kündigung des Newsletters kann jederzeit über einen Link im Impressum des Newsletters erfolgen.

Newsletter-Übersicht

Ein Newsletter informiert über die Arbeit der Projektgruppe, über Veranstaltungen und Publikationen, die die neue Pflegeausbildung betreffen.

Eine Anmeldung zum Newsletter ist hier möglich: https://seu2.cleverreach.com/f/114701-188025/. Eine Kündigung des Newsletters kann jederzeit über einen Link im Impressum des Newsletters erfolgen.

Newsletter-Übersicht

LASV – Team Pflegefonds

  • Informationsschreiben: Pflegeberufegesetz - Verfahren zur Finanzierung der beruflichen Ausbildung in der Pflege (vom 06.02.2019)
  • Informationsschreiben: Pflegeberufegesetz - Ausgleichsfonds der beruflichen Ausbildung in der Pflege (vom 11.03.2019)
  • LASV: Finanzierung Pflegeberufe
  • Informationsschreiben: Pflegeberufegesetz - Verfahren zur Finanzierung der beruflichen Ausbildung in der Pflege (vom 06.02.2019)
  • Informationsschreiben: Pflegeberufegesetz - Ausgleichsfonds der beruflichen Ausbildung in der Pflege (vom 11.03.2019)
  • LASV: Finanzierung Pflegeberufe

Projekt der BTU „Neu kreieren statt addieren“ NEKSA

  • Präsentation der Auftaktveranstaltung 12.11.18
  • Weitere Schritte im Projekt
  • Weitere Informationen zum Projekt NEKSA
  • Kommunikationsplattform der BTU für das Projekt NEKSA

  • Präsentation der Auftaktveranstaltung 12.11.18
  • Weitere Schritte im Projekt
  • Weitere Informationen zum Projekt NEKSA
  • Kommunikationsplattform der BTU für das Projekt NEKSA


Veranstaltungen

Netzwerktreffen
Netzwerktreffen im September 2018
  • Eckpunkte des Pflegeberufereformgesetzes
  • Kooperationen in der generalistischen Pflegeausbildung
  • Koordination in der generalistischen Pflegeausbildung - Impulsvortrag
  • Ausbildungsfinanzierung im Rahmen der generalistischen Pflegeausbildung

 

Fachdialoge
Fachdialog am 10.04.2018
  • Die neue Ausbildung in der Pflege gemeinsam gestalten – Umsetzung des Pflegeberufereformgesetzes
    Dokumentation
Netzwerktreffen
Netzwerktreffen im September 2018
  • Eckpunkte des Pflegeberufereformgesetzes
  • Kooperationen in der generalistischen Pflegeausbildung
  • Koordination in der generalistischen Pflegeausbildung - Impulsvortrag
  • Ausbildungsfinanzierung im Rahmen der generalistischen Pflegeausbildung

 

Fachdialoge
Fachdialog am 10.04.2018
  • Die neue Ausbildung in der Pflege gemeinsam gestalten – Umsetzung des Pflegeberufereformgesetzes
    Dokumentation


Kontakt

Organisation:
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg
Abteilung:
Geschäftsstelle Pflegeberufereformgesetz
Straße:
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13
PLZ Ort:
14467 Potsdam
Ansprechpartner:
E-Mail:
pflegeberufereformgesetz@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866 5285
Broschüre: Eine neue Ausbildung für die Pflegeberufe

Titel Broschüre: Eine neue Ausbildung für die Pflegeberufe