Hauptmenü

Stellenausschreibungen des MASGF

Symbolfoto Stellenmarkt Stellenanzeige Fachkräfte Fachkräftesicherung, Foto: © Zerbor / Fotolia

Das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASGF) bietet seinen rund 280 Beschäftigten vielseitige Tätigkeitsbereiche und Maßnahmen für eine optimale Arbeitsumgebung und -gestaltung. Dazu gehören unter anderem flexible Arbeitszeitregelungen, qualifizierte Fortbildungen, eine ergonomische Büroausstattung und ein betriebliches Gesundheitsmanagement.

Die familien- und lebensphasenorientierte Personalpolitik im MASGF wird bereits seit dem Jahr 2006 regelmäßig im Rahmen des audit berufundfamilie zertifiziert.

Sie haben Interesse an einer Tätigkeit im MASGF? Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenausschreibungen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Symbolfoto Stellenmarkt Stellenanzeige Fachkräfte Fachkräftesicherung, Foto: © Zerbor / Fotolia
Foto: © Zerbor / Fotolia

Das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASGF) bietet seinen rund 280 Beschäftigten vielseitige Tätigkeitsbereiche und Maßnahmen für eine optimale Arbeitsumgebung und -gestaltung. Dazu gehören unter anderem flexible Arbeitszeitregelungen, qualifizierte Fortbildungen, eine ergonomische Büroausstattung und ein betriebliches Gesundheitsmanagement.

Die familien- und lebensphasenorientierte Personalpolitik im MASGF wird bereits seit dem Jahr 2006 regelmäßig im Rahmen des audit berufundfamilie zertifiziert.

Sie haben Interesse an einer Tätigkeit im MASGF? Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenausschreibungen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!



  • Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter in der Stabsstelle Landesbeauftragte im Bereich der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderung (14/2019)

    Im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASGF) ist in der Stabsstelle Landesbeauftragte im Bereich der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen am Dienstort Potsdam zum nächstmöglichen Zeitpunkt dauerhaft folgende Stelle zu besetzen:

    Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d)
    (Kennzahl: 14/2019)

     

    Ihr Aufgabengebiet:

    Gemäß § 6 des Gesetzes zur Ausführung des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (AG-SGB IX) wird bei der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen (BLMB) eine Clearingstelle eingerichtet. Diese hat die Aufgabe, zwischen Leistungsberechtigten nach § 99 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch und dem zuständigen örtlichen Träger der Eingliederungshilfe bei Streitigkeiten im Einzelfall zu vermitteln und auf eine gütliche Einigung über Art und Umfang der Leistung sowie Verfahrensfragen hinzuwirken. Die Wahrnehmung der Aufgaben der Clearingstelle erfolgt nach Maßgabe einer Verfahrensordnung, die sich die Clearingstelle selbst gibt. Die Clearingstelle muss dem für Soziales zuständigen Mitglied der Landesregierung jährlich einen Tätigkeitsbericht über die Wahrnehmung der Aufgaben nach § 6 Abs. 1 AG-SGB IX in nicht personenbezogener Form vorlegen.

    Zur Unterstützung einer weiteren Sachbearbeitung sind der zu besetzenden Stelle folgende Kernaufgaben zugeordnet:

    • Mitwirkung an der Umsetzung der Verfahrensordnung der Clearingstelle
    • Mitwirkung an der Aufnahme und Analyse von Einzelanliegen im Zusammenwirken mit der BLMB bei der Bearbeitung von Bürgeranliegen nach § 14 Abs. 3 des Brandenburgischen Behindertengleichstellungsgesetzes (BbgBGG)
    • Koordination von und Mitwirkung an Schlichtungsverfahren im Sinne des gesetzlichen Auftrags
    • Mitwirkung an der Erstellung des Berichts der Clearingstelle nach § 6 Abs. 2 AG-SGB IX
    • Unterstützung des Transfers der Erfahrungen und der Öffentlichkeitsarbeit zur Clearingstelle in Zusammenarbeit mit der BLMB

    Anforderungen:

    Unabdingbar sind:

    • Befähigung für die Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes oder vergleichbare Qualifikation aufgrund eines abgeschlossenen Hochschulstudiums (Bachelor oder vergleichbar) mit einschlägiger Berufserfahrung in der Verwaltungs- oder Beratungsarbeit, möglichst in der Umsetzung der Eingliederungshilfe
    • Kenntnisse im Bereich der Sozialgesetzgebung, des BbgBGG und der UN-Behindertenrechtskonvention
    • Kenntnisse über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen und ihren Angehörigen sowie ausgeprägte Kompetenzen im Umgang mit Menschen mit Behinderungen
    • sichere Kenntnisse in der Anwendung der modernen Kommunikations- und Informationstechniken
    • Beratungskompetenz und Fähigkeit zur Versachlichung
    • sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit
    • Fähigkeit zu strukturiertem Arbeiten auch unter Termindruck
    • Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
    • Bereitschaft, neben den oben beschriebenen Kernaufgaben weitere behindertenpolitische Themen zu bearbeiten

    Wünschenswert sind:

    • praktische Erfahrungen in Mediationsverfahren
    • Berufserfahrung in Sozialer Arbeit in der öffentlichen Verwaltung

    Dotierung: Entgeltgruppe 9 TV-L

    Ihr zukünftiger Arbeitgeber:

    Das MASGF hat ein umfangreiches Aufgabenspektrum und zielt als oberste Landesbehörde mit seiner Arbeit auf soziale Gerechtigkeit, gute Arbeitsbedingungen, gesundheitliche Förderung und die Stabilisierung chancengleicher Lebensverhältnisse ab. Weitergehende Informationen über das MASGF finden Sie unter https://masgf.brandenburg.de/.

    Was wir Ihnen bieten:

    • eine zertifizierte Vereinbarkeit von Beruf und Familie (u. a. flexible Arbeitszeitgestaltung, Eltern-Kind-Zimmer und Pflege-Guide)
    • ein betriebliches Gesundheitsmanagement zur Gesundheitsförderung und -erhaltung
    • qualifizierte fachliche und außerfachliche Fortbildungen
    • eine ergonomische Büroausstattung, moderne Informationstechnik sowie elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung
    • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie eine Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L
    • eine sehr gute Verkehrsanbindung durch die Nähe zum Potsdamer Hauptbahnhof

    Hinweise:

    Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

    Das MASGF legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 Brandenburgisches Datenschutzgesetz zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens bearbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Internetseite https://masgf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.606256.de.

    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, wenn Sie sich durch das angegebene Tätigkeitsfeld angesprochen fühlen. Diese richten Sie bitte schriftlich unter Angabe der o. g. Kennzahl bis zum 30. Juni 2019 an das

    Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
    - Personalreferat -
    Postfach 60 11 63
    14411 Potsdam.

    Für Fragen steht Ihnen Herr Köppen (0331 866-5123) gerne zur Verfügung. Sie können Ihre Fragen darüber hinaus auch per E-Mail an MASGF-Personal@MASGF.brandenburg.de oder schriftlich an die vorstehende Adresse richten.

    Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen bitte einen frankierten Rückumschlag bei.

    Im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASGF) ist in der Stabsstelle Landesbeauftragte im Bereich der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen am Dienstort Potsdam zum nächstmöglichen Zeitpunkt dauerhaft folgende Stelle zu besetzen:

    Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d)
    (Kennzahl: 14/2019)

     

    Ihr Aufgabengebiet:

    Gemäß § 6 des Gesetzes zur Ausführung des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (AG-SGB IX) wird bei der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen (BLMB) eine Clearingstelle eingerichtet. Diese hat die Aufgabe, zwischen Leistungsberechtigten nach § 99 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch und dem zuständigen örtlichen Träger der Eingliederungshilfe bei Streitigkeiten im Einzelfall zu vermitteln und auf eine gütliche Einigung über Art und Umfang der Leistung sowie Verfahrensfragen hinzuwirken. Die Wahrnehmung der Aufgaben der Clearingstelle erfolgt nach Maßgabe einer Verfahrensordnung, die sich die Clearingstelle selbst gibt. Die Clearingstelle muss dem für Soziales zuständigen Mitglied der Landesregierung jährlich einen Tätigkeitsbericht über die Wahrnehmung der Aufgaben nach § 6 Abs. 1 AG-SGB IX in nicht personenbezogener Form vorlegen.

    Zur Unterstützung einer weiteren Sachbearbeitung sind der zu besetzenden Stelle folgende Kernaufgaben zugeordnet:

    • Mitwirkung an der Umsetzung der Verfahrensordnung der Clearingstelle
    • Mitwirkung an der Aufnahme und Analyse von Einzelanliegen im Zusammenwirken mit der BLMB bei der Bearbeitung von Bürgeranliegen nach § 14 Abs. 3 des Brandenburgischen Behindertengleichstellungsgesetzes (BbgBGG)
    • Koordination von und Mitwirkung an Schlichtungsverfahren im Sinne des gesetzlichen Auftrags
    • Mitwirkung an der Erstellung des Berichts der Clearingstelle nach § 6 Abs. 2 AG-SGB IX
    • Unterstützung des Transfers der Erfahrungen und der Öffentlichkeitsarbeit zur Clearingstelle in Zusammenarbeit mit der BLMB

    Anforderungen:

    Unabdingbar sind:

    • Befähigung für die Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes oder vergleichbare Qualifikation aufgrund eines abgeschlossenen Hochschulstudiums (Bachelor oder vergleichbar) mit einschlägiger Berufserfahrung in der Verwaltungs- oder Beratungsarbeit, möglichst in der Umsetzung der Eingliederungshilfe
    • Kenntnisse im Bereich der Sozialgesetzgebung, des BbgBGG und der UN-Behindertenrechtskonvention
    • Kenntnisse über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen und ihren Angehörigen sowie ausgeprägte Kompetenzen im Umgang mit Menschen mit Behinderungen
    • sichere Kenntnisse in der Anwendung der modernen Kommunikations- und Informationstechniken
    • Beratungskompetenz und Fähigkeit zur Versachlichung
    • sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit
    • Fähigkeit zu strukturiertem Arbeiten auch unter Termindruck
    • Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
    • Bereitschaft, neben den oben beschriebenen Kernaufgaben weitere behindertenpolitische Themen zu bearbeiten

    Wünschenswert sind:

    • praktische Erfahrungen in Mediationsverfahren
    • Berufserfahrung in Sozialer Arbeit in der öffentlichen Verwaltung

    Dotierung: Entgeltgruppe 9 TV-L

    Ihr zukünftiger Arbeitgeber:

    Das MASGF hat ein umfangreiches Aufgabenspektrum und zielt als oberste Landesbehörde mit seiner Arbeit auf soziale Gerechtigkeit, gute Arbeitsbedingungen, gesundheitliche Förderung und die Stabilisierung chancengleicher Lebensverhältnisse ab. Weitergehende Informationen über das MASGF finden Sie unter https://masgf.brandenburg.de/.

    Was wir Ihnen bieten:

    • eine zertifizierte Vereinbarkeit von Beruf und Familie (u. a. flexible Arbeitszeitgestaltung, Eltern-Kind-Zimmer und Pflege-Guide)
    • ein betriebliches Gesundheitsmanagement zur Gesundheitsförderung und -erhaltung
    • qualifizierte fachliche und außerfachliche Fortbildungen
    • eine ergonomische Büroausstattung, moderne Informationstechnik sowie elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung
    • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie eine Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L
    • eine sehr gute Verkehrsanbindung durch die Nähe zum Potsdamer Hauptbahnhof

    Hinweise:

    Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

    Das MASGF legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 Brandenburgisches Datenschutzgesetz zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens bearbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Internetseite https://masgf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.606256.de.

    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, wenn Sie sich durch das angegebene Tätigkeitsfeld angesprochen fühlen. Diese richten Sie bitte schriftlich unter Angabe der o. g. Kennzahl bis zum 30. Juni 2019 an das

    Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
    - Personalreferat -
    Postfach 60 11 63
    14411 Potsdam.

    Für Fragen steht Ihnen Herr Köppen (0331 866-5123) gerne zur Verfügung. Sie können Ihre Fragen darüber hinaus auch per E-Mail an MASGF-Personal@MASGF.brandenburg.de oder schriftlich an die vorstehende Adresse richten.

    Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen bitte einen frankierten Rückumschlag bei.

  • Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter in der Stabsstelle Landesbeauftragte im Bereich der Beauftragten der Landesregierung für die Belange de Menschen mit Behinderung (23/2019)

    Im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASGF) ist in der Stabsstelle Landesbeauftragte im Bereich der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen am Dienstort Potsdam zum nächstmöglichen Zeitpunkt dauerhaft folgende Stelle zu besetzen:

    Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d)
    (Kennzahl: 23/2019)

     

    Ihr Aufgabengebiet:

    Gemäß § 6 des Gesetzes zur Ausführung des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (AG-SGB IX) wird bei der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen (BLMB) eine Clearingstelle eingerichtet. Diese hat die Aufgabe, zwischen Leistungsberechtigten nach § 99 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch und dem zuständigen örtlichen Träger der Eingliederungshilfe bei Streitigkeiten im Einzelfall zu vermitteln und auf eine gütliche Einigung über Art und Umfang der Leistung sowie Verfahrensfragen hinzuwirken. Die Wahrnehmung der Aufgaben der Clearingstelle erfolgt nach Maßgabe einer Verfahrensordnung, die sich die Clearingstelle selbst gibt. Die Clearingstelle muss dem für Soziales zuständigen Mitglied der Landesregierung jährlich einen Tätigkeitsbericht über die Wahrnehmung der Aufgaben nach § 6 Abs. 1 AG-SGB IX in nicht personenbezogener Form vorlegen.

    Die zu besetzende Stelle einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters umfasst daher – in Zusammenarbeit mit einer weiteren Sachbearbeitung – folgende Kernaufgaben:

    • Erarbeitung, Abstimmung und Umsetzung der Verfahrensordnung der Clearingstelle
    • Aufnahme, Analyse, Koordination und Schlichtung von Einzelanliegen im Sinne des gesetzlichen Auftrags und im Zusammenwirken mit der BLMB bei der Bearbeitung von Bürgeranliegen nach § 14 Abs. 3 des Brandenburgischen Behindertengleichstellungsgesetzes (BbgBGG)
    • Bearbeitung von einschlägigen Parlamentarischen Anfragen
    • Erstellung des Berichts der Clearingstelle nach § 6 Abs. 2 AG-SGB IX
    • Transfer der Erfahrungen und Öffentlichkeitsarbeit insbesondere mit dem Landesamt für Soziales und Versorgung, dem Landesbehindertenbeirat und den kommunalen Beauftragten in Zusammenarbeit mit der Landesbeauftragten

    Anforderungen:

    Unabdingbar sind:

    • Hochschulabschluss der Sozialarbeit/Sozialpädagogik (Bachelor oder vergleichbar) mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung möglichst in der Umsetzung der Eingliederungshilfe und in der Beratungsarbeit oder Befähigung für die Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes
    • vertiefte Kenntnisse im Bereich der Sozialgesetzgebung, insbesondere des SGB I, IV, VIII, IX, X, XI und XII, des entsprechenden Landesrechts, des BbgBGG und der UN-Behindertenrechtskonvention
    • Kenntnisse über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen und ihren Angehörigen sowie ausgeprägte Kompetenzen im Umgang mit Menschen mit Behinderungen
    • sichere Kenntnisse in der Anwendung der modernen Kommunikations- und Informationstechniken
    • Beratungskompetenz und Fähigkeit zur Versachlichung
    • sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit
    • Fähigkeit zu selbständigem und strukturiertem Arbeiten auch unter Termindruck
    • Verhandlungsgeschick, Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
    • Bereitschaft, neben den oben beschriebenen Kernaufgaben weitere behindertenpolitische Themen zu bearbeiten

    Wünschenswert sind:

    • praktische Erfahrungen in Mediationsverfahren
    • Berufserfahrung in Sozialer Arbeit in der öffentlichen Verwaltung
    • Kenntnisse im Betreuungsrecht

    Dotierung: Entgeltgruppe 11 TV-L

    Ihr zukünftiger Arbeitgeber:

    Das MASGF hat ein umfangreiches Aufgabenspektrum und zielt als oberste Landesbehörde mit seiner Arbeit auf soziale Gerechtigkeit, gute Arbeitsbedingungen, gesundheitliche Förderung und die Stabilisierung chancengleicher Lebensverhältnisse ab. Weitergehende Informationen über das MASGF finden Sie unter https://masgf.brandenburg.de/.

    Was wir Ihnen bieten:

    • eine zertifizierte Vereinbarkeit von Beruf und Familie (u. a. flexible Arbeitszeitgestaltung, Eltern-Kind-Zimmer und Pflege-Guide)
    • ein betriebliches Gesundheitsmanagement zur Gesundheitsförderung und -erhaltung
    • qualifizierte fachliche und außerfachliche Fortbildungen
    • eine ergonomische Büroausstattung, moderne Informationstechnik sowie elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung
    • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie eine Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L
    • eine sehr gute Verkehrsanbindung durch die Nähe zum Potsdamer Hauptbahnhof

    Hinweise:

    Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

    Das MASGF legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 Brandenburgisches Datenschutzgesetz zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens bearbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Internetseite https://masgf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.606256.de.

    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, wenn Sie sich durch das angegebene Tätigkeitsfeld angesprochen fühlen. Diese richten Sie bitte schriftlich unter Angabe der o. g. Kennzahl bis zum
    30. Juni 2019
    an das

    Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
    - Personalreferat -
    Postfach 60 11 63
    14411 Potsdam.

    Für Fragen steht Ihnen Herr Köppen (0331/866-5123) gerne zur Verfügung. Sie können Ihre Fragen darüber hinaus auch per E-Mail an MASGF-Personal@MASGF.brandenburg.de oder schriftlich an die vorstehende Adresse richten.

    Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen bitte einen frankierten Rückumschlag bei.

     

    Im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASGF) ist in der Stabsstelle Landesbeauftragte im Bereich der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen am Dienstort Potsdam zum nächstmöglichen Zeitpunkt dauerhaft folgende Stelle zu besetzen:

    Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d)
    (Kennzahl: 23/2019)

     

    Ihr Aufgabengebiet:

    Gemäß § 6 des Gesetzes zur Ausführung des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (AG-SGB IX) wird bei der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen (BLMB) eine Clearingstelle eingerichtet. Diese hat die Aufgabe, zwischen Leistungsberechtigten nach § 99 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch und dem zuständigen örtlichen Träger der Eingliederungshilfe bei Streitigkeiten im Einzelfall zu vermitteln und auf eine gütliche Einigung über Art und Umfang der Leistung sowie Verfahrensfragen hinzuwirken. Die Wahrnehmung der Aufgaben der Clearingstelle erfolgt nach Maßgabe einer Verfahrensordnung, die sich die Clearingstelle selbst gibt. Die Clearingstelle muss dem für Soziales zuständigen Mitglied der Landesregierung jährlich einen Tätigkeitsbericht über die Wahrnehmung der Aufgaben nach § 6 Abs. 1 AG-SGB IX in nicht personenbezogener Form vorlegen.

    Die zu besetzende Stelle einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters umfasst daher – in Zusammenarbeit mit einer weiteren Sachbearbeitung – folgende Kernaufgaben:

    • Erarbeitung, Abstimmung und Umsetzung der Verfahrensordnung der Clearingstelle
    • Aufnahme, Analyse, Koordination und Schlichtung von Einzelanliegen im Sinne des gesetzlichen Auftrags und im Zusammenwirken mit der BLMB bei der Bearbeitung von Bürgeranliegen nach § 14 Abs. 3 des Brandenburgischen Behindertengleichstellungsgesetzes (BbgBGG)
    • Bearbeitung von einschlägigen Parlamentarischen Anfragen
    • Erstellung des Berichts der Clearingstelle nach § 6 Abs. 2 AG-SGB IX
    • Transfer der Erfahrungen und Öffentlichkeitsarbeit insbesondere mit dem Landesamt für Soziales und Versorgung, dem Landesbehindertenbeirat und den kommunalen Beauftragten in Zusammenarbeit mit der Landesbeauftragten

    Anforderungen:

    Unabdingbar sind:

    • Hochschulabschluss der Sozialarbeit/Sozialpädagogik (Bachelor oder vergleichbar) mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung möglichst in der Umsetzung der Eingliederungshilfe und in der Beratungsarbeit oder Befähigung für die Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes
    • vertiefte Kenntnisse im Bereich der Sozialgesetzgebung, insbesondere des SGB I, IV, VIII, IX, X, XI und XII, des entsprechenden Landesrechts, des BbgBGG und der UN-Behindertenrechtskonvention
    • Kenntnisse über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen und ihren Angehörigen sowie ausgeprägte Kompetenzen im Umgang mit Menschen mit Behinderungen
    • sichere Kenntnisse in der Anwendung der modernen Kommunikations- und Informationstechniken
    • Beratungskompetenz und Fähigkeit zur Versachlichung
    • sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit
    • Fähigkeit zu selbständigem und strukturiertem Arbeiten auch unter Termindruck
    • Verhandlungsgeschick, Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
    • Bereitschaft, neben den oben beschriebenen Kernaufgaben weitere behindertenpolitische Themen zu bearbeiten

    Wünschenswert sind:

    • praktische Erfahrungen in Mediationsverfahren
    • Berufserfahrung in Sozialer Arbeit in der öffentlichen Verwaltung
    • Kenntnisse im Betreuungsrecht

    Dotierung: Entgeltgruppe 11 TV-L

    Ihr zukünftiger Arbeitgeber:

    Das MASGF hat ein umfangreiches Aufgabenspektrum und zielt als oberste Landesbehörde mit seiner Arbeit auf soziale Gerechtigkeit, gute Arbeitsbedingungen, gesundheitliche Förderung und die Stabilisierung chancengleicher Lebensverhältnisse ab. Weitergehende Informationen über das MASGF finden Sie unter https://masgf.brandenburg.de/.

    Was wir Ihnen bieten:

    • eine zertifizierte Vereinbarkeit von Beruf und Familie (u. a. flexible Arbeitszeitgestaltung, Eltern-Kind-Zimmer und Pflege-Guide)
    • ein betriebliches Gesundheitsmanagement zur Gesundheitsförderung und -erhaltung
    • qualifizierte fachliche und außerfachliche Fortbildungen
    • eine ergonomische Büroausstattung, moderne Informationstechnik sowie elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung
    • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie eine Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L
    • eine sehr gute Verkehrsanbindung durch die Nähe zum Potsdamer Hauptbahnhof

    Hinweise:

    Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

    Das MASGF legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 Brandenburgisches Datenschutzgesetz zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens bearbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Internetseite https://masgf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.606256.de.

    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, wenn Sie sich durch das angegebene Tätigkeitsfeld angesprochen fühlen. Diese richten Sie bitte schriftlich unter Angabe der o. g. Kennzahl bis zum
    30. Juni 2019
    an das

    Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
    - Personalreferat -
    Postfach 60 11 63
    14411 Potsdam.

    Für Fragen steht Ihnen Herr Köppen (0331/866-5123) gerne zur Verfügung. Sie können Ihre Fragen darüber hinaus auch per E-Mail an MASGF-Personal@MASGF.brandenburg.de oder schriftlich an die vorstehende Adresse richten.

    Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen bitte einen frankierten Rückumschlag bei.

     

Weitere Stellenausschreibungen

Alle aktuellen Stellenausschreibungen der Landesverwaltung finden Sie auf dieser Internetseite: https://www.brandenburg.de/cms/list.php?page=2016_stellenangebote_p.

Alle aktuellen Stellenausschreibungen der Landesverwaltung finden Sie auf dieser Internetseite: https://www.brandenburg.de/cms/list.php?page=2016_stellenangebote_p.


Kontakt

Standort:
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg
Straße:
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13
PLZ Ort:
14467 Potsdam
Ansprechpartner:
Personalreferat
E-Mail:
MASGF-Personal@­MASGF.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5122
Telefon 2:
+49 331 866-5123
Datenschutz bei Bewerbungen