Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

Dezember

17.12.2018 Presse-Terminhinweis: Karawanskij stellt Ergebnisse aus dem „Dialog Pflegekammer“ vor

das Gesundheitsministerium hat seine repräsentative Befragung zum Thema Pflegekammer in Brandenburg abgeschlossen. Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij stellt eine erste Auswertung aus dem „Dialog Pflegekammer“ am Donnerstag, dem 20. Dezember, öffentlich vor. Gemeinsam mit Dr. Heiner Widdig, Vorstand der Kommunikationsagentur Neues Handeln AG und Marian Mihelic, Geschäftsführer der Psyma Health & Care GmbH, wird sie die Kernergebnisse in der Staatskanzlei präsentieren. weiter

15.12.2018 Diana Gonzaléz Olivo neue Vertreterin der ausländischen Bevölkerung Berlins und Brandenburgs im Rundfunkrat des rbb | 202/2018

Die Mexikanerin Diana Gonzaléz Olivo wird nächste Vertreterin der ausländischen Bevölkerung der beiden Bundesländer Berlin und Brandenburg im Rundfunkrat des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Sie wird das Amt im März 2019 antreten, teilte die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Doris Lemmermeier, heute in Potsdam mit. weiter

14.12.2018 Bundesrat stimmt Brandenburger Initiative zur Abschaffung der Importquote bei Arzneimitteln zu | 201/2018

Der Bundesrat hat heute der Brandenburger Initiative zur Abschaffung der Importquote bei Arzneimitteln zugestimmt. „Die Sicherheit hat oberste Priorität. Die heutige Entscheidung ist eine gute Nachricht für alle Patientinnen und Patienten. Der internationale Handel mit zum Teil äußerst sensiblen Arzneimitteln stellt ein hohes Risiko für die Patientensicherheit dar. weiter

14.12.2018 Weihnachten mit geflüchteten Menschen: Karawanskij und Lemmermeier besuchen Geflüchtete in Werder | 200/2018

Sozialministerin Susanna Karawanskij und die Integrationsbeauftragte des Landes, Dr. Doris Lemmermeier, besuchen eine Adventsfeier in einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Werder (Havel) (Potsdam-Mittelmark). Sie überreichen Kindern kleine Geschenke, schmücken gemeinsam einen Weihnachtsbaum weiter

13.12.2018 Land fördert LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege bis 2021 mit 4,2 Millionen Euro

Mehr Geld zum Wohle hilfebedürftiger Menschen: Das Land Brandenburg fördert die sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrts von 2019 bis 2021 jedes Jahr mit 1,4 Millionen Euro. Das sind 200.000 Euro mehr pro Jahr als bislang. Die neue Fördervereinbarung unterzeichnete Sozialministerin Susanna Karawanskij gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der LIGA der Freien Wohlfahrtsverbände heute in Potsdam. weiter

13.12.2018 Sozialministerin Susanna Karawanskij: Bekämpfung von Armut zentrale Frage sozialer Gerechtigkeit | 198/2018

Es ist gut, dass der Paritätische beharrlich und unbeirrt den Finger in die Wunde legt und deutlich macht, dass Armut in unserem reichen Land kein Phänomen einzelner ist“, sagte Brandenburgs Sozialministerin Susanna Karawanskij zum heute veröffentlichten Armutsbericht 2018. weiter

11.12.2018 Familienpass-Gewinnspiel: Hauptpreise an Familien aus Frankfurt (Oder), Schönefeld, Lübben und Potsdam | 197/2018

Schöne Überraschung vor Weihnachten: Die Gewinner des großen Familienpass-Gewinnspiels wurden heute in Potsdam von Familienministerin Susanna Karawanskij und Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg (TMB), aus 840 Einsendungen gezogen. Der Hauptpreis ist ein Reisegutschein im Wert von 400 Euro für einen Familienurlaub in Brandenburg. Er geht an Familie Robert aus Frankfurt (Oder). weiter

09.12.2018 Bewerbungsstart für Brandenburger Inklusionspreis 2019 – Inklusive Kunst | 196/2018

Ab sofort können Bewerbungen für den Brandenburger Inklusionspreis 2019 eingereicht werden. Der Wettbewerb steht unter dem Motto „Inklusive Kunst – Teilhabe von Kunstschaffenden mit Beeinträchtigungen“. Sozialministerin Susanna Karawanskij und Landesbehindertenbeauftragte Elke Mandel rufen Kunstschaffende auf, sich zu beteiligen. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 15. Februar 2019. Die Verleihung findet am 8. Mai 2019 in Potsdam statt. Bis zu fünf beispielgebende Aktivitäten werden mit jeweils 2.000 Euro ausgezeichnet. weiter

06.12.2018 Stiftung „Anerkennung und Hilfe“: Anmeldefrist um ein Jahr bis zum 31. Dezember 2020 verlängert | 195/2018

Menschen, die als Minderjährige in der Bundesrepublik bis 1975 und in der DDR bis 1990 in stationären Einrichtungen der Psychiatrie oder Behindertenhilfe Leid und Unrecht erfuhren, haben ein Jahr länger Zeit, sich bei der „Stiftung Anerkennung und Hilfe“ anzumelden. Die neue Frist ist auf den 31. Dezember 2020 festgesetzt. Das beschloss die Arbeits- und Sozialministerkonferenz der Länder (ASMK) in Münster. Dort hat Sozialministerin Susanna Karawanskij die Vereinbarung für das Land Brandenburg unterzeichnet. weiter

05.12.2018 Arbeitsstaatssekretär Andreas Büttner: „Digitalisierung und starke Gewerkschaften gehören zusammen“ | 194/2018

Arbeitsstaatssekretär Andreas Büttner hat heute bei der Delegiertenversammlung der IG Metall Potsdam und Oranienburg mehr Einflussnahme der Gewerkschaften beim „Digitalen Aufbruch in Brandenburg“ angemahnt. Aus der aktuellen Studie „Arbeit 4.0 in Brandenburg“, die im Auftrag des Arbeitsministeriums von der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH erarbeitet wurde, gehe hervor, dass Betriebs- und Personalräte eher selten in Digitalisierungsprozesse eingebunden sind. weiter

03.12.2018 Studie „Arbeit 4.0 in Brandenburg“: Digitalisierung ist kein Job-Killer | 193/2018

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und das Arbeitsministerium haben heute die Langfassung der Studie „Arbeit 4.0 in Brandenburg“ im Rahmen einer Fachtagung vorgestellt. Auf gut 200 Seiten analysiert die Studie die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von 1.051 Unternehmen. Fazit: Die Digitalisierung ist in der Brandenburger Wirtschaft bereits in vollem Gang. weiter

01.12.2018 Landesweit erste Konferenz Geflüchteter Frauen aus ganz Brandenburg - „Unsere Stimme zählt!“ Geflüchtete Frauen aus Brandenburg treffen sich | 192/2018

Heute haben sich mehr als 200 geflüchtete Frauen aus dem ganzen Land Brandenburg zur Konferenz „Unsere Stimme zählt!“ in Potsdam getroffen. Gemeinsam mit weiteren Expertinnen aus dem Integrations- und Gleichstellungsbereich haben sie Themen der Integration, die vor allem Frauen bewegen, diskutiert. weiter

November

30.11.2018 Sozialministerin Karawanskij würdigt mit „Veltener Teller“ zehn engagierte Seniorinnen und Senioren | 191/2018

Das Ehrenamt scheint für sie eine Selbstverständlichkeit zu sein und prägt ihr Leben: Zehn Seniorinnen und Senioren sind heute in Potsdam für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement mit dem „Veltener Teller“ ausgezeichnet worden. Sozialministerin Susanna Karawanskij überreichte die Ehrenteller gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Seniorenrates des Landes Brandenburg, Wolfgang Puschmann. weiter

30.11.2018 Wie leben hochaltrige Menschen? Wanderausstellung Alter(n) in Brandenburg im Sozialministerium | 190/2018

Brandenburg wird immer älter: Bereits 20.000 Menschen sind über 90 Jahre alt. Geburtstage von Hundertjährigen sind längst keine Seltenheit mehr. Dass ein hohes Alter nicht zwangsläufig mit einem Pflegefall gleichzusetzen ist, sondern vielmehr ein aktives und zufriedenes Leben bedeuten kann, zeigt die Wanderausstellung „Alter(n) in Brandenburg – Wie leben hochaltrige Menschen 90+ in Brandenburg?“. weiter

29.11.2018 Fachtag „Transgeschlechtlichkeit“ - Karawanskij: Umgang mit trans* Menschen immer noch mit Unsicherheiten behaftet | 189/2018

Wenn eine Frau eine Arztpraxis betritt, aber auf ihrer Gesundheitskarte oder in ihrem Ausweis ein ‚Herr‘ erkennbar ist, kann es bei der Anmeldung zu Irritationen kommen. Damit das im vollen Wartezimmer nicht zu einer unangenehmen Situation führt, will das Land noch stärker Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich für die Bedarfe von transidenten Menschen sensibilisieren. weiter

29.11.2018 14. Brandenburgischer Ausbildungspreis 2018: Zehn Unternehmen für gute Ausbildung ausgezeichnet | 188/2018

Zehn Unternehmen wurden heute in der Potsdamer Staatskanzlei mit dem „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2018“ für ihr vorbildliches Engagement in der betrieblichen Ausbildung ausgezeichnet. Der Preis ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert. Ministerpräsident Dietmar Woidke als Schirmherr würdigte in seiner Rede die Preisträger als Vorbilder für gute Ausbildungsbedingungen. weiter

29.11.2018 Arbeitsmarktzahlen November 2018 - Arbeitsministerin Karawanskij: Ungerechtigkeiten bei Hartz IV beseitigen | 187/2018

Brandenburgs Arbeitslosenquote betrug im November 5,8 Prozent. Das ist die niedrigste November-Arbeitslosigkeit seit 1991. Zu den heute veröffentlichen Arbeitsmarktzahlen sagte Arbeitsministerin Susanna Karawanskij: „Die gute Arbeitsmarktentwicklung bietet Spielräume, notwendige Veränderungen beim System der Grundsicherung für Arbeitsuchende umzusetzen. Ungerechtigkeiten bei Hartz IV müssen endlich beseitigt werden.“ weiter

28.11.2018 8 Millionen Euro für Kreiskrankenhaus Prenzlau aus Krankenhausstrukturfonds / Staatssekretär Andreas Büttner: „Medizinisches Versorgungszentrum kann Gestalt annehmen.“ | 186/2018

Das Kreiskrankenhaus Prenzlau erhält 8,09 Millionen Euro Fördermittel aus dem Krankenhausstrukturfonds. Das Geld, vom Bund und vom Land je zur Hälfte finanziert, soll für die Umwandlung der Abteilung Gynäkologie und der Abteilung Orthopädie zu einem Medizinischen Versorgungszentrum mit ambulanten Arztpraxen verwendet werden. weiter

28.11.2018 Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember / Karawanskij: Vorurteile gegen HIV-Infizierte abbauen | 185/2018

Zum Welt-AIDS-Tag fordert Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij mehr Aufklärungsarbeit und Solidarität mit Infizierten: „Es ist wichtig, in der Öffentlichkeit weiter über HIV und AIDS aufzuklären und Vorurteile abzubauen. Betroffene können mit der Krankheit heute dank verbesserter Therapien gut leben, aber die Stigmatisierung und soziale Ausgrenzung ist enorm belastend.“ weiter

27.11.2018 Krankenhausentwicklungsgesetz wird novelliert | 184/2018

Das Kabinett hat heute der von Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij vorgelegten Novelle des brandenburgischen Krankenhausentwicklungsgesetzes zugestimmt. „Vorbehaltlich der Zustimmung des Landtages wird es uns mit dieser Novelle gelingen, die neuen planungsrelevanten Qualitätsvorgaben des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) umzusetzen“, sagte die Ministerin nach der Kabinettentscheidung. weiter

26.11.2018 Protestieren, Solidarisieren, Ermutigen: Politik zeigt Flagge und bekräftigt NEIN zu Gewalt an Frauen | 183/2018

Es ist ein deutliches Zeichen in einer gemeinsamen Aktion an einem prominenten Platz: Parlamentspräsidentin Britta Stark und Frauenministerin Susanna Karawanskij hissten mit den frauenpolitischen Sprecherinnen der Fraktionen und dem Frauenpolitischen Rat Brandenburg zusammen die Flagge gegen Gewalt an Frauen. weiter

26.11.2018 Fachtagung pro familia: Sozialministeriums Susanna Karawanskij: „Niemand darf Gewalt hilflos ausgesetzt sein“ | 182/2018

„Menschen mit Behinderungen sind deutlich häufiger von sexualisierter Gewalt bedroht. In Brandenburg haben viele Einrichtungen der Behindertenhilfe das Thema erkannt und bieten Unterstützung an. Das wollen wir weiter ausbauen. Niemand darf Gewalt hilflos ausgesetzt sein“, sagte Sozialministerin Susanna Karawanskij heute in Potsdam. weiter

25.11.2018 Neu: „Lümmeltüte“ in Jeans-Box – Gesundheitsministerium unterstützt auch in diesem Jahr Aids-Prävention | 181/2018

Die „Lümmeltüte“ hat ein neues Gewand: die bekannte Präventions-Aktion der „Initiative Brandenburg – Gemeinsam gegen Aids“ trägt in diesem Schuljahr Jeans-Optik. Die „Lümmeltüte“ wird – in neu gestalteter Jeans-Box – von den Gesundheitsämtern in diesem Schuljahr an landesweit 15.000 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 im Rahmen der Schulabgangsuntersuchungen verteilt. weiter

23.11.2018 Familienentlastungsgesetz im Bundesrat beschlossen Familienministerin Susanna Karawanskij: „Es ist unerhört, Hartz-IV-Familien gehen erneut leer aus.“ | 180/2018

Brandenburg hat heute im Bundesrat dem Familienentlastungsgesetz zugestimmt. Zuvor hatte jedoch Familienministerin Susanna Karawanskij in ihrer Rede scharf kritisiert, dass darin das Kindergeld nur um das rechtlich gebotene Minimum erhöht wird, Hartz-IV-Familien erneut leer ausgehen, und die Regelungen zur kalten Progression nicht als Steuergeschenke für Besserverdienende sind. Sie erneuerte ihre Forderung nach Einführung einer Kindergrundsicherung. weiter

23.11.2018 Bundesratsinitiative: Brandenburg will Abschaffung der Importquote bei Arzneimitteln erreichen | 179/2018

Brandenburg hat heute eine Initiative zur Abschaffung der Importquote bei Arzneimitteln in den Bundesrat eingebracht. Bislang sind alle Apotheken in Deutschland gesetzlich zur Abgabe von preisgünstigen importierten Arzneimitteln verpflichtet. Ziel der Regelung waren Einsparungen für das Gesundheitswesen. „Patientinnen und Patienten müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Arzneimittel wirksam sind. weiter

22.11.2018 Presse-Terminhinweis Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: Frauenministerin Susanna Karawanskij setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen (25. November) finden landesweit zahlreiche Veranstaltungen statt. Frauenministerin Susanna Karawanskij beteiligt sich an folgenden Aktionen, zu denen Sie zur Berichterstattung herzlich eingeladen sind: weiter

22.11.2018 5. Sitzung des gemeinsamen Landesgremiums nach § 90a SGB V / Gesundheitsministerin Karawanskij: „Mehr ambulant-stationäre Gesundheitszentren schaffen“ | 178/2018

Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij sieht in dem sogenannten 90a-Gremium ein unverzichtbares Instrument der Brandenburger Gesundheitspolitik. Zum Auftakt der 5. Sitzung, die heute unter ihrer Leitung im Potsdamer Gesundheitsministerium stattfindet, sagte Karawanskij: „Eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung von Patientinnen und Patienten in allen Teilen des Landes ist enorm wichtig. weiter

21.11.2018 „Starke Familien - Starke Kinder“, Runder Tisch gegen Kinderarmut / Themenjahr „Armut und Gesundheit“ – Familienministerin Karawanskij: „Armut belastet Kinder“ | 177/2018

Die Brandenburger Initiative „Starke Familien – Starke Kinder“, Runder Tisch gegen Kinderarmut kam heute in Cottbus zu ihrer Jahresabschlussveranstaltung zusammen. An der Jahresabschlussveranstaltung nahmen über 100 Akteure teil, darunter auch 20 Schülerinnen und Schüler. weiter

17.11.2018 Bundesratsinitiative: Fluggesellschaften sollen Betriebsräte für fliegendes Personal zulassen | 176/2018

Fliegendes Personal von Fluggesellschaften sollen Betriebsräte gründen können. Mit einer gemeinsamen Initiative wollen die Länder Berlin und Brandenburg sowie der Freistaat Thüringen erreichen, dass Fluggesellschaften wie zum Beispiel Ryanair Betriebsräte zulassen, auch wenn sich zuvor die Tarifvertragsparteien nicht einigen konnten. weiter

16.11.2018 Familienfreundliche Unternehmen – Vorteil Brandenburg | 175/2018

Die neue Praxisbroschüre der Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit (SAE) mit Beispielen familienfreundlicher Unternehmenskultur in brandenburgischen Unternehmen liegt vor: Heute wurde die druckfrische Publikation im Kreiskrankenhaus Prignitz präsentiert. weiter

16.11.2018 Internationaler Männertag am 19. November / Landesgleichstellungsbeauftragte setzt sich für moderne Männerbilder ein – Workshop „Väter 4.0“ | 174/2018

In Brandenburg sollen alle Menschen, unabhängig von ihrem Geschlecht, gleiche Chancen haben und sich partnerschaftlich begegnen. „Das gilt auch für Männer“, erklärt die Landesbeauftragte für die Gleichstellung von Frauen und Männern, Monika von der Lippe, anlässlich des Internationalen Männertages am 19. November 2018. weiter

15.11.2018 Fachtagung zu geflüchteten Tschetscheninnen und Tschetschenen in Brandenburg | 173/2018

Die Lebenssituation geflüchteter Tschetscheninnen und Tschetschenen in Brandenburg steht heute (15.11.2018) im Mittelpunkt einer Fachtagung, die die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Frau Dr. Lemmermeier, und die RAA Brandenburg an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) gemeinsam ausrichten. „In Brandenburg leben mehrere Tausend geflüchtete Tschetscheninnen und Tschetschenen, über deren tatsächlichen Lebensumstände in ihrer Heimat und die Fluchtursachen kaum jemand etwas weiß. weiter

13.11.2018 Arzneimittelsicherheit: Brandenburg bringt Bundesratsinitiative zur Abschaffung der Importquote auf den Weg | 172/2018

Brandenburg will mit einer Bundesratsinitiative erreichen, dass die sogenannte Importquote für Arzneimittel aus dem Fünften Buch Sozialgesetzbuch gestrichen wird. Bislang sind alle Apotheken in Deutschland verpflichtet, mindestens fünf Prozent der Fertig-Arzneimittel, die sie verkaufen, aus dem Ausland zu importieren. Das Kabinett stimmte der Initiative von Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij heute zu. weiter

12.11.2018 Umsetzung Pflegeberufegesetz / BTU startet Projekt: Pflegeausbildung in Brandenburg neu gestalten | 171/2018

Die Pflegeausbildung wird in Deutschland grundlegend reformiert: Die drei bisher getrennten Berufe der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege werden ab dem Jahr 2020 zu einer generalistischen Berufsausbildung zusammengeführt. Damit verändern sich auch die Ausbildungsinhalte. weiter

11.11.2018 100 Jahre Frauenwahlrecht / Frauenministerin Karawanskij: Weiter für Gleichberechtigung und politische Teilhabe kämpfen | 170/2018

Nach jahrzehntelangem und erbittertem Kampf haben mutige Frauen aus allen Schichten der Gesellschaft erreicht, dass am 12. November 1918 die Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland war. Diesen damaligen Triumph können viele Mädchen und Frauen in der heutigen Zeit kaum noch nachvollziehen, stellte Ministerin Susanna Karawanskij anlässlich des Jubiläums am morgigen Montag fest weiter

09.11.2018 Brandenburger Ausbildungsmarkt 2017/2018 – Bilanz und Ausblick | 169/2018

Ob im Maschinenbau, in der Kraftfahrzeugtechnik, im Garten- und Landschaftsbau oder in der Logistik - viele junge Brandenburgerinnen und Brandenburger haben im September ihre duale Ausbildung begonnen. Der Start in eine berufliche Karriere ist absolviert. weiter

08.11.2018 Neuer Flyer erschienen/ Sozialministerin Susanna Karawanskij: „Ombudspersonen sind wichtige Brückenbauer.“ | 168/2018

Ombudspersonen in Pflegeheimen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen sind wichtige Mittler zwischen Bewohnerschaft, Heimleitung und Gemeinde. Ein Projekt zur Unterstützung und Anwerbung weiterer Ombudspersonen hat das Sozialministerium im Jahr 2017 mit 21.500 Euro im Rahmen der Pflegeoffensive gefördert. weiter

08.11.2018 11. Brandenburgische Familienbildungsmesse / „Familie digital – Analog war gestern?“ - Ministerin Karawanskij: „Für mich gibt es kein entweder oder!“ | 167/2018

Die in Brandenburg gelebte enge Zusammenarbeit von Land, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Kirchen, Sozialpartnern, Bildungsträgern und nicht zuletzt der Jugendhilfe als Träger und Förderer von Familienbildungsmaßnahmen trage wesentlich dazu bei, die Bildungsangebote an den Bedarfen und jeweiligen Lebenslagen der Familien „im gesamten Land“ zu orientieren. weiter

07.11.2018 „Zukunftswerkstatt innovative Versorgung“ diskutiert Notfallversorgung 2.0 / Ministerin Susanna Karawanskij: „Optimierung der Notfallversorgungsprozesse gemeinsam forcieren“ | 166/2018

„Die Macher der Zukunftswerkstatt haben auch in diesem Jahr den Finger auf eine aktuelle Wunde gelegt“, stellte Brandenburgs Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij heute zu Beginn der Veranstaltung in Berlin fest. Schließlich sei für Brandenburg die flächendeckende medizinische Versorgung ein zentrales Ziel für die Landespolitik. Dies gelte im besonderen Maße auch für die Notfallversorgung. weiter

06.11.2018 5. Brandenburger Pflegefachtag zum Thema „Pflege meets IT“ / Andreas Büttner: „Digitalisierung macht auch vor der Pflege nicht halt“ | 165/2018

Sozialstaatssekretär Andreas Büttner ist überzeugt davon, dass die Diskussion über Digitalisierung in der Pflege verständlich geführt werden müsse, um die in der Pflege Tätigen, aber auch die zu Pflegenden und deren Angehörige mitzunehmen und die vielfach vorherrschende Skepsis abzubauen. Auf dem 5. Brandenburger Pflegefachtag, der heute und morgen in Erkner stattfindet sagte er: „Nur wenn es gelingt, eine breite Beteiligung hinzubekommen, wird der Prozess der Digitalisierung auch in der Pflege erfolgreich sein können.“ weiter

Oktober

30.10.2018 Arbeitsmarktzahlen Oktober 2018 / Arbeitsministerin Karawanskij: Von den guten Zahlen nicht blenden lassen | 164/2018

Die Brandenburger Arbeitslosenquote betrug im Oktober 5,8 Prozent, das sind 0,6 Punkte weniger als im Vorjahr. „Doch von der guten Entwicklung partizipieren auch in unserem Land noch lange nicht alle. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen und auch von Alleinerziehenden kann uns nicht zufriedenstellen. Sorgen bereitet mir auch, dass im dritten Jahr in Folge, die Zahl der unbesetzten Ausbildungsplätze weiterhin groß ist“, sagte Arbeitsministerin Susanna Karawanskij weiter

26.10.2018 Staatssekretär Andreas Büttner: Hygieneinspektoren leisten wertvolle Arbeit | 163/2018

Gesundheitsstaatssekretär Andreas Büttner hat heute bei einer Festveranstaltung in Schönefeld dem Berufsverband der Hygieneinspektoren Berlin-Brandenburg zu seinem 20. Jahrestag gratuliert und für die Arbeit gedankt. „Dass beispielsweise unser Trinkwasser zu Recht als das am besten kontrollierte Lebensmittel gilt oder dass Badeverbote wegen Infektionsgefahren eben nicht auferlegt werden müssen, verdanken wir auch dem Einsatz Ihrer Mitglieder“, hob der Staatssekretär in seinem Grußwort hervor. weiter

23.10.2018 Elke Mandel neue Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen | 162/2018

Dr. Elke Mandel wird neue Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen. Das Kabinett folgte dem Vorschlag von Sozialministerin Susanna Karawanskij und beschloss in seiner heutigen Sitzung in Potsdam, Mandel bis zum Ende dieser Legislaturperiode als Beauftragte zu berufen. weiter

21.10.2018 Arzneimittelüberwachung verbessern: Karawanskij schreibt Brief an Spahn | 161/2018

Vor dem Hintergrund der jüngsten Arzneimittel-Skandale hat sich die brandenburgische Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij jetzt per Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gewandt. Sie möchte, dass der Bund bei der Arzneimittelüberwachung in Deutschland mehr Verantwortung übernimmt. Die Zusammenarbeit von Bund, Länder und Strafverfolgungsbehörden müsse optimiert werden. weiter

19.10.2018 Arbeitsministerin Karawanskij im Bundesrat zum Qualifizierungschancengesetz: Berufliche Weiterbildung stärker fördern | 160/2018

Brandenburgs Arbeitsministerin Susanna Karawanskij fordert eine deutlich stärkere Förderung der beruflichen Weiterbildung in Deutschland. Durch die Digitalisierung werden Berufsbilder verschwinden und neue entstehen. Deshalb müsse die Arbeitspolitik noch viel stärker Beschäftigte und Arbeitslose bei der Weiterbildung unterstützen. „Weiterbildung wird sowohl für die Fachkräftesicherung als auch im Kampf gegen Arbeitslosigkeit immer wichtiger“, sagte Karawanskij heute im Bundesrat in Berlin. weiter

16.10.2018 „Nachbarschaft erleben – Altern im vertrauten Wohnumfeld“: 45.000 Euro Förderung für 14 Projekt | 159/2018

Fachtag der Fachstelle Altern und Pflege im Quartier

Im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive fördert die „Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg“ (FAPIQ) in diesem Jahr mit rund 45.000 Euro 14 Projekte, die vor Ort mit ihren Angeboten ältere Menschen unterstützen. Diese Projekte wurden heute in Potsdam auf dem 3. FAPIQ-Fachtag unter dem Motto „Nachbarschaft erleben – Altern im vertrauten Wohnumfeld“ vorgestellt. weiter

14.10.2018 Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut - Sozialministerin Karawanskij: „Armut ist eine Verteilungsfrage. Brauchen armutsfeste Grundsicherung.“ | 158/2018

Jedes fünfte Kind ist deutschlandweit von Armut bedroht, etwa jedes sechste ist von SGB-II-Leistungen abhängig. Vor dem Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut (17. Oktober) sagt Brandenburgs Sozialministerin Susanna Karawanskij: „Wir leben in einer so reichen Gesellschaft, in der es Armut nicht geben darf. Es ist eine Frage der Gerechtigkeit und im Kern ist es eine Verteilungsfrage. Sozialleistungen auf Minimalbedürfnisse in Cent-Beträgen herunterzurechnen, ist falsch und menschenverachtend. Wir brauchen in Deutschland endlich eine armutsfeste und sanktionsfreie Kindergrundsicherung.“ weiter

13.10.2018 Karawanskij: Ehrenamtliche leisten große Dienste in der Begleitung Sterbender | 157/2018

Für die Begleitung Sterbender ist das Engagement ehrenamtlicher Hospizhelferinnen und Hospizhelfer nach Ansicht von Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij unverzichtbar. „Die ca. 1.500 ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und Hospizhelfer in Brandenburg haben eine große Verantwortung. Sie nehmen sich Zeit für kleine Wünsche und leisten damit einen großen Dienst. Sie setzen sich dafür ein, dass Schwerstkranke in Würde sterben können. Und sie bringen immer wieder in Erinnerung, dass wir nicht über den sterbenden Menschen, sondern mit ihm sprechen müssen“, sagte die Ministerin heute auf dem 9. Brandenburgischen Hospiztag in Frankfurt (Oder). weiter

10.10.2018 Sozialministerin Susanna Karawanskij: Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe unverzichtbar | 156/2018

Ohne das uneigennützige Engagement von ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützern wäre nach Einschätzung von Sozialministerin Susanna Karawanskij die Arbeit mit geflüchteten Menschen nicht leistbar. „Ehrenamtliche haben Großartiges geleistet und tun es heute noch. Das Ehrenamt ist für die Integration von Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, unverzichtbar. weiter

09.10.2018 Karawanskij: „Bedingungen für gesundheitliche und soziale Lebensqualität von Familien und besonders für Alleinerziehende weiter verbessern.“ | 155/2018

Potsdam. Für Sozialministerin Susanna Karawanskij ist Familienpolitik ein wichtiges Zukunftsfeld. „Familien sind für die meisten Menschen der Lebensmittelpunkt. Hier übernehmen sie füreinander dauerhaft Verantwortung, wachsen Kinder auf und werden Eltern gepflegt. Familien sichern den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft“, sagte Karawanskij heute beim Fachtag im Rahmen der Initiative „Starke Familien – Starke Kinder – Runder Tisch gegen Kinderarmut“ in Potsdam. weiter

09.10.2018 Wanderausstellung zur Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose im Arbeitsministerium | 154/2018

Arbeitsstaatssekretär Andreas Büttner hat heute im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familien und Frauen eine Wanderausstellung eröffnet, „die Langzeitarbeitslose ermutigen soll, sich wieder etwas zuzutrauen. Ich freue mich über das bisher Ereichte und kann nur jeden Betroffenen auffordern, sich auf den Weg zu machen, denn mit einer Arbeit wächst das Selbstvertrauen und die Lebensfreude“, so Büttner. weiter

09.10.2018 Karawanskij fordert Pflege-Tarif und Systemwechsel in Rentenpolitik | 153/2018

Brandenburgs Sozialministerin Susanna Karawanskij plädiert für einen einheitlichen Tarifvertrag in der Pflege. „Sehr gerne würde ich einen solchen Tarifvertrag für allgemeinverbindlich erklären“, betonte Karawanskij heute auf einer Konferenz für Seniorinnen und Senioren bei der Gewerkschaft Verdi Berlin-Brandenburg. Die Gesundheits- und Pflegeberufe müssten dringend aufgewertet werden, sagte Karawanskij. weiter

07.10.2018 Gesundheitsministerin Karawanskij ruft auf, HIV-Selbsttest zu nutzen | 152/2018

Seit einer Woche sind in Deutschland HIV-Selbsttests frei verkäuflich. Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij ruft Brandenburgerinnen und Brandenburger dazu auf, das neue Angebot zu nutzen: „Auch in Brandenburg leben Menschen, die nicht sicher sind, ob sie HIV-infiziert sind. Bislang konnten sie sich aber nur in Arztpraxen, Aids-Hilfen oder Gesundheitsämtern testen lassen. weiter

06.10.2018 Gesundheitsstaatssekretär Andreas Büttner: Gesundheitspolitik muss heute Modelle für die Zukunft entwickeln | 151/2018

„Gesundheitliche Versorgung muss auch in ländlichen Regionen zukunftsfest werden“, sagte Gesundheitsstaatssekretär Andreas Büttner heute zur Eröffnung der dritten Templiner Gesundheitstage. „Dazu gehören neue medizinische Versorgungsformen, die Bewährtes miteinander verbinden und Neues erproben“. weiter

05.10.2018 Arbeitsministerium fördert soziale Innovationen im Kampf gegen Arbeitslosigkeit | 150/2018

Neue Impulse für die Beschäftigungspolitik: Das Arbeitsministerium fördert mit einem neuen Modellprogramm soziale Innovationen für mehr Beschäftigung. Dafür stehen bis Mitte 2022 rund neun Millionen Euro vor allem aus dem Europäischen Sozialfonds zur Verfügung. Das Land hat in der Arbeitspolitik bereits viel erreicht, aber für Arbeitsministerin Susanna Karawanskij ist es bedeutsam, neue Vorschläge und Ideen zu prüfen. weiter

05.10.2018 Presse-Terminhinweis: Dialogforum „Integration und Ehrenamt“ in Eberswalde

für die Integration von Geflüchteten sind sie unverzichtbar: viele Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler sind in Brandenburg nach wie vor mit großem Engagement aktiv und unterstützen das Ankommen der Geflüchteten in der Gesellschaft. Wie es um das Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe steht, ist Thema eines Dialogforums am kommenden Mittwoch, 10. Oktober, in Eberswalde. weiter

04.10.2018 Modellprojekt Schulgesundheitsfachkräfte soll fortgesetzt werden | 149/2018

Ergebnisse der Evaluationen zum Modellprojekt Schulgesundheitsfachkräfte vorgestellt. Verlängerte Projektphase bis 2020 in Vorbereitung. weiter

02.10.2018 Brandenburger Kurorte-Gesetz wird novelliert | 148/2018

Das Brandenburger Kurorte-Gesetz wird nach 24 Jahren zum ersten Mal novelliert. Das Kabinett hat dem von Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij vorgelegten Gesetzentwurf heute zugestimmt. Ministerin Karawanskij betonte im Anschluss: „Die Kur- und Erholungsorte sind ein Aushängeschild für das Land. weiter

01.10.2018 Tag der deutschen Einheit/ Karawanskij: Menschen im Osten wollen gleich behandelt werden | 147/2018

Brandenburgs Arbeits- und Sozialministerin Susanna Karawanskij warnt vor übermäßiger Euphorie am 3. Oktober. „Der Tag der deutschen Einheit ist für uns kein Tag ungetrübter Freude. Es ist ein Armutszeugnis für Deutschland, dass fast 30 Jahre nach der Wende noch immer eine große Lücke zwischen Ost und West klafft. Das wird der Lebensleistung der Ostdeutschen, ihrem Fleiß und Engagement auch unter den schwierigen Bedingungen der Nachwendezeit nicht gerecht. weiter

September

30.09.2018 Brandenburger Integrationspreis 2018: Bewerbungsfrist endet in zwei Wochen | 146/2018

In zwei Wochen endet die Bewerbungsfrist für den Brandenburger Integrationspreis 2018. Noch bis zum 14. Oktober können sich Einzelpersonen, Vereine, Verbände, Initiativen, Unternehmen und Kommunen bewerben oder dafür vorgeschlagen werden. Der Preis ist mit einer Gesamtsumme von 5.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung wird im Januar 2019 stattfinden. weiter

28.09.2018 Arbeitsmarktzahlen September 2018 / Neues IAB-Betriebspanel veröffentlicht - Karawanskij: „Weiter große Herausforderungen in der Arbeitspolitik – Tarifbindung muss besser werden“ | 145/2018

Herbstbelebung am Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenquote in Brandenburg liegt im September 2018 bei 5,9 Prozent, das sind 0,6 Punkte weniger als vor einem Jahr. Die heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen belegen, dass mit dem Start des neuen Ausbildungsjahres die Arbeitslosigkeit im September wieder deutlich gesunken sei, so Brandenburgs Arbeitsministerin Susanna Karawanskij. weiter

27.09.2018 Karawanskij: „Jetzt gegen Grippe impfen lassen“
Neu ab dieser Saison: Vierfach-Impfstoff für alle kostenfrei | 144/2018

Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij erklärt: „Alle Menschen müssen den besten zur Verfügung stehenden Schutz erhalten. Es ist gut, dass die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut in diesem Jahr den Vierfach-Influenza-Impfstoff in ihre Impfempfehlung aufgenommen und der Gemeinsame Bundesausschuss aus Spitzenvertretern von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken daraufhin diese Empfehlung in die Schutzimpfungs-Richtlinie übernommen hat. weiter

26.09.2018 Woidke plant 3-Punkte-Programm zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum – Gespräch mit Kassenärztlicher Vereinigung und AOK | 143/2018

Brandenburgs Landesregierung will die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum verbessern. Ministerpräsident Dietmar Woidke und Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij sprachen dazu heute mit dem Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB), MUDr./ČS Peter Noack, und dem Vorstand der AOK Nordost-Vorstand, Frank Michalak. weiter

25.09.2018 Regionalausschuss für Gemeinsame Krankenhausplanung Berlin-Brandenburg 2020 startet | 142/2018

Nächste Etappe auf dem gemeinsamen Weg: Der Regionalausschuss für die „Gemeinsame Krankenhausplanung Berlin-Brandenburg 2020“ hat sich heute im Gesundheitsministerium in Potsdam konstituiert. Damit beginnen die konkreten Vorbereitungen dafür, dass beide Länder im Jahr 2020 zeitgleich ihre jeweiligen Krankenhauspläne auf der Grundlage gemeinsamer Versorgungsziele und gemeinsamer Planungsgrundsätze beschließen können. Die Eckpunkte dafür werden im Gemeinsamen Regionalausschuss abgestimmt. weiter

21.09.2018 Ministerin Karawanskij fordert höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege | 141/2018

Im Bundesrat wird heute der Gesetzentwurf zur Stärkung des Pflegepersonals in der Kranken- und Altenpflege behandelt. Dazu erklärt Brandenburgs Sozial- und Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij in Potsdam: „Es wird höchste Zeit, dass der Bund sich endlich für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege einsetzt. Das vorliegende Gesetz ist dafür ein erster Schritt in die richtige Richtung. weiter

20.09.2018 Gesundheitsministerin Karawanskij: „25 Jahre gemeinsames Engagement für gesunde Kinderzähne zahlt sich aus“ | 140/2018

Die Brandenburger Gruppenprophylaxe feiert Jubiläum: Seit nunmehr 25 Jahren engagieren sich Teams der Zahnärztlichen Dienste der Gesundheitsämter in allen Landesteilen in Kitas und Schulen. Mit Erfolg: Immer weniger 12-Jährige kennen Karies und ihre Folgen aus eigenem Erleben. Heute haben 76 Prozent von ihnen naturgesunde Zähne, 1993 lag dieser Anteil nur bei 37 Prozent. weiter

19.09.2018 Lunapharm: Alle Labor-Ergebnisse liegen vor – Task Force veröffentlicht abschließenden Bericht
Gesundheitsministerin Karawanskij: Sicherheit der Patientinnen und Patienten hat oberste Priorität | 139/2018

Die Task Force Lunapharm hat ihren abschließenden Untersuchungsbericht heute veröffentlicht. Die Labor-Ergebnisse der insgesamt 39 untersuchten Proben, die entweder als Rückstellmuster bei Lunapharm gelagert waren oder danach bei Transportunternehmen beschlagnahmt wurden, liegen alle vollständig vor und wurden in den Bericht eingearbeitet. Bei keiner der untersuchten Proben wurde die Qualität der Medikamente beanstandet. weiter

10.09.2018 Neuer Bescheid an Lunapharm: Herstellen von Arzneimitteln für weitere drei Monate untersagt | 138/2018

Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) hat mit Datum 7. September 2018 einen neuen Bescheid zum Ruhen der Herstellungserlaubnis an die Lunapharm Deutschland GmbH erlassen. Das teilte das Gesundheitsministerium heute mit. weiter

06.09.2018 Brandenburger Ausbildungskonsens bis 2020 fortgeschrieben | 137/2018

Der „Brandenburgische Ausbildungskonsens“ als gemeinsame Plattform zur Stärkung der dualen Berufsausbildung wird bis zum Jahr 2020 fortgeschrieben. Die Partner des Ausbildungskonsenses unterzeichneten heute auf Einladung von Ministerpräsident Dietmar Woidke in der Potsdamer Staatskanzlei eine gemeinsame Erklärung über die zukünftigen Schwerpunkte. Mit der Fortschreibung wird ein weiterer Punkt des Koalitionsvertrages umgesetzt. weiter

05.09.2018 Gleichstellung von Frauen und Männern Aufruf für mehr Frauen in der Politik | 136/2018

Um den Anteil von Frauen in der Politik zu erhöhen, rufen Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe und die Landtagsabgeordneten Kristy Augustin (CDU-Fraktion), Ina Muhß (SPD-Fraktion), Diana Bader (Fraktion Die Linke) und Ursula Nonnemacher (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) gemeinsam alle Parteien im Land Brandenburg auf, mehr Frauen für die Wahlen aufzustellen. Im kommenden Jahr finden in Brandenburg Kommunalwahlen, Europawahl und Landtagswahl statt. weiter

04.09.2018 Mehr Teilhabe für Menschen mit Behinderung | 135/2018

Brandenburgs Landesregierung will die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung weiter verbessern. Das Kabinett hat heute dazu den vom Sozialministerium erarbeiteten Gesetzentwurf zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes beschlossen. In Brandenburg leben rund 450.000 Menschen mit festgestellten Behinderungen, darunter 325.000 Menschen mit einer Schwerbehinderung. weiter

August

30.08.2018 Ausstellung „Gut älter werden im vertrauten Wohnumfeld“ im Sozialministerium | 134/2018

Von der Männer-Werkelecke, dem wandernden Kaffee-Kränzchen bis hin zum Fotoprojekt gegen Demenz – innovative Projekte für gutes Altern werden jetzt im Sozialministerium vorgestellt. Heute eröffnete die Wanderausstellung „Gut älter werden im vertrauten Wohnumfeld“ der Fachstelle „Altern und Pflege im Quartier“ (FAPIQ). weiter

30.08.2018 Arbeitsmarktzahlen August 2018 Ludwig: Betriebliche Ausbildung weiter stärken | 133/2018

Die Arbeitslosenquote in Brandenburg liegt im August 2018 bei 6,2 Prozent, das sind 0,6 Punkte weniger als vor einem Jahr. Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen sagte der amtierende Arbeitsminister Stefan Ludwig: „Die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist gut. Vor dem Start des neuen Ausbildungsjahres gibt es noch viele freie Ausbildungsplätze. weiter

29.08.2018 Brandenburger Vergabegesetz für öffentliche Aufträge: Kommission empfiehlt Erhöhung des Vergabe-Mindestlohns auf 10,50 Euro | 132/2018

Die Lohnuntergrenze bei öffentlichen Aufträgen im Land Brandenburg soll um 1,50 Euro auf 10,50 Euro pro Stunde erhöht werden. Zudem wird dieser Betrag ab 01. Januar 2020 jeweils um den Prozentsatz erhöht, um den sich der allgemeine Mindestlohn nach dem Mindestlohngesetz des Bundes erhöht. Auf diese Empfehlung hat sich die Brandenburger Mindestlohnkommission jetzt verständigt. weiter

28.08.2018 Bericht der Task Force Lunapharm

Am 28. August 2018 hat die Task Force Lunapharm ihren vorläufigen Untersuchungsbericht zu dem Fall vorgelegt. Der Bericht kommt u.a. zu dem Schluss, dass gesundheitliche Folgen für Patientinnen und Patienten weder bestätigt noch ausgeschlossen werden können. Er macht auch deutlich, dass der Aufsichtsbehörde spätestens im März 2017 ausreichend Erkenntnisse vorgelegen hätten, um die betreffenden Medikamente in Quarantäne zu nehmen und auf ihre Wirksamkeit zu untersuchen. weiter

24.08.2018 Gesundheitsministerin Golze: Gesundheitsförderung für Kinder braucht das Engagement vieler Partner | 131/2018

„Jedes Kind hat das gleiche Recht, gesund aufzuwachsen. Es ist nicht hinnehmbar, dass das Einkommen oder der Wohnort der Eltern einen Einfluss darauf haben, wie gesund oder krank ein Kind ist. Leider ist dies häufig der Fall. Wir müssen deshalb alle zusammenarbeiten, um die Chancen auf ein gutes und gesundes Aufwachsen zu erhöhen.“ weiter

22.08.2018 Sprache und Arbeit sind Voraussetzung für Integration – 240 Beteiligte bei Integrationsgipfel des Landes | 130/2018

Konstruktiver Austausch zur weiteren Integrationsarbeit: Zum Integrationsgipfel des Landes Brandenburg kamen heute über 240 Akteurinnen und Akteure aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden, Initiativen und Migrantenorganisationen nach Potsdam. Gemeinsam diskutierten sie, wie die Integration von Geflüchteten im Land Brandenburg weiter verbessert werden kann. weiter

21.08.2018 Sozialministerin Golze unterstützt Akademie 2. Lebenshälfte in Teltow mit Lottomitteln | 129/2018

Die Akademie 2. Lebenshälfte feiert heute die Neueröffnung ihrer „Kontaktstelle für Bildung und Engagement Älterer“ in Teltow. Sozialministerin Diana Golze unterstützt das Angebot für ältere Menschen. Sie überreichte heute für die Ausstattung der neuen Räume einen symbolischen Scheck über 9.035 Euro aus Lottomitteln an Dr. Ingrid Witzsche, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg. weiter

17.08.2018 Das Gesundheitsministerium informiert | 128/2018

In der gestrigen Sondersitzung des Landtagsausschusses für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hat der Abgeordnete Dr. Rainer van Raemdonck von der AfD-Fraktion behauptet, dass der Präsident des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) in der Sondersitzung des Ausschusses am 25. Juli 2018 nicht die Wahrheit darüber gesagt haben soll, wann er über den Lunapharm-Fall von den fachlich zuständigen LAVG-Mitarbeitern informiert wurde. weiter

17.08.2018 Sana Krankenhaus Templin erhält rund 10 Millionen Euro aus dem Krankenhausstrukturfonds | 127/2018

Das Sana Krankenhaus Templin erhält 10,1 Millionen Euro Fördermittel aus dem Krankenhausstrukturfonds. Das Geld, vom Bund und vom Land je zur Hälfte finanziert, soll für den Umbau des Krankenhauses zu einem Ambulant-Stationären Zentrum („ASZ“) verwendet werden. Gesundheitsministerin Diana Golze überreichte heute bei einem Arbeitsbesuch den Bewilligungsbescheid an Dr. Christian von Klitzing und Marco Bohn, beide Geschäftsführer der Sana Kliniken Berlin-Brandenburg GmbH. weiter

15.08.2018 Abschiebungen nach Afghanistan: Integrationsbeauftragte kritisiert Abschiebungen nach Afghanistan scharf | 126/2018

Am gestrigen Dienstag sind drei afghanische Asylbewerber aus Brandenburg nach Afghanistan abgeschoben worden. Erstmals seit dem 27. März 2017 hat sich Brandenburg damit wieder an einer Sammelabschiebung nach Afghanistan beteiligt. weiter

12.08.2018 Bewerbungsstart für Brandenburger Integrationspreis 2018 | 125/2018

Ab sofort können sich Einzelpersonen, Vereine, Verbände, Initiativen, Unternehmen und Kommunen für den Integrationspreis 2018 bewerben oder dafür vorgeschlagen werden. Landesintegrationsbeauftragte Dr. Doris Lemmermeier ruft alle Personen und Institutionen, die sich haupt- oder ehrenamtlich in besonderer Weise für die Integration im Land Brandenburg einsetzen, zum Mitmachen auf: weiter

09.08.2018 Die Pressesprecherin teilt mit: Videobotschaft von Gesundheitsministerin Diana Golze: Verantwortung zur Aufklärung | 124/2018

Gesundheitsministerin Diana Golze hat heute mit einer Videobotschaft ein weiteres Mal ihren festen Willen zur Aufklärung der Vorgänge um die Firma Lunapharm bekräftigt. Golze: „Ich habe den Patientinnen und Patienten versprochen, den Vorgang ernsthaft aufzuklären und alles dafür zu tun, dass sich ein solcher Fall in Brandenburg nicht wiederholen kann. weiter

06.08.2018 Die Pressesprecherin teilt mit: Neuer Bescheid zu Großhandels- und Herstellungserlaubnis an Lunapharm | 123/2018

Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) hat heute einen neuen Bescheid zum Ruhen der Herstellungs- und Großhandelserlaubnis an die Lunapharm erlassen. Dieser soll verhindern, dass die Firma aus Blankenfelde-Mahlow weiterhandeln darf. weiter

02.08.2018 Die Pressesprecherin teilt mit: Task Force hat Aufgaben konkretisiert / Dr. Ulrich Hagemann übernimmt Leitung | 122/2018

Wie bereits mitgeteilt, hat Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt unmittelbar nach Einsetzen der Task Force durch die Ministerin Diana Golze, gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des LAVG und des Ministeriums, sehr schnell Aufklärungsschritte eingeleitet. Darüber hinaus wurden weitere anerkannte externe Experten gewonnen. weiter

01.08.2018 Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz des Bundes / Gesundheitsministerin Golze: Pflegeberufe attraktiver machen | 121/2018

Das Bundeskabinett hat heute einem Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministers zur Stärkung des Pflegepersonals in der Kranken- und Altenpflege zugestimmt. Dazu erklärte Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze in Potsdam: „Arbeitsbelastungen und Zeitdruck für Beschäftigte in der Pflege sind groß. Kliniken und Pflegeeinrichtungen fällt es immer schwerer, offene Stellen zu besetzen, der Fachkräftebedarf nimmt weiter zu. weiter

01.08.2018 Statement Gesundheitsministerin Diana Golze | 120/2018

Zur heutigen Erklärung der Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit den Ermittlungen im Arzneimittelskandal teilen wir Ihnen Folgendes mit: weiter

Juli

31.07.2018 Arbeitsmarktzahlen Juli 2018: Unterbeschäftigung im ersten Halbjahr gesunken | 119/2018

Die Zahl der registrierten Arbeitslosen im Land Brandenburg ist mit Beginn der Urlaubszeit leicht angestiegen: Im Juli waren in Brandenburg 81.840 Menschen arbeitslos. Das sind 1.714 mehr als im Juni, aber 7.180 weniger als im Vergleich zum Vorjahr. Die Arbeitslosenquote beträgt 6,2 Prozent. weiter

26.07.2018 Berlin und Brandenburg erproben Zukunftsmodelle in der Krankenhausversorgung | 118/2018

Die Zukunft liegt in der Vernetzung und in sektorenübergreifenden Konzepten: Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kolat und Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze haben sich heute in der Klinik Nauen, einem der beiden Standorte der Havelland Kliniken, über innovative Modellprojekte und Berlin-Brandenburger Konzepte informiert. Der Besuch erfolgte im Rahmen der gemeinsamen Krankenhausplanung der beiden Länder. weiter

21.07.2018 Golze: Deutsch-polnische Jugendbegegnung ist gelebte Demokratie | 117/2018

Grenzüberschreitende Begegnungen im Zeitalter der Digitalisierung stehen im Zentrum einer deutsch-polnischen Jugendwoche mit dem Titel „Meet-Week“ im Schloss Trebnitz bei Müncheberg. Das Familienministerium fördert das vom Jugendsozialverbund Strausberg organisierte Projekt mit Lottomitteln in Höhe von 6.500 Euro. Höhepunkt ist ein Schlossfest am heutigen Samstag, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Kulturspektakel aufführen. weiter

20.07.2018 Gesundheitsministerin Diana Golze beruft Task Force zur Aufklärung des Medikamentenskandals und ergreift Maßnahmen zur Umstrukturierung in ihrer Behörde - Lunapharm wurde Betriebserlaubnis entzogen | 116/2018

Gesundheitsministerin Diana Golze hat heute eine Task Force zur Aufklärung sämtlicher Vorwürfe rund um den Handel mit Krebsmedikamenten unter Leitung von Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt berufen. In der Task Force werden neben Verwaltungsexperten insbesondere Prof. Dr. Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft sowie Prof. Dr. Martin Schulz, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Apotheker, sowie die Justiziarin des MASGF, Susanne Köhler, mitwirken. weiter

19.07.2018 Infotelefon Medikamentenhandel: Telefonische Beratung für Patientinnen und Patienten | 115/2018

Das Gesundheitsministerium schaltet im Zusammenhang mit den aktuellen Ereignissen um den illegalen Medikamentenhandel mit einer Apotheke in Griechenland ein Informationstelefon für Patientinnen und Patienten. Es soll zur Aufklärung beitragen und ist eine zusätzliche Möglichkeit, Nachfragen zu stellen. Auch medizinischem Personal sowie Apothekerinnen und Apothekern steht die Hotline zur Verfügung. Die Hotline wird von medizinischen und pharmazeutischen Experten besetzt sein. weiter

15.07.2018 Gesundheitsministerin Golze unterstützt Kinder- und Jugendkonferenzen mit Lottomitteln | 114/2018

Mitreden, Ideen einbringen, entscheiden: Kinder und Jugendliche sollen beteiligt werden, wenn es um ihre Interessen geht. Das Paritätische Sozial- und Beratungszentrum erhält vom Gesundheitsministerium Lottomittel in Höhe von 25.400 Euro für die Durchführung von zwei breit angelegten Beteiligungsverfahren in den Kreisen Oberspreewald-Lausitz und Ostprignitz-Ruppin. weiter

13.07.2018 Zum aktuellen Fall von Arzneimittelimporten aus Griechenland teilt das Gesundheitsministerium mit: | 113/2018

Die Sicherheit der Menschen war zu keiner Zeit gefährdet. Die brandenburgischen Behörden überwachen den Umgang mit Arzneimitteln und die Einhaltung der Gesetze streng und gewissenhaft – bei Herstellern, im Großhandel und in den Apotheken. weiter

12.07.2018 Frauenministerin Golze unterstützt Frauenverein Schwedt e.V. mit Lottomitteln | 112/2018

Das Projekt „intensivZeit“ des Frauenvereins Schwedt e.V. bekommt finanzielle Unterstützung der Landesregierung. Frauenministerin Diana Golze fördert das generationenübergreifende Projekt mit Lottomitteln in Höhe von 15.220 Euro. Den symbolischen Scheck überreichte die Ministerin heute im Frauenzentrum Schwedt, dessen Träger der Frauenverein ist. „intensivZeit“ unterstützt Frauen aller Altersgruppen und sozialen Schichten bei der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. weiter

12.07.2018 Landesregierung unterstützt Integrationsprojekt „GU trifft Gemeinde“ auch weiterhin finanziell | 111/2018

Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt und die Integrationsbeauftragte des Landes, Doris Lemmermeier, haben heute das Projekt „GU trifft Gemeinde“ der Gesellschaft für Inklusion und Soziale Arbeit e.V. in Bad Saarow im Landkreis Oder-Spree besucht. „GU trifft Gemeinde“ ist ein Modellprojekt, das im Rahmen des Programmes „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ vom Bundesfamilienministerium gefördert und durch das Land Brandenburg kofinanziert wird. weiter

11.07.2018 Diana Golze überreicht Bundesverdienstkreuz an Christa Moch: Unermüdlicher Einsatz für Diabetes-Erkrankte | 110/2018

Gesundheitsministerin Diana Golze hat heute in Potsdam der langjährigen Leiterin der Diabetes-Selbsthilfegruppe in Königs Wusterhausen, Christa Moch, das Bundesverdienstkreuz ausgehändigt. Golze übergab die Auszeichnung während einer Feierstunde im Brandenburger Gesundheitsministerium und sagte: „Christa Moch ist als Langzeitdiabetikerin selbst schwer beeinträchtigt. Das hat sie nicht davon abgehalten, sich jahrelang mit Vehemenz und sehr effektiv für die Belange der Betroffenen einzusetzen.“ weiter

11.07.2018 Gesundheitsministerin Golze wirbt für Blutspenden in der Urlaubszeit | 109/2018

Viele Operationen, Transplantationen und die Behandlung von Krebspatienten sind nur mit Blutpräparaten möglich. Auch in der Urlaubszeit muss die Patientenversorgung mit Blutpräparaten sichergestellt sein. Gesundheitsministerin Diana Golze ruft deshalb alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, jetzt Blut zu spenden. weiter

11.07.2018 Diana Golze: Gesundheitswesen in Brandenburg ist ein Jobmotor | 108/2018

„Der Anstieg der Beschäftigtenzahlen belegt, dass das Brandenburger Gesundheitswesen ein Jobmotor und attraktiver Arbeitgeber ist“, erklärt Gesundheitsministerin Diana Golze in Bezug auf die heute veröffentlichten Zahlen des Landesamtes für Statistik. weiter

11.07.2018 Gesundheitsministerin Golze besucht Rheumaklinik in Treuenbrietzen | 107/2018

Die Behandlung von rheumatischen Erkrankungen ist heute Thema eines Besuchs von Gesundheitsministerin Diana Golze im Johanniter-Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen. Golze sagte: „Das Johanniter-Krankenhaus Treuenbrietzen hat sich in den 25 Jahren nach der Übernahme zu einem unverzichtbaren Anker in der Gesundheitslandschaft Brandenburgs entwickelt. weiter

09.07.2018 Krankenhäuser erhalten zusätzlich 20 Millionen Euro für Investitionen | 106/2018

Die 53 Krankenhäuser im Land Brandenburg erhalten in diesem Jahr zusätzlich 20 Millionen Euro für Investitionen. Damit stehen im Landeshaushalt für 2018 insgesamt 100 Millionen Euro für die Krankenhausförderung zur Verfügung. Das sind 25 Prozent mehr als im Vorjahr. Gesundheitsministerin Diana Golze: „Wir haben die Landesfördermittel für die Krankenhäuser erheblich erhöht. weiter

08.07.2018 Gesundheitsministerin Golze: Befragung zur Pflegekammer geht in die entscheidende Runde | 105/2018

Die Umfrage zum Thema Pflegekammer in Brandenburg geht in die entscheidende Runde. Am Montag startet die telefonische Befragung von Pflegefachkräften. Gesundheitsministerin Diana Golze sagte dazu: „Pflegekräfte brauchen starke Interessenvertretungen in Politik und Gesellschaft. Eine Landespflegekammer könnte solch eine unabhängige Berufsgruppenvertretung sein. weiter

06.07.2018 Brandenburg bringt Initiative für bezahlbare Pflege in Bundesrat ein / Sozialministerin Golze fordert Reform: Wir brauchen eine solidarische Finanzierung der Pflege | 104/2018

Für bezahlbare Pflege hat Brandenburg gemeinsam mit dem Freistaat Thüringen eine Initiative in den Bundesrat eingebracht. Sozialministerin Diana Golze forderte heute in ihrer Rede während der 969. Bundesratssitzung in Berlin eine grundlegende Reform der Pflegefinanzierung: „Die von der Bundesregierung angekündigten Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Bezahlung in der Altenpflege sind gut und wichtig. weiter

05.07.2018 Berlin und Brandenburg planen die Zukunft ihrer Krankenhäuser gemeinsam – Besuch von Dilek Kolat und Diana Golze im St. Joseph Krankenhaus in Tempelhof | 103/2018

Brandenburgs Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Diana Golze und Berlins Senatorin Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dilek Kolat haben heute zusammen das St. Joseph Krankenhaus in Berlin-Tempelhof besucht. Der Besuch erfolgt im Rahmen der gemeinsamen Krankenhausplanung der beiden Länder. weiter

05.07.2018 Bundesrat / Arbeitsministerin Diana Golze zur Brückenteilzeit: Beschäftigte brauchen mehr Flexibilität | 102/2018

Im Bundesrat steht an diesem Freitag (6. Juli 2018) der Gesetzentwurf zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts und zur Einführung einer Brückenteilzeit der Bundesregierung auf der Tagesordnung. Mit der Brückenteilzeit soll es Beschäftigten ermöglicht werden, für einen befristeten Zeitraum von einer Vollzeit- in eine Teilzeitbeschäftigung zu wechseln. weiter

04.07.2018 Brandenburger Jahrestagung zum Europäischen Sozialfonds / Arbeitsministerin Golze: Digitalisierung wird enorme Herausforderung für Beschäftigte und Betriebe | 101/2018

Die Digitalisierung der Arbeitswelt steht im Fokus der diesjährigen Brandenburger Jahrestagung zum Europäischen Sozialfonds (ESF). Die Veranstaltung des Arbeitsministeriums findet am heutigen Mittwoch (04. Juli) an der Technischen Hochschule Wildau (Dahme-Spreewald) statt. Das Motto lautet „Gute Arbeit im digitalen Wandel“. Diskussionsgrundlage ist die neue Studie „Arbeit 4.0 in Brandenburg“, die vor einer Woche zum ersten Mal öffentlich vorgestellt wurde. weiter

02.07.2018 Jobben in den Ferien: Was Jugendliche beachten sollten | 100/2018

Besonders in den Sommerferien möchten viele Jugendliche jobben, um ihr Taschengeld aufzubessern. Minderjährige Schülerinnen und Schüler können allerdings nicht jede Tätigkeit annehmen. Was und wie lange sie arbeiten dürfen, regelt das Jugendarbeitsschutzgesetz. Darauf weist Arbeitsministerin Diana Golze vor Beginn der Sommerferien hin. weiter

01.07.2018 Neue Broschüre „Gesundheit und Gesundheitschancen für Kinder im Land Brandenburg“ veröffentlicht | 099/2018

Bei jedem zehnten Kind in Brandenburg unter 14 Jahren haben Ärztinnen oder Ärzte eine psychische Störung festgestellt. Die häufigste Diagnose ist die hyperkinetische Störung (ADHS). Es gibt aber große regionale und soziale Unterschiede. Diese und andere Daten finden sich im neuen Kindergesundheitsbericht mit dem Titel „Gesundheit und Gesundheitschancen für Kinder im Land Brandenburg“. weiter

Juni

29.06.2018 Arbeitsmarktzahlen Juni 2018/Golze: Endspurt auf freie Ausbildungsplätze | 098/2018

Die Zahl der Arbeitslosen im Land Brandenburg ist im Juni auf 80.126 gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,0 Prozent, das sind 0,7 Punkte weniger als im Vorjahr. Arbeitsministerin Diana Golze sagte zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen heute: „Von der guten Entwicklung profitieren vor allem auch junge Menschen, die jetzt ihre Schule erfolgreich beenden. weiter

26.06.2018 Golze: Bundesratsinitiative für bezahlbare Pflege | 097/2018

Pflege muss auch in Zukunft für Pflegebedürftige und Angehörige bezahlbar bleiben. Dafür setzt sich Brandenburg im Bundesrat ein. Sozialministerin Diana Golze hat dazu heute dem Kabinett den Antrag „Herausforderungen in der Pflege angehen und Kosten gerecht verteilen“ für eine Bundesratsinitiative vorgelegt. Die Landesregierung stimmte der Initiative zu. weiter

26.06.2018 Neue Studie zur „Arbeit 4.0“ – Digitalisierung in Brandenburger Betrieben in vollem Gange | 096/2018

Die Digitalisierung verändert den Brandenburger Arbeitsmarkt tiefgreifend. Neue Arbeitsplätze entstehen, alte verschwinden. Anforderungen für Beschäftigte und Betriebe ändern sich rasant. Den Stand der Digitalisierung in den Brandenburger Unternehmen sowie Handlungsfelder zur Unterstützung des Wandels der Arbeitswelt analysiert die neue Studie „Arbeit 4.0 in Brandenburg“, die heute Thema im Kabinett war. weiter

19.06.2018 Weltflüchtlingstag am 20. Juni - Integrationsbeauftragte besuchen zum Weltflüchtlingstag das MehrGenerationenHaus in Schwedt | 095/2018

Am Weltflüchtlingstag besuchen die kommunalen Integrations-, Migrations- und Ausländerbeauftragten am morgigen Mittwoch (20. Juni) im Rahmen ihrer jährlichen Klausur gemeinsam mit der Integrationsbeauftragten des Landes, Dr. Doris Lemmermeier, in Schwedt/Oder das MehrGenerationenHaus im Lindenquartier (Landkreis Uckermark). Sie informieren sich dort über Integrationsprojekte der Stadt. Begleitet werden sie von Bürgermeister Jürgen Polzehl. weiter

18.06.2018 Sozialministerin Golze: Kommunen werden bei Migrationssozialarbeit stärker unterstützt | 094/2018

Das Land Brandenburg unterstützt die Landkreise und kreisfreien Städte noch stärker bei der Integration von Geflüchteten. Kommunen erhalten jetzt auch eine pauschalierte Kostenerstattung für die Aufgabe der Migrationssozialarbeit für Geflüchtete, die nach kurzer Zeit eine Anerkennung erhalten und damit aus dem Rechtskreis des Asylbewerberleistungsgesetzes in den Rechtskreis des SGB II wechseln. weiter

17.06.2018 Bewerbungen für Brandenburgischen Ausbildungspreis 2018 noch bis zum 15. Juli möglich | 093/2018

Die Bewerbungsfrist für den „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2018“ endet in vier Wochen. Arbeitsministerin Diana Golze ruft alle engagierten Ausbildungsbetriebe auf, ihre Bewerbung bis zum 15. Juli 2018 einzureichen. Der Bewerbungsbogen und die Bewertungskriterien sind im Internet unter www.ausbildungskonsens-brandenburg.de eingestellt. weiter

15.06.2018 Neuer Familienpass Brandenburg 2018/2019 erschienen: Rabatte für 522 Freizeitangebote | 092/2018

Der neue Familienpass Brandenburg 2018/2019 ist erschienen. Der beliebte Freizeit- und Ausflugsplaner hält 522 Freizeitangebote für Brandenburg und Berlin bereit. Er bietet mindestens 20 Prozent Rabatt sowie teilweise sogar freien Eintritt für Kinder. Familienministerin Diana Golze und Dieter Hütte, Geschäftsführer der Brandenburger Tourismus-Gesellschaft TMB, stellten den neuen Familienpass heute im Zoologischen Garten Eberswalde vor. Die Einrichtung im Landkreis Barnim gehört zu den beliebtesten Angeboten im Familienpass. Druckfrische Exemplare des Freizeitplaners verteilten Diana Golze, Dieter Hütte sowie Zoo-Direktor Dr. Bernd Hensch an Schülerinnen und Schüler einer 1. Klasse der Goethe-Grundschule Eberswalde. weiter

14.06.2018 Familienministerin Golze besucht Begegnungszentrum Lugau – Lottomittel für neue Möbel

Unbeschwerte Ferientage – das bietet das Begegnungszentrum Lugau (Landkreis Elbe-Elster) Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien. Am Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft können sie in Feriencamps Spiel, Spaß und Erholung erleben. Familienministerin Diana Golze besuchte heute das Begegnungszentrum. Für die Anschaffung neuer Möbel stellt sie dem Arbeitslosenverband Deutschland – Landesverband Brandenburg e.V. 3.736 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. Den symbolischen Lotto-Scheck überreichte sie an Geschäftsführer Jens Rode. weiter

13.06.2018 IQ Netzwerk Brandenburg: Fachtagung zur Integration in Arbeit – „Faire Integration“ neues Teilprojekt

Das IQ Netzwerk Brandenburg unterstützt seit 2011 Migrantinnen und Migranten, sich zu qualifizieren und in Arbeit zu kommen. Erfahrungen aus der Projektarbeit sowie neue Entwicklungen in den Bereichen berufliche Anerkennung, Kompetenzfeststellung und Existenzgründungen sind Themen einer IQ-Fachtagung, die am heutigen Mittwoch (13. Juni) in Potsdam stattfindet. Das Motto lautet „Gemeinsam stark für Brandenburg – Integration in den Arbeitsmarkt gestalten“. Dabei wird an einer von elf „Haltestellen“, an denen sich die Teilnehmenden über die Arbeit von IQ informieren können, auch das neue IQ-Teilprojekt „Faire Integration“ vorgestellt, mit dem Geflüchtete über ihre Rechte als Beschäftigte aufgeklärt werden. weiter

13.06.2018 Sozialministerin Golze: Bewusstsein für Konflikte in der Pflege schärfen – Hilfe frühzeitig suchen / Beratungsstelle „Pflege in Not Brandenburg“ hilft seit 10 Jahren

Vor dem Welttag gegen die Misshandlung älterer Menschen (15. Juni) sagt Sozialministerin Diana Golze: „Die Pflege von Angehörigen ist eine äußerst verdienstvolle, aber auch eine sehr anstrengende Aufgabe. Wenn man tagtäglich für jemanden sorgen muss und will, kann man an seine Grenzen kommen. So können Konflikte entstehen. Durch Überforderung kann es zu Überreaktionen und Gewaltanwendungen kommen. Niemand muss sich dafür schämen, niemand soll an den Pranger gestellt werden. Wichtig ist, Brücken für die Betroffenen zu bauen und Bewältigungsstrategien aufzuzeigen. Wir haben mit der Beratungsstelle ‚Pflege in Not Brandenburg‘ seit zehn Jahren ein sehr kompetentes und niedrigschwelliges Angebot, das bei Konflikten in der Pflege mit wertvollen Tipps erfolgreich unterstützen kann. Und wir müssen die Öffentlichkeit für dieses Thema immer wieder sensibilisieren und darüber informieren.“ weiter

12.06.2018 Jahresklausur der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten | 088/2018

Am 13. und 14. Juni 2018 treffen sich die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Landes Brandenburg in Bad Belzig im Landkreis Potsdam-Mittelmark zu ihrer Jahresklausur. Auf der Tagesordnung stehen die Stärkung der Gleichstellungsbeauftragten und die Gewinnung von Frauen für die brandenburgische Politik. Als Referentinnen konnten Dr. Helga Lukoschat von der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin (EAF) und die Politikwissenschaftlerin und Journalistin Dr. Dorothee Beck gewonnen werden. Während der zweitägigen Tagung sind u.a. Argumentationstraining im Umgang mit antifeministischen Angriffen sowie Workshops geplant. weiter

11.06.2018 Zweites Inklusionsforum für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen in Eberswalde | 087/2018

Das Sozialministerium veranstaltet heute in Eberswalde das landesweit zweite Inklusionsforum speziell für junge Menschen mit und ohne Behinderungen. Rund 50 Kinder und Jugendliche im Alter von 13 bis 21 Jahren aus den Landkreisen Barnim und Uckermark diskutieren über ihre Erfahrungen mit Barrieren, die sie im Alltag, in der Schule oder Freizeit erleben müssen. Sozialministerin Diana Golze eröffnete das Inklusionsforum: „Das Ziel unserer Behindertenpolitik ist die gleichberechtigte Teilhabe und Beteiligung am gesellschaftlichen Leben aller Menschen, egal ob mit oder ohne Behinderungen. Dabei spielt für uns die Perspektive von jungen Menschen eine große Rolle. Alle Kinder haben Rechte.“ weiter

08.06.2018 Golze: Bundesverfassungsgerichtsurteil zum dritten Geschlecht zügig umsetzen | 086/2018

Die Bundesregierung soll zügig Rechtssicherheit für Menschen schaffen, die sich nicht eindeutig dem einen oder anderen Geschlecht zuordnen. Der Bundesrat hat am heutigen Freitag die Beratungen zu einem entsprechenden Entschließungsantrag der Länder Rheinland-Pfalz und Bremen aufgenommen. Brandenburg ist der Initiative beigetreten. Demnach soll die Länderkammer die Bundesregierung auffordern, das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur dritten Geschlechtsoption im Hinblick auf den rechtlichen Regelungsbedarf für intersexuelle und transsexuelle bzw. transidente Menschen umzusetzen. weiter

08.06.2018 Integrationsbeauftragte Lemmermeier: Fastenbrechen bringt Menschen zusammen | 085/2018

Der Ramadan ist der Fastenmonat der Musliminnen und Muslime. Im Ramadan verzichten Gläubige von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang auf Essen und Trinken. Omar Kassab und Thaer Alnsour vom Verein „Haus der Kultur und Weisheit“ laden am Abend des 10. Juni nach Großräschen (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) ein, um gemeinsam mit Gästen das Fasten zu brechen. Daran nimmt auch die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Dr. Doris Lemmermeier, teil. weiter

01.06.2018 Golze fordert vom Bund deutlich mehr Engagement im Kampf gegen Langzeitarbeitslosigkeit | 084/2018

Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze reagierte auf den heutigen Besuch von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil bei der Gesellschaft Arbeitsförderung, Beschäftigung und Strukturentwicklung (ABS) in Hennigsdorf (Landreis Oberhavel). Dort kündigte Heil einen Gesetzentwurf für einen sozialen Arbeitsmarkt an. Diana Golze sagte dazu in Potsdam: „Brandenburg hat schon seit vielen Jahren Erfahrungen in der Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit gesammelt. Ich freue mich, dass sich der Bundesarbeitsminister gerade in Brandenburg in diesem Sozialbetrieb, in dem Langzeitarbeitslose marktnah beschäftigt und intensiv gefördert werden, über erfolgreiche Fördermaßnahmen informiert. Es wird höchste Zeit, dass sich der Bund bei der Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit deutlich stärker engagiert. Jeder Mensch hat ein Recht auf Arbeit, auf gut bezahlte Arbeit über dem Mindestlohniveau." weiter

01.06.2018 Rund 8.400 pflegende Angehörige nutzen bereits alltagsunterstützende Angebote | 083/2018

In Brandenburg gibt es im Bereich der Altenpflege 262 anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag. Diese Angebote tragen zum einen dazu bei, Menschen, die Angehörige in der häuslichen Umgebung pflegen, zu entlasten, und zum anderen helfen sie Pflegebedürftigen, möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung zu bleiben. Rund 8.400 Personen haben solche alltagsunterstützenden Angebote im Jahr 2017 genutzt, das sind rund 2.100 mehr als im Jahr 2016. weiter

Mai

31.05.2018 Tag der Organspende am 2. Juni / Gesundheitsministerin Diana Golze: Organspende - gut informieren und bewusst entscheiden | 082/2018

Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist die positive Einstellung zum Thema Organ- und Gewebespende in Deutschland derzeit mit 84 Prozent so hoch wie nie zuvor. Dennoch besitzen nur rund ein Drittel der Bürgerinnen und Bürger einen Organspendeausweis. Gesundheitsministerin Diana Golze appelliert vor dem bundesweiten „Tag der Organspende“ am 2. Juni an alle Brandenburgerinnen und Brandenburger, sich über das lebenswichtige Thema Organspende zu informieren und einen Organspendeausweis auszufüllen. weiter

31.05.2018 Gesundheitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Alle Kinder sollen die gleichen Chancen haben | 081/2018

„Wie können wir allen Kindern und Jugendlichen – unabhängig von ihrer sozialen Lage – ein gesundes Aufwachsen ermöglichen?“, das ist heute eine der zentralen Fragen auf der Regionalen Partnerkonferenz im Landkreis Teltow-Fläming, in Luckenwalde. Gesundheitsstaatsekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagt: „Alle Kinder sollen die gleichen Chancen haben. weiter

30.05.2018 Arbeitsmarktzahlen Mai 2018 / Ministerin Golze: Betriebe müssen bei Fachkräftesuche Alleinerziehende stärker berücksichtigen | 080/2018

Die Zahl der arbeitslosen Menschen im Land Brandenburg sinkt weiter: Im Mai betrug die Arbeitslosenquote 6,2 Prozent, das sind 0,7 Punkte weniger als im Vorjahr. Zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen erklärte Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Der Arbeitsmarkt ist nach wie vor in einer guten Verfassung. Die Beschäftigung wächst. Der Fachkräftebedarf ist auf einem hohen Niveau. weiter

29.05.2018 Weltnichtrauchertag am 31. Mai / Gesundheitsministerin Golze: Nicht zu rauchen ist die beste Vorsorge gegen Lungenkrebs | 079/2018

Vor dem Weltnichtrauchertag am 31. Mai warnt Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze vor den Gefahren des Zigarettenkonsums: „Rauchen ist der Hauptrisikofaktor für Lungenkrebs. Jedes Jahr erkranken in Brandenburg 1.230 Männer und 540 Frauen an Lungenkrebs, das sind 15 Prozent bzw. 8 Prozent aller Krebsneuerkrankungen. Die Neuerkrankungsrate in Brandenburg liegt bei Männern leicht über dem Bundesdurchschnitt und bei Frauen unterhalb.“ weiter

28.05.2018 Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung: 21 Angebote in Brandenburg | 078/2018

Zu allen Fragen der Teilhabe können sich Menschen mit Behinderungen, Angehörige und Interessierte kostenlos und bundesweit bei der sogenannten „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ (kurz: EUTB) beraten lassen. Grundlage ist das Bundesteilhabegesetz, das seit Anfang 2018 die Einrichtung von unabhängigen Beratungsstellen zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen regelt. Auch im Land Brandenburg gibt es bereits 21 Beratungsangebote der EUTB. weiter

27.05.2018 IQ Netzwerk Brandenburg / Neue Broschüre „Gut qualifiziert“ veröffentlicht | 077/2018

Für die Fachkräftesicherung in Brandenburger Betrieben werden ausländische Beschäftigte immer wichtiger. Menschen mit Migrationshintergrund, Zugewanderte und Geflüchtete bringen vielfältige Qualifikationen mit. Das Landesnetzwerk Brandenburg im bundesweiten Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ unterstützt Menschen mit Migrationshintergrund dabei, in Arbeit zu kommen. Die neue Broschüre „Gut qualifiziert!“ stellt die unterschiedlichen IQ Qualifizierungsmaßnahmen und die IQ Kompetenzfeststellung anhand von zahlreichen Portraits dar. weiter

25.05.2018 Pflegeberufe: 1.600 neue Auszubildende in 2017/2018 – insgesamt 3.940 Auszubildende | 076/2018

Die Statistik der Ausbildungsstätten für Fachberufe des Gesundheitswesens im Land Brandenburg für das Ausbildungsjahr 2017/2018 ist vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg veröffentlicht. Danach haben 1.607 Menschen eine Ausbildung in einem Pflegeberuf begonnen, davon 789 in der Altenpflege und Altenpflegehilfe, 753 in der Gesundheits- und Krankenpflege und Krankenpflegehilfe, 48 in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und 17 im Hebammenwesen. weiter

24.05.2018 Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose: 3.700 haben schon profitiert | 075/2018

Erfolgreiche Zwischenbilanz des Landes-Förderprogramms „Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften“: In den ersten zweieinhalb Jahren wurden rund 3.700 Personen durch das Programm unterstützt, davon schafften rund 36 Prozent den Übergang in eine Erwerbstätigkeit oder in eine berufliche Bildung. Mit der zweiten Förder-Runde starteten im Februar landesweit 38 Integrationsbegleitungs-Projekte, die vor Ort zum Beispiel von Bildungsträgern oder Jobcentern umgesetzt werden. Die 38 Projekte betreiben 50 Beratungsstellen in allen Regionen des Landes Brandenburg. Das Arbeitsministerium hat jetzt ein Faltblatt mit allen Kontaktdaten veröffentlicht, das kostenfrei bestellt werden kann. weiter

23.05.2018 Kindergesundheitskonferenz Brandenburg 2018 / Diana Golze: Die Gesundheit der Kinder darf nicht vom sozialen Status abhängen | 074/2018

Die Folgen von Kinderarmut für die Gesundheit und die Umsetzung des Präventionsgesetzes sind Haupthemen der Kindergesundheitskonferenz Brandenburg 2018, die heute in der Potsdamer Staatskanzlei stattfindet. Gesundheitsministerin Diana Golze sagte zum Auftakt: „Es darf nicht vom sozialen Status der Familie, dem Geschlecht oder der Region im Land abhängen, welche gesundheitlichen Chancen ein Kind hat. weiter

20.05.2018 Ferienzuschüsse für Familien mit geringem Einkommen | 073/2018

Das Familienministerium unterstützt auch in diesem Jahr Familien mit geringem Einkommen aus Brandenburg bei ihrem Urlaub. Die Ferienzuschüsse betragen acht Euro pro Tag für jedes mitreisende Familienmitglied. Familienministerin Diana Golze: „Gerade für Kinder ist eine Reise in der Ferienzeit besonders wertvoll. Die gemeinsamen Erlebnisse mit der Familie stärken sie. Und sie können sich nach den Ferien mit ihren Freunden über die neuen Erfahrungen austauschen. weiter

18.05.2018 Preisverleihung „Familien- und kinderfreundliche Gemeinde“ / Finsterwalde, Prenzlau und Neutrebbin für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet | 072/2018

Die Sängerstadt Finsterwalde (Elbe-Elster) ist Sieger des 9. Landeswettbewerbs „Familien- und kinderfreundliche Gemeinde“. Familienministerin Diana Golze und Jens Graf, Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg, zeichneten die Stadt heute im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in der Potsdamer Staatskanzlei aus und überreichten Urkunde, Ehrentafel und Scheck. weiter

18.05.2018 Welttag der kulturellen Vielfalt am 21. Mai / Lemmermeier: Kulturelle Vielfalt Gewinn für ganze Gesellschaft – Neues Projekt „Zu Hause, eine Bank im Grünen“ bringt Menschen zusammen | 071/2018

Am 21. Mai ist der UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt. Brandenburgs Integrationsbeauftragte Dr. Doris Lemmermeier sagt dazu heute in Potsdam: „Kulturelle Vielfalt ist auch in Brandenburg – nicht nur durch die Geflüchteten – längst Realität geworden, aber trotzdem noch keine Selbstverständlichkeit. Kulturelle Vielfalt ist ein Gewinn und eine große Bereicherung für die ganze Gesellschaft.“ weiter

17.05.2018 Kerstin Hansmann aus Guben ist „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2018“
Anne Laßhofer aus Falkensee ist „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2018“ | 070/2018

Preisverleihung: Kerstin Hansmann aus Guben (Spree-Neiße) ist „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2018“. Sie ist Geschäftsführerin der Metall- und Balkonbau Hansmann GmbH. Anne Laßhofer aus Falkensee (Havelland) ist „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2018“. Ihre Geschäftsidee heißt „WichtelWarm“, ein Fahrrad-Cape für Kinder. weiter

17.05.2018 6. Deutsche Kulturtage der Gehörlosen vom 17.-19. Mai 2018 in Potsdam / Sozialministerin Golze: Gehörlose müssen Rechte selbstbestimmt wahrnehmen können | 069/2018

Gehörlose und hörbehinderte Menschen sowie Nutzerinnen und Nutzer der Gebärdensprache aus ganz Deutschland treffen sich vom 17. bis zum 19. Mai 2018 zu den 6. Deutschen Kulturtagen der Gehörlosen in Potsdam. Bis zu 2.500 Besucherinnen und Besucher werden erwartet. Gesundheitsministerin Diana Golze sagte bei der Eröffnungsfeier in der Metropolis Halle: „Menschen mit einer Gehörlosigkeit dürfen nicht ausgegrenzt werden und müssen ihre Rechte selbstbestimmt wahrnehmen können. weiter

16.05.2018 In zwei Wochen enden Betriebsratswahlen 2018 | 068/2018

Beschäftigte haben noch zwei Wochen Zeit, ihre Stimme bei den Betriebsratswahlen 2018 abzugeben. Daran erinnert Arbeitsministerin Diana Golze heute: „Ich rufe alle Beschäftigten auf, sich an den Betriebsratswahlen 2018 zu beteiligen.“ Die Betriebsratswahlen starteten am 1. März. Noch bis zum 31. Mai 2018 sind die Beschäftigten in ganz Deutschland aufgefordert, einen Betriebsrat zu wählen. weiter

09.05.2018 Familienministerin Golze unterstützt Mehrgenera-tionen-Spielplatz in Storkow (Mark) | 067/2018

Ein Spielplatz für alle Generationen: Familienministerin Diana Golze unterstützt ein Mehrgenerationenprojekt in Storkow (Mark) im Landkreis Oder-Spree. Für den Bau des „Familienspielplatzes am Storkower See“ stellt sie 27.350 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. weiter

08.05.2018 Golze fordert allgemeinverbindlichen Tarifvertrag für die Pflege / Internationaler Tag der Pflege am 12. Mai | 066/2018

Brandenburgs Arbeits- und Sozialministerin Diana Golze begrüßt die jüngste Äußerung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, die Rahmenbedingungen in der Altenpflege verbessern zu wollen. Golze sagte heute in Potsdam: „Allen ist bewusst, dass wir im gesamten Pflegebereich in den kommenden Jahren deutlich mehr Fachkräfte benötigen. weiter

04.05.2018 Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Golze: Kinder und Jugendliche stärker beteiligen | 065/2018

Zum morgigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung betont Sozialministerin Diana Golze, dass Kinder und Jugendliche mit Behinderungen stärker beteiligt werden müssen: „Sie haben die gleichen Rechte auf ein gesundes Aufwachsen, auf gute Bildung und Teilhabe am Leben. weiter

03.05.2018 Besser später als früher: Jugendliche und Alkohol | 064/2018

Wenn aus Kindern im Alter von 14 Jahren offiziell Jugendliche werden, gewinnen sie neue Freiheiten: Sie dürfen zum Beispiel selbst entscheiden, ob und welcher Religion sie angehören möchten. Wenn es die Eltern erlauben, können sie auch alleine in den Urlaub fahren. Und ab 14 Jahren dürfen Jugendliche zum Beispiel in Gaststätten Bier, Wein oder Sekt trinken, wenn ein Erziehungsberechtigter dabei ist. weiter

02.05.2018 Gesundheitsministerin Golze: Krankenhaus Märkisch-Oderland profitiert vom Strukturfonds | 063/2018

Gesundheitsministerin Diana Golze hat sich heute bei einem Arbeitsbesuch vom Fortschritt der Umbaumaßnahmen am Krankenhaus Strausberg überzeugt. Im Rahmen einer standortübergreifenden Zusammenlegung von Kapazitäten wird künftig das orthopädische Angebot in Wriezen konzentriert. weiter

April

29.04.2018 1. Mai – Tag der Arbeit / Arbeitsministerin Golze: Keine Experimente beim Arbeitszeitgesetz | 061/2018

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai erklärt Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze: „Die Arbeitsbelastungen steigen. Viele Unternehmen verlangen von ihren Beschäftigten immer mehr Leistung, Flexibilität und ständige Erreichbarkeit. Menschen brauchen aber geregelte Arbeitszeiten und Pausen, benötigen ausreichend Zeit für die Familie. Aber was plant die neue Bundesregierung in ihrem Koalitionsvertrag? weiter

28.04.2018 Statement von Sozialministerin Diana Golze zum geplanten Wechsel von Jürgen Dusel, Beauftragter für die Belange der Menschen mit Behinderungen | 062/2018

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, Sie erhalten ein Statement von Sozialministerin Diana Golze zum geplanten Wechsel von Jürgen Dusel, Beauftragter für die Belange der Menschen mit Behinderungen: „Berlin hat Dusel“ weiter

27.04.2018 Arbeitsmarktzahlen April 2018 / Arbeitsministerin Golze: Jetzt gute öffentlich geförderte Beschäftigung schaffen | 060/2018

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im April deutlich zurückgegangen: 85.786 Menschen waren arbeitslos gemeldet, das sind 4331 weniger als im März. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,5 Prozent. Zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen erklärte Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Die Lage am Arbeitsmarkt ist weiter gut. Die Beschäftigung wächst. weiter

26.04.2018 Staatssekretärin Hartwig-Tiedt: Zukunftstag für Berufsorientierung nutzen | 059/2018

„Mädchen für naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern, ist eine lohnende Herausforderung. Und Jungen können genauso gut in pädagogischen oder sozialen Berufen Karriere machen. Sie müssen nur rechtzeitig erkennen, wo ihre Stärken liegen und welche Möglichkeiten Brandenburg zu bieten hat. Deshalb freue ich mich, dass sich in diesem Jahr fast 700 Betriebe, Institutionen und Einrichtungen in Brandenburg am Zukunftstag beteiligen und den Mädchen und Jungen die so wichtige Unterstützung bei der Berufsorientierung anbieten“. weiter

25.04.2018 Golze: Notfallversorgung ist auch künftig in Brandenburg flächendeckend gewährleistet | 058/2018

Zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zu einem neuen gestuften System der stationären Notfallversorgung in Deutschland erklärte Gesundheitsministerin Diana Golze heute im Landtag Brandenburg: „Die stationäre Notfallversorgung ist auch künftig flächendeckend in Brandenburg gewährleistet. Die Landesregierung hat sich gemeinsam mit anderen Ländern erfolgreich für Ausnahmeregelungen eingesetzt." weiter

22.04.2018 Europäische Impfwoche vom 23. bis 29. April 2018 / Gesundheitsministerin Golze: Impflücken schließen | 057/2018

Anlässlich der Europäischen Impfwoche ruft Gesundheitsministerin Diana Golze alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, ihren Impfstatus zu überprüfen und fehlende Impfungen nachzuholen: „Infektionskrankheiten sind nicht immer harmlos. Komplikationen werden oft unterschätzt. Die beste Art, gesund zu bleiben, ist die Vorsorge. weiter

20.04.2018 Digitalisierung der Medienbranche für Gleichstellung nutzen | 056/2018

Die brandenburgische Medienwirtschaft ist immer noch stark von Männern dominiert. Aus der Digitalisierung ergeben sich aber neue Chancen. Das ist das Ergebnis des Projekts „Digitalisierung weiterdenken!“, das Frauenministerin Diana Golze heute in Potsdam vorgestellt hat. weiter

19.04.2018 Ministerin Golze startet „Dialog Pflegekammer“ | 055/2018

Die Gründung von Landespflegekammern wird derzeit in vielen Bundesländern diskutiert. Bevor im Land Brandenburg politisch entschieden wird, ob eine Pflegekammer eingerichtet werden soll, bekommen Pflegekräfte die Möglichkeit, ihre Meinung zu äußern. Gesundheitsministerin Diana Golze startete heute den Brandenburger „Dialog Pflegekammer“. weiter

17.04.2018 Familienministerin Golze: Digitalisierung ist Chance und Herausforderung für Familien | 054/2018

Die Digitalisierung ist zentrales Thema einer Tagung der Impuls-Arbeitsgruppe der Lokalen Bündnisse für Familie heute im Familienministerium in Potsdam. Der Titel der Veranstaltung lautet „Zukunft von Familien im digitalen Zeitalter“. Familienministerin Diana Golze sagte dazu: „Die Digitalisierung ist eine Chance, aber auch eine Herausforderung für Familien. weiter

13.04.2018 Brandenburgischer Ausbildungspreis 2018 startet: Bewerbungen ab sofort möglich | 053/2018

Um die betriebliche Ausbildung im Land Brandenburg weiter zu stärken, lobt das Arbeitsministerium auch in diesem Jahr wieder den „Brandenburgischen Ausbildungspreis“ aus. Ab sofort können sich Unternehmen bis zum 15. Juli 2018 dafür bewerben. Der Ausbildungspreis wird in zehn Kategorien vergeben. Die zehn Preisträger erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.000 Euro. Die Verleihung findet am 29. November 2018 in der Staatskanzlei in Potsdam statt. weiter

12.04.2018 Fachaustausch zur Stärkung der Teilhabe in der psychiatrischen Versorgung | 052/2018

In Brandenburg wurden im Jahr 2016 rund 40.200 Menschen wegen psychischer Erkrankungen in psychiatrischen Krankenhäusern behandelt. Nur die Wenigsten werden zwangsweise, das heißt per Gerichtsbeschluss, in einer Psychiatrie untergebracht: Von allen Behandlungsfällen in psychiatrischen Kliniken sind es knapp zwei Prozent. Im Ländervergleich ist diese Zahl niedrig. weiter

10.04.2018 Reform der Pflegeausbildung: Brandenburg startet mit Vorbereitungen – Fachdialog zum Auftakt | 051/2018

Die Pflegeausbildung wird in Deutschland grundlegend reformiert: Die drei bisher getrennten Berufe der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege werden ab dem Jahr 2020 zu einer generalistischen Berufsausbildung zusammengeführt. Die Umsetzung des Bundesgesetzes liegt in der Verantwortung der Länder. weiter

08.04.2018 Arbeitsministerium verlängert Förderprogramm „Einstiegszeit“ bis 2021 | 050/2018

Unterstützung für junge Menschen bei der Arbeitssuche: Das Arbeitsministerium setzt das Förderprogramm „Einstiegszeit“ nahtlos fort. Damit werden arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte junge Erwachsene in Brandenburg beim Übergang von der Berufsausbildung bzw. dem abgeschlossenen Studium in den Beruf unterstützt. weiter

06.04.2018 Weltgesundheitstag / Gesundheitsministerin Golze: Flächendeckende Versorgung muss erhalten bleiben | 049/2018

Anlässlich des morgigen Weltgesundheitstages sagte Gesundheitsministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Jeder Mensch sollte ein uneingeschränktes Recht auf eine medizinische Versorgung haben, und notwendige Gesundheitsleistungen unabhängig von Ort, Zeit und Einkommen in Anspruch nehmen können. weiter

04.04.2018 Abschluss der arbeitspolitischen Tour / Arbeitspolitik: Brandenburg setzt auf Ausbildung, Qualifizierung und individuelle Förderung | 048/2018

Aus- und Weiterbildung, Fachkräftesicherung, gute und sichere Arbeitsplätze sowie der nachhaltige Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit sind die Schwerpunkte der Brandenburger Arbeitspolitik. Das erklärte Arbeitsministerin Diana Golze heute auf einer Pressefahrt im Rahmen ihrer arbeitspolitischen Tour, die sie in dieser Woche abschließt. Heute besuchte Golze drei Unternehmen in den Landkreisen Teltow-Fläming und Potsdam-Mittelmark. weiter

März

29.03.2018 Arbeitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Attraktive Ausbildungsplätze für junge Menschen schaffen | 047/2018

Der Arbeitsmarkt zeigt sich unbeeindruckt vom wechselhaften Wetter: Im März waren in Brandenburg 90.117 Menschen arbeitslos, 4.137 weniger als im Februar. Auch im Jahresvergleich setzt sich der Rückgang der Arbeitslosigkeit fort: Die Arbeitslosenquote lag im März mit 6,8 Prozent um 0,8 Prozentpunkte unter dem Niveau des Vorjahresmonats. weiter

22.03.2018 Anlauf- und Beratungsstelle Stiftung Anerkennung und Hilfe mit gutem Zulauf | 046/2018

Betroffene berichten über Leid und Unrecht in psychiatrischen und Behinderteneinrichtungen zwischen 1949 und 1990

Die Anlauf- und Beratungsstelle der Stiftung Anerkennung und Hilfe für das Land Brandenburg hat vor knapp einem Jahr ihre Arbeit in Potsdam aufgenommen. Dorthin können sich Menschen wenden, die als Minderjährige in der Bundesrepublik bis 1975 und in der DDR bis 1990 in stationären Einrichtungen der Psychiatrie und Behindertenhilfe Leid und Unrecht erfuhren. weiter

20.03.2018 Internationaler Tag gegen Rassismus - Integrationsbeauftragte Lemmermeier: Gewalt gegen Geflüchtete alarmierend hoch | 045/2018

„Rassismus und Diskriminierung gegenüber Migrantinnen und Migrantinnen sowie geflüchteten Menschen ist eine ernste Herausforderung und darf nicht toleriert werden“, sagte heute Brandenburgs Integrationsbeauftragte Doris Lemmermeier anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus (21. März). Der Verein Opferperspektive hat im Jahr 2017 insgesamt 171 rechte Angriffe im Land Brandenburg registriert. weiter

16.03.2018 Frauenstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Schluss mit schlecht bezahlten Teilzeitjobs für Frauen | 044/2018

Frauen in aller Welt machen am internationalen „Equal Pay Day“ für Entgeltgleichheit auf den Gehaltsunterschied zwischen Frauen und Männern aufmerksam. In Deutschland wird der Tag in diesem Jahr am Sonntag, dem 18. März begangen. Frauenstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte: „In Brandenburg gibt es geringere Unterschiede als in anderen Ländern, die Lohn- und Gehaltslücke ist aber trotzdem noch da. Frauen arbeiten überproportional häufig in schlecht bezahlten Teilzeitjobs und erreichen seltener die oberste Führungsetage. weiter

15.03.2018 20 Millionen Euro zusätzlich für Brandenburgs Krankenhäuser | 043/2018

Nachschlag für Brandenburgs Krankenhäuser: Mit dem Nachtragshaushalt für das Jahr 2018 stellt das Land 20 Millionen Euro zusätzlich für Investitionen in die stationäre Versorgung zur Verfügung. „Damit können zum Beispiel besonders dringende Investitionen bei der Modernisierung der Einrichtungen in Angriff genommen werden“, sagte Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt. „Das Geld steht aber auch für die sofortige Umsetzung von Projekten der Digitalisierung zur Verfügung“, so die Staatssekretärin. weiter

07.03.2018 Sozialministerin Golze für geplante Operation im Krankenhaus | 042/2018

Ministerin Diana Golze wird in den kommenden Tagen planmäßig noch einmal operiert.
Dies ist erforderlich, um die gesundheitlichen Folgen ihres schweren Unfalls im vergangenen Sommer hoffentlich abschließend zu beheben. weiter

06.03.2018 Internationaler Frauentag am 8. März / Frauenministerin Diana Golze: 100 Jahre Frauenwahlrecht – Mehr Frauen in die Politik! | 041/2018

„Auch 100 Jahre, nachdem Frauen das Wahlrecht für sich erstritten haben, sind wir beim Thema Gleichberechtigung noch immer nicht am Ziel. Selbst in den politischen Gremien sind Frauen unterrepräsentiert, wie erst kürzlich ein Gutachten im Auftrag des Frauenministeriums und der Landesgleichstellungsbeauftragten gezeigt hat“, sagte Frauenministerin Diana Golze heute aus Anlass des Internationalen Frauentages am 8. März. weiter

04.03.2018 Endspurt bei Wettbewerben „Unternehmerin“ und „Existenzgründerin“ des Landes Brandenburg 2018 | 040/2018

In einer Woche endet die Bewerbungsfrist für die Preise „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2018“ und „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2018“. Noch bis zum 11. März 2018 können Bewerbungen eingereicht werden. Die Bewerbungsunterlagen sind im Internet unter www.ugt-brandenburg.de eingestellt. weiter

02.03.2018 Golze unterstützt Initiative: „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ ab sofort auch in Brandenburg | 039/2018

Landesamt für Soziales und Versorgung: Elektronische Akte eingeführt, Schwerbehinderten-Anträge auch online möglich

Digitaler Wandel im Landesamt für Soziales und Versorgung (LASV): In den vergangenen Wochen wurde im Cottbuser Amt die elektronische Akte eingeführt. Damit werden sämtliche Dokumente, die im Fachbereich Schwerbehindertenrecht eingehen, eingescannt und elektronisch weiter bearbeitet. Das betrifft jedes Jahr über 80.000 Dokumente bzw. 2,5 Millionen Seiten Papier. weiter

02.03.2018 Bundesrat / Sozialministerin Diana Golze: Bund muss das Streichkonzert bei den Jobcentern beenden | 038/2018

Der Bund soll die seit Jahren unterfinanzierten Jobcenter wieder so ausstatten, dass sie ihre Aufgaben erfüllen können. Der Bundesrat stimmte heute einstimmig für einen entsprechenden Entschließungsantrag der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Bremen, Rheinland-Pfalz und Thüringen. weiter

01.03.2018 7. Brandenburger Betriebsrätekonferenz: „Gute Arbeit in Brandenburg – ohne Betriebsräte nicht denkbar“ | 037/2018

Ministerpräsident Dietmar Woidke sieht in der betrieblichen Mitbestimmung ein wesentliches Fundament für die Demokratie und für die gute wirtschaftliche Entwicklung. Woidke sagte heute auf der 7. Brandenburger Betriebsrätekonferenz in Potsdam: „Brandenburg braucht mehr und starke Betriebsräte. Die betriebliche Mitbestimmung muss in allen Unternehmen zur Selbstverständlichkeit werden. weiter

Februar

28.02.2018 Arbeitsmarktzahlen Februar 2018 / Arbeitsministerin Golze: Frauen profitieren von der guten Arbeitsmarktentwicklung – aber sie werden im Beruf noch zu oft benachteiligt | 036/2018

Trotz der kalten Jahreszeit sinkt die Arbeitslosigkeit: Im Februar waren in Brandenburg 94.254 Menschen arbeitslos, das sind 817 weniger als im Januar. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte auf 7,1 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahr ist das sogar ein Prozentpunkt weniger. weiter

26.02.2018 Diskriminierung weiter zurückdrängen - Erste Studie zur Lebenssituation von queeren Menschen in Brandenburg | 035/2018

Fast die Hälfte (48 Prozent) aller lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgender, trans- und intersexuellen sowie queeren Menschen in Brandenburg haben innerhalb der vergangenen fünf Jahre Diskriminierung erfahren. Das sind die Ergebnisse einer Online-Befragung, die Sozialministerin Diana Golze heute bei einem Fachgespräch in Potsdam vorgestellt hat. weiter

22.02.2018 28. Brandenburgische Frauenwoche vor dem Start – landesweit über 200 Veranstaltungen | 034/2018

Frauenstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt ruft alle interessierten Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, sich an der Brandenburgischen Frauenwoche, die am 1. März beginnt, aktiv zu beteiligen: „2018 ist ein ganz besonderes Jahr. Vor 100 Jahren, im November 1918, haben Frauen das Wahlrecht erstritten und schon einige Wochen später konnten sie in Deutschland wählen und gewählt werden. weiter

20.02.2018 Wanderausstellung zur Berufsanerkennung: Interaktive Einblicke in das Thema Fachkräftepotentiale | 033/2018

Auf der Suche nach verborgenen Fachkräftepotenzialen: Die berufliche Anerkennung ausländischer Qualifikationen ist Thema einer Ausstellung, die bis zum 2. März im Arbeitsministerium gezeigt wird. Arbeitsministerin Diana Golze sagte zur heutigen Eröffnung: „Der Fachkräftemangel gehört mittlerweile zu den größten Geschäftsrisiken für Unternehmen. Allein in Brandenburg konnte laut dem jüngsten IAB-Betriebspanel im Jahr 2016 von 72.000 ausgeschriebenen Stellen mehr als ein Drittel nicht besetzt werden. weiter

18.02.2018 Bewerbungen für Wettbewerbe „Unternehmerin“ und „Existenzgründerin“ des Landes 2018 noch möglich | 032/2018

Die Bewerbungsfrist für die Preise „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2018“ und „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2018“ endet in drei Wochen. Noch bis zum 11. März 2018 können Bewerbungen eingereicht werden. Der Wettbewerb, der alle zwei Jahre ausgelobt wird, steht dieses Mal unter dem Motto „Frauen. Unternehmen. Zukunft.“. weiter

16.02.2018 Entscheidung zum Krankenhaus Spremberg: Orthopädie bis Ende 2020 | 031/2018

Planungssicherheit für das Krankenhaus in Spremberg (Landkreis Spree-Neiße): Das Gesundheitsministerium hat entschieden, dass das Krankenhaus bis mindestens Ende des Jahres 2020 weiter orthopädische Leistungen, z.B. ... weiter

15.02.2018 Gesundheit von Kindern und Jugendlichen muss stärker unterstützt werden | 030/2018

Brandenburg und Hessen legen Zwischenergebnisse der Evaluationen zum Modellprojekt Schulgesundheitsfachkräfte an öffentlichen Schulen vor weiter

15.02.2018 Sternmarsch „Cottbus bekennt Farbe“ / Brandenburger Sozialpartnerdialog wirbt für Toleranz: Kein Platz für Fremdenfeindlichkeit | 029/2018

Der Brandenburger Sozialpartnerdialog aus Landesregierung, Gewerkschaften und Arbeitgebern unterstützt die Initiative „Cottbus bekennt Farbe“: Am heutigen 73. Jahrestag (15. Februar) des alliierten Luftangriffs auf die Lausitzstadt im Zweiten Weltkrieg ruft ein breites Bündnis zu einem Sternmarsch auf, um an die Schrecken von Krieg, Gewalt und Zerstörung zu erinnern und für Weltoffenheit und gegen Rassismus zu demonstrieren. weiter

14.02.2018 KAUSA Servicestelle Brandenburg unterstützt junge Migranten auf dem Weg in die berufliche Ausbildung | 028/2018

Starthilfe für junge Migrantinnen und Migranten bei der Ausbildung: Mit der „KAUSA Servicestelle Brandenburg“ wurde im letzten halben Jahr ein neues Beratungsangebot aufgebaut. Die Koordinierungsstelle für Ausbildung und Migration (kurz: KAUSA) soll junge Menschen mit Migrationshintergrund auf dem Weg in die berufliche Ausbildung unterstützen. weiter

14.02.2018 Golze würdigt 10 Jahre Kinder- und Jugendhospizdienst „Pusteblume“ der Johanniter | 027/2018

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst „Pusteblume“ der Johanniter feiert am morgigen Donnerstag (15. Februar 2018) in Cottbus sein 10-jähriges Jubiläum. Gesundheitsministerin Diana Golze würdigt die wertvolle Arbeit für Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzender Erkrankung: „Die Vorstellung, dass ein Kind so schwer krank ist, dass es nur noch begrenzte Zeit zu leben hat, ist zutiefst bewegend. weiter

12.02.2018 Weltweiter Aktionstag „One Billion Rising“ / Frauenministerin Golze: Gewalt gegen Frauen darf nicht geduldet werden | 026/2018

Frauen weltweit und in Brandenburg tanzen am 14. Februar gegen Gewalt an. In Potsdam, Cottbus, Brandenburg an der Havel, Neuruppin, Hohen Neuendorf, Rathenow und Angermünde finden Aktionen zur Kampagne „One Billion Rising“ (englisch für „Eine Milliarde erhebt sich“) statt. Frauenministerin Diana Golze sagte: „Frauen in aller Welt stehen an diesem Tag auf und demonstrieren ihre Kraft und Solidarität. weiter

11.02.2018 Arbeitsministerium verlängert Förderprogramm „Gründung innovativ“ bis Ende 2020 | 025/2018

Unterstützung auf dem Weg in die Selbständigkeit durch Neugründung oder Übernahme eines innovativen Unternehmens: Das Arbeitsministerium setzt das Förderprogramm „Gründung innovativ“ fort. Damit werden Gründerinnen und Gründer mit innovativen Unternehmensideen in Brandenburg weiter in den ersten drei Jahren nach Gründung oder Übernahme mit Zuschüssen zwischen 25.000 und 100.000 Euro unterstützt. weiter

09.02.2018 Auszeichnung „Band für Mut und Verständigung“: Vorschläge noch bis zum 1. März möglich | 024/2018

Zivilcourage verdient Anerkennung: Mit dem „Band für Mut und Verständigung“ werden jedes Jahr im Land Brandenburg Menschen und Initiativen ausgezeichnet, die sich beispielhaft gegen rassistische Diskriminierung und Gewalt und für ein friedliches, respektvolles Miteinander einsetzen. Vorschläge für den diesjährigen Preis können noch bis zum 1. März 2018 eingereicht werden. weiter

07.02.2018 Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Politik – Neues Gutachten zeigt Wege auf | 023/2018

Der Anteil von Frauen in der Politik ist auch im Land Brandenburg immer noch sehr gering: In den Gemeindevertretungen beträgt der Frauenanteil im Landesdurchschnitt 23,3 Prozent, im Landtag liegt er bei 36,4 Prozent. Es gibt nur eine Landrätin, und Brandenburgs einzige Oberbürgermeisterin wechselte 2017 in den Bundestag. Gerade einmal 9,6 Prozent aller Bürgermeister/innen sind weiblich. weiter

05.02.2018 Internationaler Tag gegen Genitalverstümmelung am 6. Februar / Gemeinsam stark im Kampf gegen Genitalverstümmelung | 022/2018

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Genitalverstümmelung am 6. Februar 2018 fordert die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe die gemeinsame Bekämpfung dieser Menschenrechtsverletzung: „Ich freue mich, dass wir mehr Sensibilisierung für die Symptome, Gefahren und Auswirkungen von weiblicher Genitalverstümmelung in unserem Land verzeichnen können. Dazu tragen täglich unzählige Unterstützerinnen und Unterstützer bei. weiter

02.02.2018 Bundesrat / Sozialministerin Golze: Rente jetzt zukunftssicher gestalten | 021/2018

Im Bundesrat steht am heutigen Freitag (2. Februar 2018) der Rentenversicherungsbericht 2017 der Bundesregierung auf der Tagesordnung. Dazu sagte Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Die Rente muss jetzt zukunftssicher gestaltet werden. Viele Menschen besonders in Ostdeutschland machen sich große Sorgen und wissen nicht, ob sie im Alter von ihrer Rente wirklich leben können. weiter

01.02.2018 Weltkrebstag am 4. Februar / Gesundheitsministerin Golze: Gesunde Lebensweise kann Krebsrisiko senken | 020/2018

Anlässlich des diesjährigen Weltkrebstages am 4. Februar sagt Gesundheitsministerin Diana Golze: „Je früher eine Krebserkrankung erkannt und behandelt wird, desto größer sind die Heilungschancen. Deshalb ist es wichtig, dass Brandenburgerinnen und Brandenburger sich über die Früherkennung von Krebs wie Hautkrebsscreening, Mammographie-Screening, Darmspiegelung oder Prostatauntersuchung informieren und sich von Ärztinnen und Ärzten beraten lassen. weiter

Januar

31.01.2018 Arbeitsmarktzahlen Januar 2018 / Arbeitsministerin Golze: Auch Unterbeschäftigung nimmt im Vorjahresvergleich ab | 019/2018

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Januar saisonüblich angestiegen: Die Quote kletterte um 0,6 Prozentpunkte auf 7,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Arbeitslosigkeit aber deutlich zurückgegangen: 95.071 Menschen waren arbeitslos gemeldet, das sind 12.963 weniger als im Januar 2017. Auch die sogenannte Unterbeschäftigung nimmt ähnlich stark ab. weiter

28.01.2018 Daten und Fakten zur Pflege: Sozialministerium veröffentlicht neue Pflegedossiers | 018/2018

In Brandenburg leben rund 112.000 pflegebedürftige Menschen. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung beträgt 4,5 Prozent. Die Anzahl der Pflegebedürftigen wird aufgrund des demografischen Wandels weiter zunehmen: Bei unveränderten Rahmenbedingungen würde der Anteil der pflegebedürftigen Menschen an der Bevölkerung bis zum Jahr 2040 auf 8 Prozent ansteigen. weiter

26.01.2018 Erweiterungsbau des St. Marienkrankenhauses in Brandenburg an der Havel eingeweiht | 017/2018

Mehr Betten für lebensältere Brandenburger: Das Land Brandenburg passt seine Krankenhauskapazitäten an den zunehmenden Anteil älterer Menschen an. Im geriatrischen Fachkrankenhaus St. Marien in Brandenburg an der Havel hat das Land deshalb zusätzliche Betten genehmigt. Gesundheitsministerin Diana Golze sagte heute bei der Eröffnung des Neubaus: „Glücklicherweise werden die Brandenburger immer älter. weiter

25.01.2018 „Telefonjoker“ fürs ehrenamtliche Engagement –Hotline für Arabisch und Persisch startet | 016/2018

Nach einer kurzen Erprobungsphase geht der „Telefonjoker“ heute in Brandenburg an den Start. Das Sprachmittlungs-Angebot des Fachberatungsdienstes Zuwanderung, Integration und Toleranz (FaZIT) richtet sich an ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger, die sich für die soziale Integration von Geflüchteten aus Krisenregionen einsetzen. weiter

25.01.2018 Modellprojekt: Ergebnisse für besseren Personaleinsatz in Pflegeeinrichtungen vorgestellt | 015/2018

Fachkräftesicherung in der Pflege

In der Pflege werden händeringend Fachkräfte gesucht. Umso wichtiger wird es für Pflegeeinrichtungen, gute Arbeitsbedingungen für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu bieten und die vorhandenen Fach- und Hilfskräfte entsprechend ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen so effektiv wie möglich einzusetzen. Im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive startete Ende 2015 ein Modellprojekt, um gemeinsam mit Pflegeeinrichtungen innovative Personaleinsatz- und Personalentwicklungskonzepte zu erarbeiten und zu erproben. weiter

24.01.2018 Integrationspreis geht an Schuhhersteller Trippen und an Gesellschaft für Arbeit und Soziales e.V. | 014/2018

Auszeichnung für ein engagiertes Unternehmen und einen Verein: Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze hat heute in Zehdenick (Landkreis Oberhavel) den 10. Integrationspreis des Landes Brandenburg überreicht. Die Auszeichnung geht an den Schuhhersteller Trippen A. Spieth, M. Oehler GmbH mit seinem Produktionsstandort in Zehdenick und an die Gesellschaft für Arbeit und Soziales e.V. aus Erkner und Fürstenwalde (Landkreis Oder-Spree). weiter

24.01.2018 Bündnis Gesund Älter werden / Gemeinsam statt einsam: Golze zeichnet vorbildliche Essens-Angebote für ältere Menschen aus | 013/2018

Mehr Lebensqualität durch gemeinsame Mahlzeiten: Gesundheitsministerin Diana Golze hat heute in Potsdam zehn herausragende Angebote für Seniorinnen und Senioren ausgezeichnet. Golze sagte: „Das Rezept ist einfach, aber wirksam: Gemeinsam zu essen, bringt Menschen zusammen und fördert das Zugehörigkeitsgefühl. Neue Kontakte und Aktivitäten können entstehen. Das ist gut für die Gesundheit und den Erhalt der Lebensqualität und Selbstständigkeit im Alter. weiter

23.01.2018 Landesregierung berät über Integration: Für ein friedliches Zusammenleben ohne Angst - Land unterstützt Cottbus | 012/2018

Das Kabinett hat heute aktuelle Herausforderungen bei der Integration von Geflüchteten diskutiert. Anlass waren mehrere Vorfälle verbaler und körperlicher Gewalt sowohl gegen als auch von Geflüchteten, insbesondere in Cottbus. In der anschließenden Pressekonferenz bekräftigte Innenminister Karl-Heinz Schröter, dass „alle Gewalttaten und Übergriffe – egal von welcher Seite – inakzeptabel sind und geahndet werden. Wir lassen keine Situation der Angst zu“. Sozialministerin Diana Golze informierte, dass zusätzliche Migrationssozialarbeiter eingesetzt werden. weiter

21.01.2018 Golze: Jobcenter brauchen deutlich mehr Geld – Brandenburg startet Initiative im Bundesrat | 011/2018

Die Aufgaben der Jobcenter werden immer anspruchsvoller, gleichzeitig kürzt der Bund ihnen seit Jahren die Mittel. Die Jobcenter sind nicht nur für Leistungen zur Grundsicherung wie Arbeitslosgeld II, Sozialgeld oder Bedarfe für Unterkunft und Heizung zuständig, sondern sie sollen sich noch stärker um die Beratung und Vermittlung zum Beispiel von Langzeitarbeitslosen kümmern. weiter

19.01.2018 Arbeitspolitische Tour / Arbeitsministerin Golze besucht Sozialbetrieb: Langzeitarbeitslosen eine Perspektive geben | 010/2018

Das Arbeitsministerium fördert seit einem Jahr Sozialbetriebe, in denen langzeitarbeitslose Menschen marktnah beschäftigt werden. Arbeitsministerin Diana Golze besucht heute im Rahmen ihrer arbeitspolitischen Tour einen solchen geförderten Sozialbetrieb in Frankfurt (Oder): „Der Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit ist ein Schwerpunkt der Brandenburger Arbeitsmarktpolitik. Sozialbetriebe sind dafür ein weiteres gutes Instrument. Langzeitarbeitslose haben es schwerer, wieder in gute Arbeit zu kommen. Ihnen wollen wir eine berufliche Perspektive geben.“ weiter

18.01.2018 16. Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 26. April – Praktikumstag zur Berufs- und Studienorientierung | 009/2018

Am 26. April öffnen Unternehmen, Hochschulen, Krankenhäuser, Polizei, Behörden und andere Einrichtungen erneut ihre Türen für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 7, um ihnen die Vielfalt der Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Land Brandenburg zu zeigen. Mädchen und Jungen können an diesem Praktikumstag Berufe kennenlernen, sich ausprobieren und wichtige Erfahrungen für ihre Berufswahl machen. weiter

14.01.2018 Neues Mutterschutzgesetz: Alle Informationen und Formulare zum Arbeitsschutz im Internet | 008/2018

Das neue Mutterschutzgesetz trat zum Jahresanfang in Kraft. Von den neuen Regelungen sind mehr schwangere und stillende Frauen betroffen, da erstmals auch Schülerinnen, Studentinnen und Praktikantinnen in die Regelungen einbezogen sind. Beim Arbeitsschutz gibt es viele Neuerungen, die besonders Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber beachten müssen. weiter

12.01.2018 Berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen - Übergang aus Werkstätten für behinderte Menschen auf allgemeinen Arbeitsmarkt verbessern | 007/2018

Menschen mit Behinderungen, die in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) arbeiten, sollen bessere Chancen bekommen, in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu wechseln. Bislang gelingt dies nur sehr selten. Um diesen Übergang und damit die berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, hat das Sozialministerium eine Kooperations- und Zielvereinbarung weiter

10.01.2018 Länderübergreifender Gesundheitsbericht 2017: „Betriebliche Gesundheitsförderung wird immer wichtiger“ | 006/2018

Nach 2014 und 2015 ist auch 2016 der Krankenstand in der Region wieder leicht gestiegen. In Berlin und Brandenburg lag der gemeinsame Wert mit 5,5 Prozent leicht über dem Bundesdurchschnitt. Der beobachtete Krankenstand in Brandenburg (2014: 5,7 Prozent, 2015: 5,9 Prozent, 2016: 6,0 Prozent) lag dabei in allen drei Berichtsjahren über dem beobachteten Krankenstand in Berlin (2014: 4,9 Prozent, 2015: 5,0 Prozent, 2016: 5,1 Prozent). weiter

08.01.2018 Kooperation: Lausitz Klinik Forst und Spremberger Krankenhausgesellschaft richten neue Tageskliniken ein | 005/2018

Die medizinische Versorgung im Landkreis Spree-Neiße verbessert sich: Die Lausitz Klinik Forst und die Spremberger Krankenhausgesellschaft haben eine dauerhafte Kooperation im Bereich der Tageskliniken für Geriatrie und Psychiatrie vereinbart. weiter

05.01.2018 Jetzt bewerben: Brandenburgs Unternehmerin und Existenzgründerin des Jahres gesucht | 004/2018

Bewerbungen für die Preise „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2018“ und „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2018“ können ab sofort eingereicht werden. Das Motto des Wettbewerbs lautet: "Frauen. Unternehmen. Zukunft.". Die Bewerbungsfrist für beide Preise endet am 11. März 2018. weiter

04.01.2018 Diana Golze: Rund 10 Millionen Euro Fördermittel für SANA Krankenhaus Templin | 003/2018

10,1 Millionen Euro Fördermittel von Bund und Land für den Krankenhausstandort Templin in der Uckermark. Mit der Förderzusage des Bundes im Gepäck informierte sich Gesundheitsministerin Diana Golze heute in Templin über die konkreten Pläne zum Umbau des Krankenhauses zu einem ambulant-stationären Zentrum. Dabei geht es beispielsweise sowohl um den Aufbau von Arztpraxen als auch um den Umbau der Rettungsstelle zu einem sektorübergreifenden Aufbau- und Koordinierungszentrum. weiter

03.01.2018 Arbeitsmarktzahlen Dezember 2017 / Zahl der Arbeitslosen im Vorjahresvergleich gesunken – Hohe Nachfrage nach Arbeitskräften | 002/2018

Im Dezember 2017 ist in Brandenburg die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich zurückgegangen: 87.288 Menschen waren arbeitslos gemeldet, das sind 11.760 weniger als im Dezember 2016. Die Arbeitslosenquote betrug 6,6 Prozent, das sind 0,9 Punkte weniger als vor einem Jahr. Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen sagte Arbeitsministerin Diana Golze: „2017 war ein gutes Jahr für den Brandenburger Arbeitsmarkt. weiter

02.01.2018 Prof. Dr. med. Knut Albrecht neuer Direktor im Brandenburgischen Landesinstitut für Rechtsmedizin | 001/2018

Prof. Dr. med. Knut Albrecht ist neuer Direktor im Brandenburgischen Landesinstitut für Rechtsmedizin (BLR), einer Einrichtung im Geschäftsbereich des Gesundheitsministeriums. Er war seit dem Jahr 2001 an der Medizinischen Hochschule Hannover beschäftigt. Nach seiner Ausbildung zum Rechtsmediziner hat Knut Albrecht zusätzlich eine klinische Ausbildung zum Facharzt der Urologie absolviert. weiter

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt Pressestelle

Pressestelle

Telefon: 0331 866-5044
Telefax: 0331 866-5049
E-Mail:
presse@masgf.brandenburg.de