Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

Familienerholung

Egal ob nah oder fern – jede Reise kostet Geld. Und nicht alle Familien können sich während ihres Urlaubs eine Reise leisten. Manchmal ist eben auch ein kurzer Erholungsurlaub unerschwinglich.

Sie müssen dennoch nicht zu Hause bleiben. Weil die gemeinsame Freizeit in der Familie für Entspannung und Anregungen sorgt, stellt das Familienministerium – wie bereits seit vielen Jahren – Ferienzuschüsse bereit.

Wer erhält Familienferienzuschüsse?

Gefördert werden Familien mit geringem Einkommen; auch Großeltern können berücksichtigt werden, wenn sie gemeinsam mit Familien oder Enkelkindern verreisen. Voraussetzung ist, dass sie ihren Wohnsitz oder ständigen Aufenthalt in Brandenburg haben und nur über ein geringes Einkommen verfügen. Die Einkommensgrenzen orientieren sich an der Höhe der Regelleistung bei Arbeitslosengeld II/Sozialgeld. Familien, die Sozialleistungen wie beispielsweise Arbeitslosengeld II oder Kinderzuschlag für Eltern mit geringem Einkommen (§ 6a Bundekindergeldgesetz) beziehen und entsprechende Belege vorlegen, erhalten die Zuschüsse ohne weitere Einkommensprüfung.
Das Landesamt für Soziales und Versorgung kann Ihnen detaillierte Auskünfte zum Antragsverfahren geben.

Wo und wie lange können Sie Ferien machen?

Für den Familienurlaub stehen bundesweit alle Familienferienstätten zur Verfügung. Diese berücksichtigen mit ihren Angeboten die besonderen Bedürfnisse von Familien. In Brandenburg gibt es Familienferienstätten in Groß Dölln, Üdersee und Brandenburg-Kirchmöser. Zuschüsse können Familien auch für Erholungsaufenthalte in anderen, für den Zweck der Familienerholung geeigneten und finanziell angemessenen Einrichtungen bzw. Ferienunterkünften erhalten (deutschlandweit und auch im Ausland). Gefördert werden können auch Familienreisen mit gemieteten Wohnwagen beziehungsweise Wohnmobilen und auf Zeltplätze. Die Erholungsreise sollte mindestens fünf, höchstens 14 Tage dauern. In begründeten Einzelfällen sind Abweichungen von der Mindestreisedauer möglich.

Wie hoch ist der Zuschuss?

Die Höhe des Zuschusses beträgt pro Tag für jedes mitreisende Familienmitglied 8 Euro.

Wann und wo können Sie einen Antrag stellen?

Den Antrag müssen Sie in jedem Fall vor Beginn der Reise, grundsätzlich mindestens acht Wochen vor Reiseantritt, beim Landesamt für Soziales und Versorgung in Cottbus stellen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Zuschuss. Eine Bezuschussung ist nur einmal pro Jahr möglich.

Der Katalog „Urlaub mit der Familie“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung enthält das vollständige Angebot an Familienferienstätten. Sie können diesen Katalog beim Landesamt für Soziales und Versorgung erhalten. Hier erhalten Sie auch Antragsformulare und bekommen weitere Beratung in Fragen der Antragstellung und zu den aktuellen Förderbedingungen.

Letzte Aktualisierung: 04.08.2016

Familienratgeber

Familien- und Kinderfreundlichkeit