Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

09.08.2018Die Pressesprecherin teilt mit: Videobotschaft von Gesundheitsministerin Diana Golze: Verantwortung zur Aufklärung | 124/2018

Gesundheitsministerin Diana Golze hat heute mit einer Videobotschaft ein weiteres Mal ihren festen Willen zur Aufklärung der Vorgänge um die Firma Lunapharm bekräftigt. Golze: „Ich habe den Patientinnen und Patienten versprochen, den Vorgang ernsthaft aufzuklären und alles dafür zu tun, dass sich ein solcher Fall in Brandenburg nicht wiederholen kann. Dieses Versprechen möchte ich einlösen. Darin sehe ich meine Verantwortung als Ministerin.“

Zugleich hebt die Ministerin in ihrer Videobotschaft die Rolle der Task Force unter der Leitung eines externen Experten hervor. Golze: „Die Task Force untersucht, was falsch lief und was sich in Brandenburg und auch auf dem europäischen Arzneimittelmarkt ändern muss, damit Patientinnen und Patienten künftig wieder vertrauen können.“ Erste Erkenntnisse und Schlussfolgerungen liegen Ende August vor.

Wichtig ist Diana Golze auch die nochmalige Feststellung, dass die Firma Lunapharm weder handeln noch herstellen darf, die Betriebserlaubnis ruht.

Die Videobotschaft ist auch auf YouTube veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=0Je4EwWUJEY&t=14s

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Marina Ringel
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-5040
Telefax: 0331 866-5049
Mobil: 0170 453 86 88
E-Mail:
marina.ringel@masgf.brandenburg.de